Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. April 2015, 16:20

Brauch hilfe,AOK übernimmt die Fahrtkosten für die Behandlung nicht

Hallo ihr lieben.
Ich bin Lea 18 Jahre alt und lebe seid jetzt etwas über einem Jahr an eine Hygnie Zwangstörung und Waschzwang. Ich ekel mich also extrem vor Bakteiren.
Nun war ich aufgrund eines zusammenbruchs ein tag frewillig in der p<chatrie (RENDSBRUG) stationär.
Länger wie ein Tag hab ich es einfach nicht aughealten. Nun hab ich mich dort auf die Warteliste setzen lassen für die Tagesklinik. Vor ein paar Tagen kam der Anruf das ich am 8,4 morgens zur klinik kommen soll.
(es scheint also jetzt wohl los zugehen)
Meine mutter die solche sachen regelt, hat bei der der AOK vor ein paar Wochen angewrufen und fragte wegen der antrag der Fahrtkostenübernhame. Die nette Frau meinte das die AOK Bus und Bahn (öffentliche verhrskmittel ) übernimmt,und in Ausnahme fällen Taxi fahrt. Auf grund meiner Zwangstärung kann ich aber unmöglich mit einem öffentlichen verkhrsmittel wie bus oder noch schlimmer : Bahn fahren.
alleine der gedanke dadran machht mir angst,und ich zweilfe dadran unter den ümständen diese Therapie die ich unbedingt machen willl,überhaupt zu schaffen....
;( :(
Sie meinte dafür müssen wir den Antarg bei der hausärtzin machen:
dann ist es irgwndiw dazu gekommen (ich weiß nciht warum genaqu) das meine nutter ncohmalo bei der AOK angerufen hat wegen dem antrag,
Diesmal war jemand anders dran und diese meine das Taxi nicht übernommen wird auch nciht in ausnahmefällen...
Die hausärtzin scheint auch nicht viel machen zu können.. Den ersten Termin am kommenden 8,4 kann meine Mama mich noch fahren ,aber wen die therapie los geht kann ich umöglich jeden tag Zwei mal nach Rendsburg hin und zurrüchgefahren werden.....
Ich bin echt verzweifelt.. hat da jemand erfahrungen und kann mir vllt helfen ?
Ich seh so meie Thrapie echt in gefahr....
Liebe grüße
Lea


2

Samstag, 4. April 2015, 18:09

Hi Lea,

meine Name ist Felix und ich lid früher auch an an einem Hygiene und Waschzwang. Hab diesen allerdings überwunden und er ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. Das sei dir erstmal gesagt damit du dir nicht so viele sorgen machen musst. Wenn du dich anstrengst und mit Mut dahinter gehst kannst du diese Störung überwinden oder sogar Neutralisieren.

Was dein Fahrkosten Problem angeht kann ich dir Raten dich mit den Leuten von der AOK in Verbindung zu setzten. Hast du den Namen der Dame mit der du zuerst gesprochen hast vielleicht ? Wenn nicht versuche sie mal den Leuten dort zu beschreiben (klang sie eher jung oder alt, tiefe oder helle stimme).

Ansonsten kannst du auch direkt anfangen dich dem Problem zu stellen und dich versuchen mit Öffentlich Verkehrsmittel und deren "Bakterien" zu konfrontieren. Konfrontation ist eine maßgeblich wichtige weise einen Zwang los zu werden. Den du verliest nach einer Zeit die Angst davor und das ist das was den Zwang quasi als Kraftstoff nährt. Deswegen gelten Zwangsstörungen auch zu den Angststörungen.

