Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mahoay

Anfänger

  • »mahoay« ist weiblich
  • »mahoay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Zwangssymptome: Grübelzwang, Angst

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

Beruf: hak

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:18

Angst Lesbisch zu werden?! hilflos!!

Liebe User dieser Seite!

Ich weiß gar nicht wo und wie ich anfangen soll vor lauter Aufregung.

Ich bin gerade mal 15 Jahre jung, weiblich, und mache mir schon seit Monaten zu tiefst Gedanken, die mich innerlich zerstören.

Kommen wir zu dem Punkt, ich habe mich immer schon in Jungs verliebt und konnte mir NIE was mit Mädchen vorstellen und kann es bis heute eigentlich nicht. Ich war schon seit dem Kindergarten in Jungs verliebt und ich kann mich daran noch ganz genau erinnern, ich hatte wirklich nur Interesse an jungs bis jetzt und das ganz oft!

Zunächst möchte ich klarstellen, dass ich nichts gegen homosexuelle habe! Nur ich selber kann mir so ein Leben nicht vorstellen, da ich mir immer schon eine Zukunft erträumt habe mit einem Mann an meiner Seite und Kinder. Ich wollte immer schon eine glückliche Familie gründen.

Ich weiß nicht, ob das zwangsgedanken sind ehrlich gesagt, und ich habe jetzt schon angst, dass es keine zwangsgedanken sein könnten. Ich habe nämlich angst, mich in ein Mädchen zu verlieben & lesbisch werden zu können. Und diese Angst habe ich JEDEN verdammten tag durchgehend eigentlich. Sobald ich ein Mädchen sehe, tretet ein ganz komisches Angstgefühl in mir auf und ich fühle mich schlecht dabei in die Augen von einem Mädchen zu schauen. Das habe ich schon seit Ende November so weit ich weiß, aber trotz den Gedanken, hatte ich mich in Dezember eigentlich in einen Jungen verliebt hatte aber TROTZDEM diese komischen Gedanken in mir und hatte trotzdem immer ein Angstgefühl in mir, vor allem wenn ich mit Mädchen geredet habe. Ich werde immer nervös und bekomme Herzklopfen + angst. Sofort Stelle ich mir diefrage: bin ich lesbisch? Könnte ich lesbisch sein?
Und überall bin ich damit konfrontiert ich kann irgendwie nicht einmal rausgehen, vor angst. Gestern habe ich noch einen jungen kennengelernt den ich ganz süß fand eigentlich und irgendwie habe ich schon Interesse an ihm.
Zudem möchte ich sagen, dass ich noch während diesen Gedanken Interesse an einem anderen Jungen hatte.
Aber diese Angst macht mich fertig.. Ich bin noch jung, ja ich weiß, aber ich kann damit echt nicht mehr umgehen es macht mich total fertig..
Letztens habe ich mir vorgestellt, dass ich in meine sitznachbarin verliebt sei und plötzlich konnte ich mit ihr nicht mehr reden und dachte schon ich wäre verliebt und darauf hatte ich ein nervenzusammenbruch in der Schule & mir wurden beruhigungstropfen gegeben. Jetzt ist es nicht mehr so, also dass ich denke ich sei verliebt, das dachte ich für 2 Tage, obwohl ich noch Angst habe.
Es tut mir wirklich innerlich weh, mit niemandem darüber reden zu können, ich schäme mich total für diesen Gedanken. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schwer es für mich ist, damit umzugehen. :-(
Ich Plage mich jeden Tag mit diesem Gedanken, und wenn ich ein 'hübsches' Mädchen sehe kommt noch ein schlimmeres Angstgefühl in mir und ich denke ich sei verliebt oderso.
Aber sobald ich zu Hause bin geht es mir ein bisschen besser.
Manchmal ist es so schlimm, dass ich selbstmordgedanken habe.
Ich habe meine Mutter gebeten einen Psychiater aufzusuchen und wir haben jetzt einen Termin beim psYchiater/neurologen Ende Februar jedoch habe ich keine Ahnung wie das ist, meine Mutter hat einfach einen Termin genommen und als ich sie gefragt habe, ob sie es beim Psychiater oder neurologen genommen hätte, hat sie einfach nur gemeint, dass sie einen Termin dort hat. Muss man dort einfach sagen, dass man wegen der psychiaterin dort ist?
Habe so Angst dass sie mich auch nicht ernst nimmt, ich habe auch depressionen.
Was ist das?! Habe ich zwangsgedanken? Ja oder? Ich habe so Angst, dass das keine zwangsgedanken sind. Bitte helft mir ich bin so hilflos und könnte jeden Moment weinen!!!!!
Ich bin so durcheinander, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen..


