Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Hilfe?!? :(

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Colalight

unregistriert

1

Dienstag, 21. August 2012, 19:49

Hilfe?!? :(

Hallo ihr lieben
Ich hab das forum gerade für mich neu entdeckt.
Ich habe folgendes Problem seit 3 Jahren habe ich nun psychische Probleme.
Es fing damit an das ich, wie hier auch ausführlich erwähnt angst hatte jemanden den ich liebe zu verletzten mit zb einem Messer oder auch sonst irgendwie,
man merkt richtig diese unbehaglichkeit, wenn ein messer in der nähe ist.
Außerdem hatte ich große angst bereits etwas schlimmes getan zu haben indem ich sachen die ich irgendwann einmal getan hatte hochholte und als schlimmer bewertete als zu der zeit des geschehens.
Ich hatte angst das die Menschen die ich liebte insbesondere mein damaliger Freund nichts mehr von mir wissen wollen würden wenn sie diese schreckliche sachen über mich wüssten die ich plötzlich als schlimm bewertet hatte.

Meine terapoltin erzahlte mir schnell das es sich bei mir um zwangsgedanken handeln würde, was ich mittlerweile auch weiß.

Das Problem ist mein Problem hat sich verändert.
Mittlerweile tue ich dinge vondenen ich in dem Moment aus wirklicher überzeugung denke das der anderen person mir gegenüber dadurch etwas passieren würde.
Ich führe diese sache dann einfach aus.
Hinterher stelle ich fest, es ist nichts passiert das geht jetzt seit mitlerweile einem jahr so und es wird immer schlimmer.
Manchmal bin ich wütend denke dann mir doch egal ob du jetzt stirbst führe diese handlung dann aus, sehe es passiert nichts und fühle mich dann eine woche schlecht, habe solche schuldgefühle das ich mich geritzt habe, 3 tage nichts gegessen habe und so weiter es handelt sich in dem fall meistens um meinen freund den ich wirklich über alles liebe und dem ich dennoch immer wieder versuche etwas anzutun :(

Ich weiß nichtmehr weiter ich hab schon überlegt schluss zu machen weil ich mich dafür so selber hasse und doch passiert es immer wieder.
Letzte woche ist mir eingefallen das ich vor 5 monaten einmal mit dem auto gefahren bin als ich sauer auf ihn war, ein auto kam mir entgegen was seins hätte sein können war die gleiche marke und es hätte sein können das er an diesem ort war weil es kurz vor meinem zuhause war und wir dort verabredet waren. Allerdings kam dieses auto mir entgegen was eigentlich dagegen sprach das er es war.
Allerdings dachte ich in dem moment er ist das vllt. dann hab ich erst weit nach rechts gelenkt und dann total rübergezogen nach links auf die andere spur um das auto zu rammen, weiß nichtmehr ob ich da komplett drauf war (auf der anderen spur) aber ich glaube weil ich meine mich erinnern zu können und die straße auch ziemlich eng ist (ich dachte das andere auto wäre noch auf meiner höhe) jetzt weiß ich nichtmehr ob ich soweit rübergezogen habe weil ich dem rand rechts sehr nahe war quasi oder um ihm was zu tun. fakt ist das auto war schon vorbei und es ist nichts passiert.
Ich frag mich ob ich unterbewusst wusste das das auto nicht lange braucht um vorbei zu fahren oder nicht. Seitdem ich mich daran erinnert habe ging es mir noch viel schlechter ich habe seine liebe und ihn nicht verdient dabei liebe ich ihn so sehr und wünsch mir nichts mehr als mit ihm zusammen zu sein. Doch wie soll ich mit den schuldgefühlen leben, wenn ich es wenigstens darauf beziehen könnte das ich diese zwangsgedanken habe aber ich weiß nicht ob ich das desshalb gemacht habe oder aus boshaftigkeit ich weiß eifach nicht ob das was ich habe nun wirklich zwangsgedanken sind und ich verurteile und hasse mich so sehr.
Ich frag mich immer warum ram ich das auto nicht direkt das auch wirklich zu 100% was passiert das ich einfach direkt rüber lenke aber das hab ich komischer weise nochnie gemacht (zum glück) ach manno

Meine familie hat mir gesagt verzeih dir einfach es ist doch nichts passiert also vergiss es und sagen mir das sie schon längst nichtmehr daruber nachgedacht hätten eben weil garnichts passiert ist aber das kann ich einfach nicht

Kann mir jemand helfen ..
Wie kann ich mit dem schlechten Gewissen umgehen?
Bin ich ein schlechter Mensch?
Habe ich zwangsgedanken oder bin ich einfach nur böse?

