Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Juli 2013, 16:02

rTMS : repetitive transkranielle Magnetstimulation

Hallo ihr Lieben,


hat Jemand schon was von rTMS gehört? Repetitive transkranielle Magnetstimulation.
Ich bin eher durch Zufall drauf gestoßen aber nach langem Recherchieren glaube ich irgendwie daran, dass es mir helfen könnte.
Alles Andere habe ich schon ausprobiert und nichts half...Die rTMS wird u.a bei Depressionen, Gedächtnisstörungen, Migräne, Schizophrenie, Tinntus etc. und auch bei Zwangserkrankungen angewandt.
Leider ist dieses Verfahren hier in Deutschland relativ neu und somit wird es auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Ich befand mich bis gestern noch im Ausland und dort ist diese Therapiemethode schon viel anerkannter als hier in Deutschland.
Ich überlege ernsthaft diese Therapie auszuprobieren...es wird wohl sehr kostspielig werden aber ich sehe es als Chance.
Man bräuchte an die 10-15 Sitzungen und eine Sitzung kostet, was ich so raus finden konnte zwischen 40-50 Euro. Aber Genaues weiß ich auch noch nicht...werde morgen mal telefonieren und mich nochmals erkundigen.
Bei Neuigkeiten werde ich euch davon berichten...


Liebe Grüße
Selmi

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Juli 2013, 22:07


... Alles Andere habe ich schon ausprobiert und nichts half...Die rTMS wird u.a bei Depressionen, Gedächtnisstörungen, Migräne, Schizophrenie, Tinntus etc. und auch bei Zwangserkrankungen angewandt ... Leider ist dieses Verfahren hier in Deutschland relativ neu und somit wird es auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen ...

Elektrokrampftherapie (EKT) schon probiert? EKT wird in Deutschland von der Krankenkasse übernommen und wirkt am besten bei depressiv-psychischen Störungen. Ich stehe aktuell auf der Klinik-Warteliste, möchte erst Aripiprazol probieren, danach teste ich EKT-Therapie.

Transkranielle Magnetstimulation wurde ursprünglich für autistische Menschen entwickelt.

3

Montag, 8. Juli 2013, 00:04

Hallo Jake_Sully,


also von der EKT hatte ich mal was in meiner Ausbildungszeit zur Krankenschwester gehört.
Dachte das wird nicht mehr gemacht weil es zu Gehirnschäden und Gedächtnisverlust kommen kann.
Aripiprazol sagt mir überhaupt nichts...bin auch nicht unbedingt der Befürworter von Medikamenten.

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Juli 2013, 03:54

Nachdem ich 2008 zwangskrank wurde, hab ich in der Klinik oft gesagt: "Nicht so viel Tabletten, mein Gehirn darf keinen Schaden nehmen, weil ich später wieder programmieren muss" Aber jetzt ist nicht mehr viel zu versauen und ich bin EU-Rentner.