Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. April 2016, 10:18

aggressive Zwangsgedanken :( bitte bitte helft mir

Hallo,
Ich bin neu in diesem Forum und 17 Jahre alt und ich war in meinem ganzen Leben noch nie so verzweifelt wie jetzt.
Ich habe einen Freund seit zwei einhalb Jahren den ich über alles liebe er ist einfach mein Leben alles für mich aber da sind plöttlich diese schlimmen Zwangsgedanken. Rückblickend ist mir aufgefallen dass ich Zwangsgedanken wohl schon länger habe und hatte oft ein schlechtes Gewissen weil ich mir Sachen eingeredet habe ich könnte ihn plötzlich nicht mehr gutaussehend finden oder jemanden anderen lieben etc aber das verging nach einer weile und war nicht soo schlimm aber das jetzt ist so heftig. Mir drängen sich Gedanken dass ich meinem Freund etwas antun könnte ihm ein Messer reinzustechen oder ihm von Gehweg auf die Straße zu stoßen wenn ein Auto kommt. Es ist wie so ein Drang den ich innerlich spüre der mir sagt ich solle es tun und ich hab so angst dass ich es plöttlich tun könnte ich teste mich auch die ganze zeit wenn ich neben ihm am gehweg laufe und ein auto kommt dann drücke ich ihn so leicht zur seite um zu testen ob ich das auch stärker tun würde bzw ihn schubsen würde und das schlimmste ich kann trotz dieser tests nicht 100 prozentig sagen dass ich es nicht tun würde bitte helft mir ich liebe ihn so sehr aber wieso kann ich wenn ich mir vorstelöe soetwas zu tun es nicht direkt mit nein beantworten die angst dass ich soetwas tun könntw rührt auch noch von wo anders und zwar hab ich seit längerem den drang meinem freund manchmal meist wenn er eigentlich total süß zu mir ist ihm weh zu tun in dem ich ihn zwicke oder leicht auf den hinterkopf haue ich weiß total bescheuert und ich will das eigentlich gar nicht danach gehts mir schlecht aber ich tue es trotzdem weil es wie so ein drang ist und weil ich dem ja nachgebe hab ich unheimlich angst dass ich ihn auch auf die strasse stoßen könnte oder so da ich ja diesen drang mit dem hauen und zwicken auch ausführe was meint ihr?!?!?!
Ich glaube angefangen hat alles als ich vor circa 2 Monaten betrunken war und meinen Freund wegen eines kleines Streits fest ind Gesicht geschlagen habe also eine Ohrfeige und ich konnte mich nicht erinnern und mir ging es so schlecht deswegen ich konntw mor nicht erklären wie ich sowas tun konnte und von dort find glaub ich diese Gedankenspirale an aber wieso ich plöttlich dann meinem Freund weh tun wollte mit dem zwicken unso weiß ich nicht jedenfalls fragte ich mich dann immer wieso tust du das macht dir das spass und würdest du weiter gehen und dann landete ich an dem punkt wo ich jetzt bin es ist echt unerträglich ich hab so angst ich könnte ihm was antun das schlimmste ist ja ich hab ihm unter tränen alles schon erzählt und er hat mich in den arm genommen weil er trotzdem nicht glaubt ich würde sowas tun und ich könnte mich auf der stelle übergeben weil er so lieb ist und ich angst habe sowas schlimmes zu tun :((

Hayastan

Anfänger

  • »Hayastan« ist männlich

Beiträge: 33

Zwangssymptome: Kontrollzwang, Zwangsgedanken (agressiver Inhalte)

Medikament / Dosis: Clomipramin 75 mg

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Sport zum Abschalten, ehrenamtliche Arbeit

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. Juni 2016, 08:32

Hallo Hannahh,
was du beschreibst sind typische Zwangsgedanken. Diese zeichnen sich u.a. dadurch aus, dass ihr Inhalt den eigenen Wertvorstellungen zuwiderläuft und sie oftmals "extremen" Inhalt haben. Zudem sind es meistens Fragen (hätte/könnte/würde ich?). Schau dir deine Gedanken an und du wirst sehen, dass auf sie genau diese Charakteristika zu treffen. Diese Feststellung hilft, jedoch weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es meistens damit nicht vorbei ist mit den Zwangsgedanken. Man stellt sich immer wieder die Frage, wieso man gerade diese Gedanken hat und ob diese Gedanken, die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass man gewisse Handlungen durchführt. Die Fakten sprechen dagegen. Es wurde niemals festgestellt, dass Menschen mit Zwängen ihre Gedanken in die Tat umsetzen. Im Gegenteil, weil sie Angst vor ihren Gedanken haben, sind sie besonders vorsichtig. Meistens sind es sehr liebevolle Menschen, die keiner Fliege etwas zuleide tun würden. Die Gedanken wollen dir vielleicht indirekt etwas sagen. Vielleicht bist du ja innerlich unzufrieden mit etwas und es drückt sich in diesen Gedanken aus (bin kein Psychologe). Aber wie gesagt, die Gedanken an sich sind kein Indiz dafür, dass du sie jemals umsetzen würdest. Es sind nur Gedanken. Versuche sie zu akzeptieren und vorbeiziehen zu lassen. Du wirst merken, dass sich der Inhalt der Zwangsgedanken ständig wechselt. Sie sind wie wildgewordene Pferde in deinem Kopf. Wildgewordenen Pferden begegnet man am besten, indem man sich ruhig an die Seite stellt und wartet bis sie sich beruhigt haben =) Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
Ich war allzu moralisch, allzu vernünftig.. gewesen! .. Und so war es mir wieder einmal geschehen, daß ich mich selbst und das ganze Leben vergewaltigt hatte.
- Hermann Hesse, Kurgast