Es frisst mich förmlich auf bitte gebt mir antworten. :)

Colalight

unregistriert

2

Mittwoch, 22. August 2012, 15:23

bitte gebt mir i eine antwort

:(

3

Mittwoch, 22. August 2012, 15:36

Bin ich ein schlechter Mensch?
Habe ich zwangsgedanken oder bin ich einfach nur böse?
Wer soll das wissen, Dich kennt doch hier keiner.

4

Samstag, 1. September 2012, 18:01

hallo,

hast du schon mal mit deiner Therapeutin darüber gesprochen?
Versuch das doch mal! Tut mir leid, ich komm nicht ganz mit
was du hier erklärst, hast du denn die eigentlichen Zwänge abgelegt?
Meine Vermutung ist, dass deine Handlung von einem verdeckten Zwang
"ausgeführt" wird, sprich doch mal mit deiner Therapeutin!
Du kannst mir auch gerne versuchen, das noch mal zu erklären.
Auf jeden fall würde ich nicht an eine Situation vor 5 Monaten denken,
wenn sie für dein aktuelles Leben relativ bedeutungslos ist, es ist ja Gott sei
Dank nichts passiert! Noch zu deiner Beurteilung bin
ich ein schlechter mensch? Nein bist du nicht, sonst wären ja viele mit
Zwnagsgedanken pauschal schechte Menschen. Ich würd eher sagen,
wir sind sensible Menschen die sich zu viel Gedanken gemacht haben und
sich jetzt von ihrem Hirn strafen lassen, sollten wir aber nicht.
Wenn's dir hilft, beicht das doch mal einem Pfarrer und bete doch mal darüber!
Und hör auf dich selbst zu verletzten, es gibt einen Ausweg aus diesen Gedanken!
Gute Besserung und liebe Grüße!

5

Samstag, 1. September 2012, 18:09

Ich muss noch mal was loswerden, red auf jeden fall mit einem Therapeuten darüber, der dir helfen kann!
Sei ehrlich und erzähl wirklich alles, ich denk das sind immernoch Zwangsgedanken! Tu das deinem Freund zur Liebe,
nicht dass du noch was tust das du bereust, es gibt einen Ausweg, vergiss das nicht, aber du solltest wirklich Hilfe in Anspruch nehmen,
bevor dir diese Gedanken dein Leben und womöglich das Anderer kaputt machen. Kopf hoch! Und red mit jemand offen und ehrlich darüber!

foremma

unregistriert

6

Samstag, 1. September 2012, 18:35

Wärst du ein schlechter Mensch, würdest du nicht darunter leiden so etwas zu denken. Und anscheinend leidest du massiv darunter.

Tu dir, deiner Familie und deinem Freund einen Gefallen und fang wieder an dir zu vertrauen. Ich weiß wie schwer das ist, ich arbeite selbst gerade daran und es ist verdammt nochmal schwer. Hör auf dich. Hör genau zu. Hör den Gedanken zu, schau sie dir ganz genau an. Betrachte sie mal von außen, was ist wirklich dran?

Es gibt, unterstützend (!) zu einer Thearpie, Bücher zu diesem Thema. Mir hat das Buch "Frei werden von Zwangsgedanken" von Hansruedi Ambühl sehr geholfen. Durch dieses Buch habe ich erstmal verstehen können, womit ich es eigentlich zu tun habe. Des weiteren geht er dann auf den "Weg der Achtsamkeit" ein. Hierzu gibt es ein Buch von Maren Schneider. Zusätzlich kann man auch noch eine CD erwerben, in der sie 4 Meditationen anleitet. Ansonsten geh doch mal zum Qi Gong, Autogenes Training, Akkupunktur und vorallem rede mit einem Therapeuten darüber.

Alles Gute.