Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Briefe verschicken

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Juli 2013, 22:34

Briefe verschicken

hat das vielleicht auch jemand?
Ich habe Heute einen wichtigen Brief verschicken müssen von dem sehr viel für mich abhängt!
Ich habe ihn gefühlte20 mal wieder geöffnet!
Ich habe Angst ich könnte irgendwas böeses rein schreiben!
Zum Beispiel Schimpfworte - oder sonst was!
Das war Heute Mittag um 14 Uhr!
WARUM plagt mich noch immer die Angst das ich etwas rein geschrieben haben könnte was da nicht hin gehört???
Woher kommt so ein Mist?????

IchMagWireless

unregistriert

2

Freitag, 5. Juli 2013, 21:36

Yes, das kenn ich auch. Hab ich auch immer wenn ich für die Schule ein Dokument abgebe, eine E-Mail sende oder sonst was.

Bei Sachen die ich digital versende kann ich meist im Nachhinein nachschauen was ich geschrieben habe was die Sache einfacher macht.

Bei analogen Sachen, wie zum Beispiel einem Brief hab ich mir ganz einfach mit dem Smartphone oder mit was auch immer ein Foto gemacht. Dann muss ich zwar auch nachschauen ob irgendwas drinnen steht was da nicht stehen sollte, aber man zerknittert den Brief nicht durch das ewige raus und rein.

So mach ich es zumindest. :)

IchMagWireless

unregistriert

3

Freitag, 5. Juli 2013, 21:39

Entschuldigung für den Doppelpost aber leider kann ich nichts editieren.

Zitat

WARUM plagt mich noch immer die Angst das ich etwas rein geschrieben haben könnte was da nicht hin gehört???
Woher kommt so ein Mist?????
Wenn da jemand eine Antwort drauf geben könnte... Die würde mir auch helfen. :D

Quovadis

unregistriert

4

Mittwoch, 31. Juli 2013, 16:11

Entschuldigung für den Doppelpost aber leider kann ich nichts editieren.

Zitat

WARUM plagt mich noch immer die Angst das ich etwas rein geschrieben haben könnte was da nicht hin gehört???
Woher kommt so ein Mist?????
Wenn da jemand eine Antwort drauf geben könnte... Die würde mir auch helfen. :D
Klar, kann ich!

Folgendermaßen:

Den Zweifel an sich, dass man evtl. einen Fehler beim Verfassen gemacht haben könnte kennen auch viele "gesunde" Menschen.
Sie gewichten ihn nur anders. Er zuckt kurz in ihrer Wahrnehmung auf wie ein Blitz und ist dann wieder abgetan.

Der Zwangserkrankte fängt da aber erst an zu denken und zu zweifeln und bewertet das Risiko einen Fehler gemacht zu haben viel höher.


Ein Wort ist an dieser Stelle ganz wesentlich: Akzeptanz

Man muss einfach akzeptieren, dass menschlich zu sein bedeutet Fehler zu machen und dass die meisten Fehler nicht zu Problemen führen.
Fehler lassen sich nicht vermeiden!

Zitat

Bei Sachen die ich digital versende kann ich meist im Nachhinein
nachschauen was ich geschrieben habe was die Sache einfacher macht.



Bei analogen Sachen, wie zum Beispiel einem Brief hab ich mir ganz
einfach mit dem Smartphone oder mit was auch immer ein Foto gemacht.
Dann muss ich zwar auch nachschauen ob irgendwas drinnen steht was da
nicht stehen sollte, aber man zerknittert den Brief nicht durch das
ewige raus und rein.
Das sind auch Zwangshandlungen.

5

Donnerstag, 1. August 2013, 19:39

tröste dich, ich war lange Zeit in der öffentlichen Verwaltung tätig und ich dachte sehr oft, daß ich Jemanden im Kuvert eingesperrt haben könnte. Dies auch zudem unter der Schraubkappe meines Füllers. Hört sich total bekloppt an, ist aber so gewesen. :lol:

6

Dienstag, 13. August 2013, 20:16

Das mit dem Briefen habe ich auch. Habe zum Beispiel Angst, dass wenn ich meine Post im Betrieb weitergebe, dass ich etwas schlimmes über unsere Firma oder Chefs geschrieben haben könnte und arbeitslos werde. Meistens kopiere ich meine Post bevor ich weitergebe, um mich danach vergwissern zu können. Das Schlimmes ist, dass ich es nie danach prüfen, nur ohne kopieren, habe ich immer ein schlechtes Gefühl.