Jetzt plötzlich hatte ich den Gedanken anders zu sein & jetzt fühle ich mich einfach anders! Ich habe das Gefühl mich anders fühlen zu müssen obwohl das gar nicht doch so ist. Irgendwo hab ich von einem Zwang gelesen dass man sich im falschen Körper fühlt und ich habe manchmal den teuflischen Angst dass es bei mir auch so seien könnte obwohl ich weiß dass es doch eigentlich nicht so ist.
Aus Angst habe ich mich sogar von meinen Freunden entfernt und halte Abstand es tut mir innerlich so weh.;(

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich Plage mit diesem Problem habe Angst dass es mal so wird wie ich es nie wollte .. Versteht mich nicht falsch ich bin auch nur ein Mensch und kann mit niemandem darüber reden. ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mahoay« (29. Januar 2015, 19:24)


Angsthase123

Anfänger

  • »Angsthase123« ist männlich

Beiträge: 11

Zwangssymptome: Grübelzwang, Hypochondrie, AIDS-Phobie

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

Beruf: Angestellter

Hobbys: Sport

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Januar 2015, 20:07

Hallo mathoay,

ich kann mir gut vorstellen, wie du dich gerade fühlst.
Als ich in deinem Alter war hatte ich 1:1 dieselben Gedanken wie du. Nur halt andersrum. Ich hatte Angst, schwul zu sein.

Du schreibst selbst, dass du schon immer Jungs interessant fandest und dir mit einem Mädchen nichts vorstellen kannst. Damit hast du im Prinzip alles gesagt.
Du bist NICHT lesbisch, wenn du auf Jungs stehst und in Jungs verliebt bist.

Der Teufelskreis an dieser Form der Zwangsgedanken ist jedoch, dass sie Überhand nehmen, wie das bei dir der Fall ist und dir deine Zwangsgedanken einreden, du seist tatsächlich lesbisch.
Deinen Satz "Ich habe nichts gegen Homosexuelle, aber..." habe ich 1:1 auch damals in meinem Posting geschrieben. Natürlich glaube ich dir, dass das der Wahrheit entsprecht, dennoch kommt es für dich nicht in Frage und daher kommt auch deine Angst.

Dass deine Zwangsgedanken dich im Alltag so sehr beeinflussen, kenne ich nur zu gut und das ist wirklich eine blöde Situation. Ich verstehe dich! Dass du jetzt gezwungenermaßen dich selbst sehr kritisch dabei beobachtest, wie du auf andere Mädchen reagierst, ist deinem Zwang geschuldet. Das Problem ist einfach, dass man durch diese real wirkenden Zwangsgedanken anfängt zu glauben, wirklich homosexuell zu sein. Deine Gedanken haben da dann einen ganz starken Einfluss. Du denkst ja sogar schon "anders" zu sein, obwohl du es nicht bist.

Mich würde interessieren, wie es zu diesen Zwangsgedanken gekommen ist. Meist gibt es nämlich einen konkreten Auslöser, der diesen Grübelzwang hervorruft. Um nur ein Beispiel zu nennen: Ich hatte in deinem Alter noch keine Freundin und habe mich selbst immer gefragt, woran das liegt. Als eine "Freundin" dann irgendwann meinte, ob ich nicht vllt schwul sei, fing alles an.
Gab es bei dir auch eine auslösende Situation?

Deine Zwangsgedanken werden leider nicht so einfach von alleine weggehen, weil sie sich nicht einfach abstellen lassen. Das merkst du ja selbst schon.
Das hat bei mir auch nicht funktioniert, aber ich möchte dir kurz schildern, was mir sehr geholfen hat:

Ich habe mich genauso wie du anderen Jungs gegenüber sehr kritisch beobachtet und so habe ich mir dann (so schwer mir es auch fiel) die Frage gestellt, ob ich mir etwas sexuelles Jungs vorstellen könnte. Also bin ich durch die Straßen gelaufen und habe mir andere Jungs angeschaut und mir genau diese Frage gestellt. Natürlich konnte ich diese Frage in jedem Fall verneinen.
Ich musste einfach lernen, dass es einen riesen Unterschied macht, ob man andere Männer als Mann auch attraktiv finden kann, ohne dass man gleich homosexuell sein muss.
Du wirst relativ schnell feststellen, dass du natürlich andere Frauen attraktiv findest. Aber eben gerade deshalb, weil du dich mit ihnen vergleichst. Da werden Gedanken kommen wie "Boah, die sieht aber gut aus. So würde ich auch gern aussehen" oder was auch immer, aber nicht: "Ich hätte gern was mit dem und dem Mädchen".

Versuch mal meinen Tipp auszuprobieren, auch wenn es anfangs vielleicht nicht einfach ist.

Letztendlich habe ich es ohne eine Therapie aus den Zwangsgedanken geschafft. Ich muss zugeben, dass ich bei dem Thema nach wie vor empfindlich bin, aber man wird gelassener.
Gänzlich aus den Zwangsgedanken hat mir meine jetzige Freundin geholfen, in die ich mich einfach verliebt habe.

Da musst du nämlich aufpassen: Je mehr du mit deinen Zwängen beschäftigt bist und deine Reaktion anderen Mädels gegenüber überprüfst, desto weniger offen wirst du auf andere Männer zugehen. Halte die Augen einfach mal offen ;)

Fazit: DU BIST NICHT LESBISCH!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

Liebe Grüße

Angsthase

girasol1991

unregistriert

3

Donnerstag, 29. Januar 2015, 21:21

Neben dem was mein Vorredner bereits geschrieben hat, solltest du, wenn das bereits mehr als sechs Monate andauert und sich verschlimmert, dann hol dir therapeutische Hilfe!!! Du bist noch jung und kannst den Zwang besiegen!!!

