Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: schwule zwangsgedanken

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

estenbol

unregistriert

21

Mittwoch, 27. November 2013, 19:09

Ja stimmt, wisst ihr was ich mich frage, ob schwul sein nicht sngeboren ist? Allso in der gene liegt? Ich meine oder hoffe zu mindest das die leute, die homosexuell sind doch nicht so angst davor hätten, allso es schon immer wussten oder wie ist das genau? Momentan bin ich so gefühlstot und depressiv ist das normal? Bei mir haben die beziehungen nie geklapp, aber ich denke das liegt daran das ich schon seit der jugend hin und wieder depressionen habe, da ja man so sich oft zurückzieht oder denkt ihr das ist anderst?

Konfusius

unregistriert

22

Mittwoch, 27. November 2013, 20:42

Soweit Ich das gelesen habe (dazu gibt es unterschiedliche Meinungen, wie bei allem) wissen die meisten Menschen schon sehr früh das sie homosexuell sind, ich glaube sowas entwickelt sich in der analen Phase und auch in der Pubertät und das merkt man dann einfach....Depressionen können viele Auswirkungen haben, auch Zwangsgedanken...Ich war auch schon früher immer Phasenweise depressiv, soweit ich das zurückverfolgen konnte auch oft wegen fehlendem Erfolg bei Frauen und Einsamkeit...bei manchen "Schwul-Zwänglern" hört man das auch immerwieder raus das sie von Frauen enttäuscht wurden und dadurch depressiv sind...ich weiss nicht ob da ein Zusammenhang besteht aber vielleicht entwickelt man dann aus trotz so einen Gedanken...Zumindest habe ich mir das früher auch ab und zu so gedacht....wenn ich keinen Erfolg bei Frauen habe dann muss ich wohl schwul sein oder schwul werden....klar ist das quatsch und man kann es auch nciht einfach so werden aber ich denke in der Verzweiflung kommen Mensche auf viele komische Ideen...bei mir bestand da zumindest ein Zusammenhang, das es ich mich immer glücklich gefühlt habe wenn ich eine Partnerin hatte und verliebt war und der Zwang dann auch nciht mehr auftrat....aus Verzweiflung kann man zwar nicht schwul werden aber vielleicht überlegt man es sich dann halt weil man bei dem weiblichen Geschlecht nicht so ankommt...ist doch irgendwie sowieso alles Käse mit den Zwangsgedanken...einerseits weiss man das man hetero ist und immer war und da auch nie Zweifl dran hatte und dann kommt so ein scheiss Gedanke und man ist nurnoch ein Schatten seiner selbst, aber was solls jeder hat so seine Probleme (oder macht sich welche)