Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. Mai 2013, 14:18

Schwierige Situationen auf der Arbeit

Gestern auf der Arbeit hatte ich wieder ein paar Situationen, die mich einfach wieder total aus der Bahn geworfen haben. Ich arbeite ja im Kinderheim und gestern kam ein Mädchen und hat mir ganz viele Bussis auf die Backe gegeben. Ich fand das Gefühl schön und hab das auch irgendwie genossen, aber irgendwie habe ich dann Gänsehaut bekommen. Sofort die Angst und die Frage, warum?!?!
Dann musste ich die Kleine später duschen und habe sie gefragt, ob sie das selbst mit dem Waschlappen machen möchte. Ich weiß nicht mehr genau, was sie sagte, vermutlich "nein" oder gar nichts, jedenfalls habe ich es dann selbst gemacht (bis auf ihre Genitalien)...aber jetzt auch wieder die Frage, warum habe ich das gemacht, wenn sie es doch vielleicht doch selbst hätte machen können? BIn ich ihr zu nah unten hin gekommen? Hat mir das gefallen? ohje ohje :(

girasol1991

unregistriert

2

Dienstag, 28. Mai 2013, 14:32

STOP!Du verfällst dem Teufelskreis deiner Gedanken gerade!

Ich werde dir jetzt keine Absicherung geben, weil das den Zwang auf lange Sicht verstärken wird. Lenk dich ab, halt die Gedanken auf sobald du merkst du verfällst in diese Spirale von Gedanken! Der Zwang will das doch, dass du dich so fühlst als ob! Mach dir das klar und versuch deinen Tag zu füllen mit Ablenkung! Gib dem Zwang nicht die Macht dich zu kontrollieren!!!

3

Dienstag, 28. Mai 2013, 14:42

Hm ja, das stimmt. Aber kennst du dieses innere Zittern und dieses total schlechte Gewissen, als hättest du etwas Schlimmes gemacht?
Gestern hatte ich dann irgendwo im Internet so ein Fotos von Teenagern (Jungs) gesehen, die oben ohne waren und sofort dachte ich, dass die mir gefallen udn hatte wieder so ein Erregungsgefühl...
Ich habe das Gefühl, dass ich, je mehr ich über das alles nachdenke, desto eher werde ich doch zu "so jemandem"...
Es ist so schwierig, sich dann aktiv abzulenken...

girasol1991

unregistriert

4

Dienstag, 28. Mai 2013, 22:33

Mmh, auch das denke ich, liegt an dem Zwang.
Du bist so nicht, ich glaube, jemand der wirklich an Kindern sexuell interessiert ist, der ist dies von Anfang an und merkt das auch relativ früh. Ich glaube auch, dass es eher Männer sind, die pädophil sind als Frauen. Außerdem besteht (meines Erachtens nach) immer noch ein Unterschied zwischen an etwas denken und etwas wirklich tun. Du bist so reflektiert, dass du nicht so handeln würdest.
Alles, was du beschreibst ist so typisch für Zwangserkrankungen. Aber auch typisch dafür ist, egal wie ich argumentiere, dein Zwang wird dich verunsichern und versuchen dir etwas anderes einzureden.

5

Dienstag, 28. Mai 2013, 22:58

Was meinst du, was auch an dem Zwang liegt?

Hmm ja, aber das sind mir (ohne das böse zu meinen) zu viele "ich glaube", genau das habe ich ja auch immer - einerseits denke ich das, andererseits aber auch das.
Hast du denn auch solche Zwangsgedanken oder andere?

girasol1991

unregistriert

6

Dienstag, 28. Mai 2013, 23:39

Auch an dem Zwang liegt es, dass du das erregend findest Teenies oben ohne zu sehen und auch, dass du denkst du wirst immer mehr zu so jemanden, weil du so viel daran denkst. Ebenso typisch für den Zwang ist es, dass dich meine 'ich glaube' aussagen stören, denn wir wollen immer 110% Sicherheit, aber die gibt es nicht.

Ich habe einen Waschzwang mit Gedanken- und Wiederholungszwängen zur Neutralisierung/Reinigung - doch vieles erkenne ich wieder auch wenn die Inhalte sich nicht gleichen. Die Prinzipien und grundlegenden Strukturen sind bei Zwangserkrankungen ja schon ähnlich.