Alles Gute!!

mahoay

Anfänger

  • »mahoay« ist weiblich
  • »mahoay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Zwangssymptome: Grübelzwang, Angst

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

Beruf: hak

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. Januar 2015, 12:48

Hey Angsthase.
Ich weiß nicht, wie ich mich bei dir bedanken soll, aber du sollst wissen, dass ich dir echt dankbar bin! Danke, dass du dir die Zeit für mich genommen hast, das bedeutet mir wirklich viel.
Ich habe mich so sehr auf deine Antwort gefreut, dass mir schon fast Tränen runtergekommen sind, du weißt gar nicht wie schrecklich ich mich gefühlt habe.
Ich bin so erleichtert, dass ich nicht die einzige bin die so ein Problem hat/hatte.
An den Auslöser kann ich mich nicht ganz so erinnern aber ich denke es war so:
Ich hatte im Oktober diese Gedanken so stark, dass ich schule gewechselt habe und ich wusste nicht von was das kam. Dannach hatte ich diese Gedanken nicht mehr, und war bis Anfang Dezember frei von diesen Problemen. Ich denke, dass ich, dann einfach ein Mädchen hübsch fand und mich daraufhin fragte ob ich lesbisch sei, und darauf hat sich das in angst wieder entwickelt.
Im Dezember hatte ich sehr starke angst, obwohl ich ja verliebt war in den jungen und was gefühlt habe..
Aber mittlerweile ist es so, dass ich angst habe und mir einbilde ich sei lesbisch.
Ich könnte so durchdrehen, aber hey, ich bin froh, dass du geantwortet hast und dir Zeit für mich genommen hast.

Angsthase123

Anfänger

  • »Angsthase123« ist männlich

Beiträge: 11

Zwangssymptome: Grübelzwang, Hypochondrie, AIDS-Phobie

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

Beruf: Angestellter

Hobbys: Sport

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. Januar 2015, 17:49

Hey mathoay,

freut mich, dass ich helfen konnte.

Wichtig ist halt, dass du lernst, deinen Zwang zu "durchschauen" und deine Gedanken auch wirklich als Zwang zu sehen, aber im Prinzip hast du das schon, sonst hättest du dich hier gar nicht gemeldet.

Dass dein Zwang dadurch ausgelöst wurde, dass du ein anderes Mädchen hübsch fandest, kann ich gut nachvollziehen. So ähnlich war es bei mir auch. Ich habe mir plötzlich auch eingebildet, mich in einen Jungen aus meiner Klasse verliebt zu haben und konnte demjenigen von da an nicht mehr in die Augen schauen. Und auch generell: Sobald ich andere Jungs hübsch fand, habe ich Angst gehabt, mich in sie zu verlieben.

Das Problem ist halt, dass du dann teilweise zwanghaft versuchst, dich in einen Jungen zu verlieben, und sobald du es nicht tust, kommt wieder deine Angst zurück. Denn Liebe kann man ja nicht erzwingen. Und so kommt es dann zu dem Teufelskreis. Und dann kommt da noch dieser zwanghafte Wille, "normal" zu sein. Für dich selbst fühlst du dich nur dann normal, wenn du auch auf Mädchen stehst und sobald du durch deinen Zwang daran zweifelst, fühlst du dich anders und du setzt dich selbst unter Druck.

Ich weiß zwar nicht, wie es dir jetzt geht und ob du meinen Tipp schon ausprobiert hast, aber wichtig ist, dass du deinen Zwang unter Kontrolle bringst. Und da wäre eine Therapie vielleicht gar nicht so verkehrt.

Denn selbst wenn du diesen Zwang beseitigst, besteht die Gefahr, dass du einen neuen Zwang entwickelst zu einem völlig anderen Thema.

Hattest du sowas denn schonmal oder sind das deine ersten Zwangsgedanken?

Viele Grüße

Angsthase

mahoay

Anfänger

  • »mahoay« ist weiblich
  • »mahoay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Zwangssymptome: Grübelzwang, Angst

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

Beruf: hak

  • Nachricht senden

6

Freitag, 30. Januar 2015, 23:17

Lieber Angsthase,
Ich muss ehrlich zugeben, mir ging es heute, dank DIR, und deinem Tipp etwas besser und dafür bin ich dir echt dankbar..
Kann ich dir schreiben, wenn es mir noch schlechter geht als zuvor? Du hast mir schon irgendwie geholfen..
Ich habe eigentlich keine anderen Zwänge gehabt.

Lg :S :rolleyes:

mahoay

Anfänger

  • »mahoay« ist weiblich
  • »mahoay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Zwangssymptome: Grübelzwang, Angst

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

Beruf: hak

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Februar 2015, 11:15

:(