Keep it real

Flex

3

Samstag, 4. April 2015, 18:32

Huch ,das wjuste ich ganicht das die zu den angstörungen zählen... den häte ich ja schon zwei angsttörungen =(
Hab panische angst vor gewitter. Herz rasen schweißausbrüche und so..
Mhm ja da stimm ich dir zu. Als ich den einen tag bzw die eine Nacht in der Klinik war, war ich ja sozuagen auf entzug,ich hatte ja ncihr mein eigendes bett, wo ich mich sicher fühlen kanan, und hatte alles mit einer anderen person teilen müssen. Konnte mir zwar so soft ich wollte die hände waschen aber dn msute ich mir ja in ein handtuch die hände abwischen was vorher jemand anders angefasst hat.. loder der wasserhan..... bei mir zuhause fasse ich zb die dusche nur mit desinfeierten und gewaschenden händen an. Die hände desinfezieren konnte ich nur im Flur.
Da merkte ich halt schon es auch ohne geht. aber das war nicht leicht. innerlich hate ich ein extrem durck aufbau verspürt.
Merkte aber auch das es besser wurde als ich zuhasue war. Bin nicht gleich ausgeflippt nur weil kich wider irgendwo gegengekommen bin. Und hab ein paar sachen angefast ohne mir danach gleich die hände zu waschen.
Aber ganz weg war es natürlich noch nicht. Mometahn ist es wider ganz schlimm.
Zu den Fahrtkosten:
Ich hab da nciht angerufen das hat meine mutter gemacht. ich kenn mich da mit sowas nicht aus. kan dir das also leider nicht beantworten.aber von daher haben wir uns ja schon mit den in verbindung gestez.
Darf ich fragen ob du den auch tagesklinik warst ,oder warst du staninär ?
Liebe grüße und vielen dank für deine antwort *kiss* :D

4

Samstag, 4. April 2015, 20:04

Welche Angststörung hast du noch ? Bei Zwansgestörten Menschen ist es nicht ungewöhnlich das mehrere Angststörungen vorkommen. Falls du ab und zu liest habe ich eine Buch für dich welches ich dir gerne empfehlen würde. Darin kannst du einiges über deine Krankheit lesen und lernen. Mir hat es geholfen.

Das ist der link : http://www.amazon.de/Zw%C3%A4nge-bei-Kin…e/dp/3801719790

Ich hatte ebenfalls den Zwang mir immer wieder die Hände zu waschen aber unterließ es einfach und tat es nur wenn ich es wirklich brauchte. Wie es eben normalerweise üblich ist. Am Anfang war es schwer auf Grund diesem, wie du auch beschrieben hast "inneren druck" oder wie ich es lieber nenne einfach einen Drang. Nach einer Zeit würde es immer aber immer leichter und schließlich tauchte es nicht mehr auf.

Nein, leider kann ich dir dazu keine Erfahrung mitteilen. Ich war bisher immer nur bei einer Therapoltin auch wenn ich schon ein paar mal kurz davor war wie du die Psychatrie auf zu suchen aber es dann doch nie tat.

Kein ding, helfe immer gerne

5

Samstag, 4. April 2015, 21:01

Angststörung wie gesagt vor Gweitter. weiß gerde nicht mehr wie genau sich das nennt .es hat auch einen namen.
Ich bekomme schon scheißausbruch wen der typ im tv beim weitter was von gewitter sagt.
wenn es dan los geht,mach ich das fenster so gut es geht,dicht,damit ich den blitz nicht sehen muss, mach laut musik an (sofern es mit mein zwei wellensittchen im zimmer möglich ist) und mach auch das licht im zimmer an ,weil ich sosnt das uafhellen vom blitz im zimmer noch sehen kann wens dunkel ist.
Desweiteren bekomm ich herzrasen.. In unsere familie weiß ich kein der auch angst hat,und schlecHte erfahrungen habe ich bisher uch noch nciht mit gewitter gehabt. Beim letzen gewitter (ich hatte leider nichts zum vorhängen am fesnter) schoß der blitz direkt an mein augen vobei an die wand. Ich kag da gerde seitlich zur wandgedreht im bett.
Das hat meine angst nochmal verstäkt. Und vor einem Jahr ist mal ein Blitz in ein reeddachhaus geschalgen was dan völlig abrannte. Wie mein nicname schon safgt bin ich in der FW . Ich bin auch zum einsatzgefharen das war kommischer weise kein problmen. Naja da war das gewitter auch schon fast wider weg.
Ich hab wikrlich keien ahnung woher ich das habe.. das kamm so in den letzen 3-4 jahren ... war nicht schon immer da.
Danke für den buch tipp ,ich hab nur leider kein geld für sowas... werde ich dan aber mal drauf an sparen.
:thumbup:

Und adas mit dem waschzwang,das hast du dan einfach so ausgehalten das du einfach nicht die hände gewaschen hast obwohl du ein Drang verpürt hast? ich könnte das nicht... ich halte es aus ,aber ich kann dan gewisse sachen nicht anfassen...
Liebe grüße

6

Mittwoch, 8. April 2015, 11:15

Du hast Angst davor aber wärend eines Einsatzes nicht ? Das ist gut. Den das darfst du auch nicht gerade in der Feuerwehr. Lags daran das du dich in deiner Schutzkleidung und unter deinen Kameraden sicher gefühlt hast ? Ich kann dir nur raten dich damit zu konfrontieren, anscheinend kannst du deine Angst ja bezwingen und was das Buch angeht lohnt sich das Geld auch. Ist ja nicht so viel.

Ja habe ich. Am Anfang war es wie ich glaube ich ja schon sagte ziemlich schwer dadurch das ich dann natürlich auch Angst bekam und die wird auch erst schwerer aber nach einer Zeit nimmt sie ab und schließlich weißt du ja denke ich auch wie unsinnig das ist was du tust. Es gibt keinen Grund sich zu fürchten auch nicht von einem Gewitter. Wenn du bei der Feuerwehr bist solltest du ja wissen das dein Job gefährlich sein kann. Du kämpfst gegen das Feuer, also solltest du auch versuchen keine Angst davor zu haben zu verbrennen, den das kann passieren auch wenn ein Blitz in ein Haus einschlägt. Jeden von uns.

Und wenns passiert ? Tja das ist es halt so. Shit happens :D ;) Was ich damit sagen will ist das du dir nicht so viele gedanken machen solltest. Kann auch sein das du oder ich morgen von einem Auto überfahren werden. Hast du jetzt deswegen Angst vor Autos ? Ich nicht und du glaube ich auch nicht. Es ist unbegründet oder zumindest un wahrscheinlich. Wenn wir vor alles Angst hätten was uns killen kann das darfst du nicht mehr aus deinem Atombunker gehen und musst das ganze leben mit einer Pumpgun vor deiner Tür schlafen :D

7

Samstag, 11. April 2015, 17:15

sorry das ich jetzt erst antworte.. bin seid dienstag in der tagesklinik, und daher nur soo selten hier. nun ist ja wochenden =)
ja das hast du wohl recht mit dem gewitter und dem beispiel =) aber ich bekomme ja richitg herz raen und so. Ich glaub nciht das ich das ohne hilfe so einfach ,,weg´´ kriegen kannn.. Nein in den einsatz kan n ich bisher noch prblemlos gehn. aber ich muss danach halt wider duschen und soo..... :alarm:
Achso du mienst mit der angst :D es ist schon über n jahr her. ich denke eher das es der adrealin war der das überdeckt hat,und es war ja da schon wider fast komplett weg.
Die tagesklnik ist echt supper. Sie tuht mir sehr gut,und meine therapeuten ist auch richitg toll!! seid heute morgen nehem ich anti depperiver. Sie sagt das ist gegen zwänge
und bei höher dosierung auch geegn deppression =) bin ja mal gespannt ob das wirkt. :thumbsup:

8

Donnerstag, 16. April 2015, 18:54

Kein problem. Tut mir auch leid das ich jetzt erst antworte. Ich hab momentan viel um die Ohren.

Gut zu hören das du in so gute Hände geraten bist. Ich hab auch eine kurze Zeit lang Anti Depressiva mal genommen. Das hieß Fluoxitin. Das hat mir auch gegen die Zwänge geholfen aber ich hatte die blöde neben Wirkung davon ein Drehmor zu bekommen und hab es dann wieder abgesetzt aber auch weil es mir wieder besser ging und ich es nicht mehr brauchte. Hilft es dir mittlerweile ?

Flex

Ähnliche Themen