Himbeere

Anfänger

  • »Himbeere« ist weiblich

Beiträge: 7

Zwangssymptome: Zwangsgedanken, Zwangshandlungen

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Mai 2013, 00:22

@Loreen

oH, ich kenn das so gut, ich habe zwar keine Angst pädophil zu sein, aber dafür andere sexuelle zwangsgedanken


@girasol1991


du hast geschrieben "Auch an dem Zwang liegt es, dass du das erregend findest Teenies oben ohne zu sehen "

Meinst du also, dass durch die Zwangsgedanken und die Angst wirklich eine Erregung entstehen kann?

TomMX5

Anfänger

  • »TomMX5« ist männlich

Beiträge: 33

Zwangssymptome: Kontrollzwang,Waschzwang,Angst anderen was anzutun,Wiederholungszwang,Zählzwang, Vergangenheit , (Borderline) usw.

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Ausbildung abgebrochen wegen Zusammenbruch

Hobbys: Motorrad und Auto fahren :)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. Mai 2013, 01:07

Das ist für mich immer eine Hilfe wenn Zwänge auftreten , zwar habe ich nicht der art von Zwängen aber es ist ja allgemein

Die Gedanken sind frei,

wer kann sie erraten?

Sie fliegen vorbei

wie nächtliche Schatten.

Kein Mensch kann sie wissen,

kein Jäger erschießen

mit Pulver und Blei.

Die Gedanken sind frei!



Ich denke, was ich will

und was mich beglücket,

doch alles in der Still',

und wie es sich schicket.

Mein Wunsch und Begehren

kann niemand verwehren,

es bleibet dabei:

Die Gedanken sind frei!



Und sperrt man mich ein

im finsteren Kerker,

ich spotte der Pein

und menschlicher Werke;

denn meine Gedanken

zerreißen die Schranken

und Mauern entzwei:

Die Gedanken sind frei!



Drum will ich auf immer

den Sorgen entsagen,

und will mich auch nimmer

mit Grillen mehr plagen.

Man kann ja im Herzen

stets lachen und scherzen

und denken dabei:

Die Gedanken sind frei!
Ich bin mein eigener Chef nicht der Zwang!
:P :P :P :P :P :P :P

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
Dietrich Bonhhoeffer

Sommerwiese

Schüler

Beiträge: 146

Zwangssymptome: waschen,desinfizieren,dokumentieren,

Medikament / Dosis: Fluexetin, seit 1 Jahr endlich abgesetzt

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Deutschland

Beruf: zur Zeit erwerbsunfähig

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Mai 2013, 10:41



Die Gedanken sind frei,

wer kann sie erraten?

Sie fliegen vorbei

wie nächtliche Schatten.

Kein Mensch kann sie wissen,

kein Jäger erschießen

mit Pulver und Blei.

Die Gedanken sind frei!



Ich denke, was ich will

und was mich beglücket,

doch alles in der Still',

und wie es sich schicket.

Mein Wunsch und Begehren

kann niemand verwehren,

es bleibet dabei:

Die Gedanken sind frei!



Und sperrt man mich ein

im finsteren Kerker,

ich spotte der Pein

und menschlicher Werke;

denn meine Gedanken

zerreißen die Schranken

und Mauern entzwei:

Die Gedanken sind frei!



Drum will ich auf immer

den Sorgen entsagen,

und will mich auch nimmer

mit Grillen mehr plagen.

Man kann ja im Herzen

stets lachen und scherzen

und denken dabei:

Die Gedanken sind frei!


Danke für die Erinnerung an dieses schöne alte Volkslied! :dafuer:

Sommerwiese

10

Donnerstag, 30. Mai 2013, 10:45

@Himbeere: Kennst du das denn auch mit diesem Erregungsgefühl? Habe ich schon ein paar mal erlebt und kann es immer noch nicht genau deuten.

Himbeere

Anfänger

  • »Himbeere« ist weiblich

Beiträge: 7

Zwangssymptome: Zwangsgedanken, Zwangshandlungen

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. Mai 2013, 14:24

@Loreen

Ich weiß nicht, manchmal kann ich da vor lauter Zwang nicht differenzieren ?(

Ich habe auch irgendwo mal gelesen (ich glaube das war sogar in diesem Forum), dass Erregung auch durch Angst entstehen kann...

