Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Solche Angst

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Dezember 2014, 09:25

Solche Angst

Hallo,
ich habe mich jetzt auch mal angemeldet, da ich furchtbare Angst habe.
Alles fing damit an, dass ich vor ca. einer Woche den plötzlichen Gedanken bekam mit dem Inhalt 'was ist, wenn du jetzt ein Messer nimmst und deinen Freund was antust''. Ich kam von diesem Gedanken nicht mehr los und hatte totale Angst. Das war kurz vorm Einschlafen. Am nächsten morgen verschwand der Gedanke jedoch nicht und ist bis heute nicht verschwinden. Es ist jetzt allerdings nicht mehr der Gedanke, jemandem etwas anzutun (das nur noch selten), sondern die Angst, das wirklich mal zu tun. Meinem Freund habe ich das auch erzählt, dass ich Angst habe, irgendwie durchzudrehen oder so :-( er meinte, ich soll mich beruhigen und nicht sowas denken. Ich war dann an Heiligabend auch in der Notfallambulanz einer Psychiatrie. Dort hat die Ärztin mir gleich gesagt, dass dss Zwangsgedanken seinen und sowas weit verbreitet ist und man diese Gedanken nicht ausführt. Aber was ist wenn doch :-(( Dann hat sie mir Cipralex verschrieben und für den Notfall solche Beruhigungstabletten. Morgen soll ich denn zur Ambulanz, wo dann alles noch mal genau besprochen wird sowie der weitere Ablauf (Therapie usw.)
Ich habe aber schon die ganze Zeit so eine Panik und esse kaum noch was vor Angst
Kennt sich jmd damit aus? ;(

rosesraining

Anfänger

  • »rosesraining« ist weiblich

Beiträge: 35

Zwangssymptome: agressive Zwangsgedanken, Denkzwang, Grübelzwang

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Dezember 2014, 17:19

Hey Jelena :)
das, was du beschreibst, sind eindeutig Zwangsgedanken. Für alle hier im Forum nichts Neues... du musst dir vor Augen halten, dass es nur Gedanken sind und Gedanken sind keine Realität. Was meinst du, was die ganzen Krimiroman-Autoren für Gedanken haben? Und meinst du, von denen hat schon mal jemand jemanden umgebracht? Ich denke nein ;-)
Du verleihst deinen Vorstellungen viel zu viel Macht und Energie. Versuche, sie wie einen Fluss an dir vorbeiziehen zu lassen, so schwer das auch ist. Unser Zwängler-Problem ist nämlich jenes, dass wir meinen, jedes einzelne Blatt, was in diesem Fluss vorbeischwimmt, herauspicken und näher betrachten zu müssen. Jeder Mensch hat in seinem Kopf so einen Fluss mit Blättern... Gesunden Menschen gelingt es eben, diesen Fluss fließen zu lassen und sobald wir Zwängler (die eh extreme Moralvorstellungen haben) so ein Blatt, was etwas unschön ist, sehen, dann heißt es: Hilfe, ich bin böse/gefährlich etc. Wir setzen die Sachen nicht logisch zusammen... die Folge von solchen Gedanken ist keine Handlung... die Folge ist Angst/Panik. Etwas zu denken bedeutet es nicht zu machen. Und nimm dir nicht vor, diese Gedanken loszuwerden, das klappt in den meisten Fällen nicht. Man muss lernen, damit zu leben, sie an einem vorbeiziehen zu lassen. Sie sind bildlich einfach ein kleines Monsterchen, was auf deiner Schulter sitzt und dich begleitet... wenn du versuchst, vor dem Monster wegzulaufen, wirst du deinen Weg nicht gehen können, wie du es dir wünschst. Akzeptiere dieses kleine Monsterchen auf deiner Schulter, irgendwann wird es (fast) unsichtbar... und dann auch mal wieder stärker... aber so wirst du immer diejenige sein, die Macht über ihr Monsterchen hat und nicht umgekehrt... und mit ihm gehst du jeden Weg, den du dir vornimmst :) Kopf hoch, du bist nicht gefährlich und brauchst keine Panik haben. Atme jetzt erstmal ein paar Mal tief durch den Bauch ein beruhige dich, es ist alles in Ordnung! Auch wenn es sich nicht so anfühlt.
Nicht zu viel denken. Du könntest Probleme schaffen, wo vorher gar keine waren!

3

Sonntag, 28. Dezember 2014, 18:37

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu antworten :-) Das hast du sehr schön geschrieben und beruhigt mich sogar :-)
Das stimmt. Wenn ich einen kleinen Augenblick nicht daran denke, erwische ich mich immer wieder dabei, mich an den schlimmen Gedanken zu erinnern. :(
Ich bin sowieso ein Mensch, der sich vieles einbildet und sich dann auch bis zum Schlimmsten dort hineinsteigert, was dann immer Panik auslöst.



sabrina

Fortgeschrittener

  • »sabrina« ist weiblich

Beiträge: 221

Zwangssymptome: Wasch-, Gedankenzwang

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Dezember 2014, 19:29

Hallo Jelena 1801,

der Zwang ist fies, er packt uns dort wo wir verletzlich und unsicher sind.

Du liebst deinen Freund, du genießt es mit ihm zusammen zu sein und das passt dem Zwang gar nicht, also versucht er dich unsicher zu machen und dir die fatalsten Gedanken vorzuspielen, dich nervös zu machen so dass du gar nichts mehr genießen kannst.
Versuche so gut es geht dich abzulenken. Meine Therapeutin sagte immer: Die negativen Gefühle kommen, (bis zu 100 %), aber sie gehen auch wieder, mit der Zeit flachen sie immer mehr ab.
Schenke ihnen deshalb so wenig Bedeutung wie möglich, denn es sind nur Gedanken, laß sie ziehen wie Wolken im Wind.
Aber trotz allem bleib am Ball wg. einer Therapie, denn wenn es erst der Anfang von Zwängen ist, dann hast du noch Super-Chancen das wieder los zu werden.
Viel Glück! ;)
sabrina

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Dezember 2014, 20:02

Hey Jelena :)
das, was du beschreibst, sind eindeutig Zwangsgedanken ...

http://www.zwang-angst-depression.de/sho…12&pid=23#pid23:

Zitat

... Krankhaftes Zweifeln, Zwangsbefürchtungen, Zwangsvorstellungen und Zwangsimpulse sind Zwangsgedanken.

Das krankhafte Zweifeln ist die ständige Befürchtung des Betroffenen, dass eigenes Handelns irgendein Unglück anrichtet. Zwangsbefürchtungen und Zwangsvorstellungen beziehen Unglück-Erwartung auch auf andere Personen und der Zwangskranke fühlt sich in irgendeiner Weise verantwortlich.

Wenn der Betroffene spürt, dass er etwas Ungehöriges/Peinliches tun könnte oder jemand verletzen könnte, insbesondere mit einen gefährlichen Gegenstand, spricht man von Zwangsimpulsen. I.d.R. werden werden diese Impulse nicht ausgeführt....

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Angst, Gedanken