Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gefangen

unregistriert

1

Samstag, 17. März 2012, 14:23

Selbsthilfegruppe vs. Therapeuten

Ich war am Mittwoch zum ersten Mal in einer Selbsthilfegruppe. Hat mir sehr gut getan einfach mal offen zu reden und sich nicht verstecken zu müssen.

Ich habe meinem Therapeuten davon erzählt. Er ist allerdings der Meinung, dass die Gruppe nichts für mich ist weil der Leiter nicht psychologisch ausgebildet ist.

Ich würde aber gerne weiter dort hingehen.

Was würde ihr denn tun?

Claudi17

unregistriert

2

Samstag, 17. März 2012, 19:38

RE: Selbsthilfegruppe vs. Therapeuten

Hallo,

also ich geh zu ner Selbsthilfegruppe und bin auch in Therapie.
Meine Therapeutin meint, dass es richtig für mich ist.
Auch die von der Selbsthilfegruppe sagen, dass die Therapeuten alle sagen, dass es gut ist.
Ich weiß nicht, ob dein Therapeut/in der/die Richtige für dich ist.
Denn eigentlich sollte der Therapeut dich bestärken. Und das Gute an einer Selbsthilfegruppe ist, dass du merkst, dass es nicht nur dir so geht. Andere haben ähnlich wenn nicht gar gleiche Probleme.
Ich würde weiterhin in die Selbsthilfegruppe gehen, wenn du merkst, dass sie dir gut tut...

Viele Grüße

3

Samstag, 17. März 2012, 22:34

Wenn du dich in der Gruppe wohl fühlst, würd ich weiterhin hingehen.

Allerdings haben alle Gruppen (waren immer angeleitet) in denen ich war, auf lange Sicht nichts gebracht, weil stets dieselben Gruppenmitglieder sich in den Vordergrund gedrängt haben, während andere dabei auf der Strecke blieben.

Es kommt halt drauf an, weshalb du in die Gruppe gehst und inwieweit du in der Lage bist, dich von den Problemen der anderen abzugrenzen. Wenn du das kannst, nutzt dir die Gruppe vll auf die eine oder andere Weise etwas.

Gruß, Hermit.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

Gefangen

unregistriert

4

Sonntag, 18. März 2012, 20:43

Ich werde wohl nochmal ein oder zweimal hingehen und mir dann mein Urteil bilden.