12

Donnerstag, 30. Mai 2013, 15:50

Ja, so geht es mir mittlerweile auch...Das Ganze geht jetzt schon so lange, dass ich gar nicht mehr weiß, was wahr und was falsch ist, was ich überhaupt denke und fühle und wer ich überhaupt bin :(

girasol1991

unregistriert

13

Freitag, 31. Mai 2013, 20:55

Mmh also ich würde es als so eine Art von Selbsterfüllenderprohpezeihung beschreiben, man erwartet ja irgendwie (unbewusst oder bewusst), dass man etwas empfindet, weil man da so Angst vorhat und all das - dann ist man so angespannt und bildet sich teilweise ein etwas zu empfinden.
Beispiel: Ich habe Situationen, da kann ich mich da so hineinsteigern, dass ich denke ich habe Türrahmen berührt (bei Doppelflügeltüren wo ich mitten durch die Mitte gehe). Ich berühre die also nicht wirklich, steigere mich da aber hinein, dass ich förmlich spüre wie ich den Rahmen der Tür berühre - also total abstrus eigentlich.

Ich muss immer wieder an Vincent will Meer denken, da hat Vincent ja ein Tourettesyndrom und das wird dort einmal beschrieben als ein Clown, der einem zwischen die Synapsen scheißt (tut mir Leid für die Wortwahl) - nun klar haben wir kein Tourettesyndrom, aber ich habe dennoch so oft das Gefühl, dass der Zwang wie so ein Clown ist, der mir ins Gehirn scheißt. Der setzt sich dort fest und versucht mich zu kontrollieren, mich zu zwingen und zu bestimmen und genau deshalb empfinde ich gewisse Dinge eben, kann mich da total hineinsteigern etc.

14

Freitag, 31. Mai 2013, 21:01

Ja, ich verstehe, was du meinst. Nur ist es bei mir oft eben nicht so, dass ich mir das "nur" einbilde, sondern ja wirklich etwas empfinde....wodurch das dann genau ausgelöst wird, weiß ich ja auch nicht, aber es fühl sich ja schon so an wie eine richtige Erregung und ich bilde mir das nicht so ein...ich weiß es ja auch nicht. Die Angst kann da scheinbar ziemlich viel bewirken.
Auch habe ich irgendwie das Gefühl, dass das bei kleinen Jungs stärker ist als bei Mädchen oder älteren Kindern...da frag ich mich auch wieder, warum das so ist und warum die Angst genau das einredet...
Achje...

TomMX5

Anfänger

  • »TomMX5« ist männlich

Beiträge: 33

Zwangssymptome: Kontrollzwang,Waschzwang,Angst anderen was anzutun,Wiederholungszwang,Zählzwang, Vergangenheit , (Borderline) usw.

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Ausbildung abgebrochen wegen Zusammenbruch

Hobbys: Motorrad und Auto fahren :)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 31. Mai 2013, 22:52

Der Zwang kennt alle deine Ängste und damit macht er dir die Hölle heiß.

Hör nicht drauf.
Ich denke das der Zwang dich so versucht zu manipulieren das du evt. ein erregung bekommst diese macht der Zwang um dich zu verwirren denke ich.

Versuch nicht so viel drüber nach zu denken , und sag zum Zwang immer : Nein ! Lass mich in ruhe!


Liebe grüße Tom
Ich bin mein eigener Chef nicht der Zwang!
:P :P :P :P :P :P :P

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
Dietrich Bonhhoeffer

girasol1991

unregistriert

16

Samstag, 1. Juni 2013, 13:16

Ja, ich verstehe, was du meinst. Nur ist es bei mir oft eben nicht so, dass ich mir das "nur" einbilde, sondern ja wirklich etwas empfinde....wodurch das dann genau ausgelöst wird, weiß ich ja auch nicht, aber es fühl sich ja schon so an wie eine richtige Erregung und ich bilde mir das nicht so ein...ich weiß es ja auch nicht. Die Angst kann da scheinbar ziemlich viel bewirken.
Auch habe ich irgendwie das Gefühl, dass das bei kleinen Jungs stärker ist als bei Mädchen oder älteren Kindern...da frag ich mich auch wieder, warum das so ist und warum die Angst genau das einredet...
Achje...


Hey, hab ich doof formuliert, ich wollte damit gar nicht sagen, dass du dir das nur einbildest, sondern mehr damit verdeutlichen, dass der Zwang einen da ordentlich manipulieren kann. Der Zwang will, dass du so fühlst, weil es das schlimmste für dich ist, wenn du wirklich so wärst. Weißt du wie ich das meine?

Nun, warum das so ist mit den kleinen Jungen - vielleicht, weil du an sich heterosexuell eingestellt bist und deshalb die Jungs attraktiver findest als die Mädchen und bei 'kleinen' sprich jüngeren Kindern hat es mehr noch von Pädophälie und ich schätze mal, dass pädophil zu sein für dich richtig schlimm wäre wobei wir wieder bei deinen Ängsten wären, die dein Zwang ausnutzt.



Das was Tom sagt, möchte ich noch etwas ausführen und dir ebenfalls ans Herz legen. Dieses 'Zwang lass mich in Ruhe' nutze ich persönlich auch, um mich von dem Zwang abzugrenzen und so wird für dich auch vllt wieder klarer werden, dass du du bist und diese 'pädophilen Züge' durch den Zwang ausgelöst werden, weil er die Schwächen und Ängste von einem nutzt, um selber stark zu werden. Mach dir klar, dass du stark bist und ein guter Mensch und fange an an dich zu glauben!

Es kann helfen, wenn du dir eine Figur für den Zwang entwickelst/bastelst, ich habe das mal ausprobiert, jedoch war das mit der Figur und der Sauberkeit der Figur für mich schwierig, allerdings habe ich davon für mich entwickelt, dass ich, wenn der Zwang zu stark wird, ich mit dem Zwang in meinem Kopf rede und sowas sage wie (zum Beispiel vorm Schlafen gehen): 'Du bleibst da jetzt in der Ecke stehen und lässt mich in Ruhe schlafen, du nervst mich und ich brauche dich nicht! Morgen früh sehen wir dann weiter.' Das macht dieses Abgrenzen und Distanzieren vom Zwang einfacher.

17

Sonntag, 2. Juni 2013, 16:26

Danke für eure Antworten.

Ich habe jetzt die Nachricht bekommen, dass übermorgen endlich mein Erstgespräch für die neue Therapie ist und die dann auch direkt losgehen kann. Ich bin richtig aufgeregt jetzt und habe Bedenken, dass ich diesmal mit dem Therapeuten klarkomme und habe auch Angst, missverstanden zu werden oder so bzw. das alles so richtig zu erläutern auch...

TomMX5

Anfänger

  • »TomMX5« ist männlich

Beiträge: 33

Zwangssymptome: Kontrollzwang,Waschzwang,Angst anderen was anzutun,Wiederholungszwang,Zählzwang, Vergangenheit , (Borderline) usw.

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Ausbildung abgebrochen wegen Zusammenbruch

Hobbys: Motorrad und Auto fahren :)

  • Nachricht senden

18

Montag, 3. Juni 2013, 07:23

Mach dir da mal keine gedanken ! Du bist den richtigen weg gegangen und da wird dir keiner Böse sein. Man wird dir Helfen! Und keiner wird dich missverstehen :)...

Liebe grüße Tom
Ich bin mein eigener Chef nicht der Zwang!
:P :P :P :P :P :P :P

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
Dietrich Bonhhoeffer

19

Donnerstag, 6. Juni 2013, 20:10

Ich fühle mich schon wieder so schlecht! Die Kinder waren heute im Garten und ich habe deren Füße mit dem schlauch abgespritzt! Sie wollten dann dass ich den schlauch höher mache und ich habe das dann so ein paar mal auf ihre genitalien gehalten! Hinterher habe ich mich gefragt, ob ihnen das gefallen oder sie erregt hat! Aber vllt habe ich das währenddessen schon gedacht oder in der Intention gemacht?! Und warum habe ich den schlauch da hin gehalten und zb nicht ans Bein?????? Oh Gott :-(

TomMX5

Anfänger

  • »TomMX5« ist männlich

Beiträge: 33

Zwangssymptome: Kontrollzwang,Waschzwang,Angst anderen was anzutun,Wiederholungszwang,Zählzwang, Vergangenheit , (Borderline) usw.

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Ausbildung abgebrochen wegen Zusammenbruch

Hobbys: Motorrad und Auto fahren :)

  • Nachricht senden

20

Freitag, 7. Juni 2013, 10:29

Hallo Loreen! :)
Mach dir mal nicht so viele gedanken! Du kannst
denken was du willst , und die gedanken dann bewerten und wegschicken
und dir neue Gedanken zb. über das wetter machen oder andere sachen.
Ich
will dir nur sagen , das der Zwang dir versucht was einzureden, und du
denkst dadrüber zu viel nach und das will der Zwang. Deine Ängste ist
das futter vom Zwang , davon wird er stärker!
Lass ihn verhungern :)

Gibt es was neues von der Therapie ?

Liebe grüße !
Ich bin mein eigener Chef nicht der Zwang!
:P :P :P :P :P :P :P

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
Dietrich Bonhhoeffer