Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

calliope

unregistriert

1

Montag, 25. Oktober 2010, 17:02

ständig Telefon-Anrufe tätigen

Guten Tag, bin neu und völlig verzweifelt.

Seit 2 Jahren zunehmend Depression, Angst, Antriebsstörung.
Angst vor Nebenwirkungen, daher keine Medikamente.
Kann die Wohnung nicht verlassen, daher keine Therapie.
Von Klinikern (Psychiatern) abgewimmelt und ignoriert.
Völlig alleinstehend.
Kann andere Personen in meiner Wohnung nicht mehr ertragen -, insbesondere nicht dicke Personen (1-Zi-Wohnung).

Entwickle jetzt unerträglichen Zustand mit dem Zwang, ständig irgendwelche - mir zumeist aber bekannte - Leute anzurufen, ohne dann allerdings mit ihnen zu sprechen.

Weiß jemand, wie ich das abstellen könnte? --- DANKE!

Waschbärin

unregistriert

2

Dienstag, 26. Oktober 2010, 14:37

Oh je, das hört sich nicht gut an.
In welchen Situationen musst du anrufen? Wie geht es dir vorher und hinterher? Sind das besondere Leute, also hast du eine besondere Beziehung zu ihnen? Und wissen sie davon? (Wahrscheinlich eher nicht...)
So einfach lässt sich dazu nichts sagen. Wenn es wirklich Zwänge sind, ist es schwer, da ohne Therapie wieder rauszukommen - wahrscheinlich ist es wichtig, an irgendeiner Stelle diesen Teufelskreis zu durchbrechen, beispielsweise indem du doch versuchst, eine ambulante Therapie zu machen. Inwiefern haben Ärzte dich ignoriert??? Das kann ich mir nicht ganz vorstellen bzw gib dann doch nicht auf und geh zu einem anderen!!!
Viele Grüße
Waschbärin

calliope

unregistriert

3

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:05

Ich schrieb ja eingangs:
"Kann die Wohnung nicht verlassen, daher keine Therapie."

Waschbärin

unregistriert

4

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:20

Tja, dann musst versauern.

calliope

unregistriert

5

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:30

Zitat

Original von Waschbärin
Tja, dann musst versauern.


Diese unverschämte Antwort an einen Verzweifelten habe ich bei der Foren-Administration gemeldet.
Nicht nur Ihrem Nick entsprechend scheinen Sie sehr dickfellig zu sein.

Ich werde nicht mehr in dieses Forum kommen und es auch nicht weiterempfehlen.

Waschbärin

unregistriert

6

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16:02

Was blieb mir anderes zu antworten? Es gibt keine Zauberer oder Zaubersprüche oder so. an irgendeiner Stelle muss man den Kreis durchbrechen, sonst bleibt einem nichts, als im Selbstmitleid zu versinken und eben zu versauern. Ich fand die Antwort auf meine Vorschläge ebenfalls unangebracht.

calliope

unregistriert

7

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16:07

Wenn Sie keine einfühlsamen, sondern nur schnoddrige Antworten haben, schreiben Sie besser gar nichts - oder wandern Sie ab in ein fun-Forum.

Waschbärin

unregistriert

8

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16:09

Rufen Sie doch die Polizei.

calliope

unregistriert

9

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16:13

Wie alt sind Sie eigentlich?
Beruf Foren-Troll?

Lesen Sie 'mal die Signatur von Moderator Hope.

Und seien Sie froh, daß ich nicht Ihre Telefonnummer habe.

calliope

unregistriert

10

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16:14

Zitat

Original von Waschbärin
Rufen Sie doch die Polizei.



:prust: :prust: :prust:

calliope

unregistriert

11

Dienstag, 26. Oktober 2010, 18:08

Zitat

Original von Dysthymie1984
Also um ehrlich zu sein versteh ich die ganze Aufregung nicht.
Waschbärin hat nur ihre ehrliche Meinung geäußert und hat auch Recht. Wie soll man versuchen zu helfen, wenn man keine Tipps geben darf?
Und das mit der Therpie war halt ein ehrlich und gut gemeinter Rat.
Wer keine Hilfe annehmen mag, darf sich nicht wundern, dass es nicht besser wird.
Wie schon gesagt wurde, wir sind keine zauberer!!

Mich wundert es übrigens nicht, dass du das Gefühl hast, dass dir auch die Ärzte nicht helfen wollten. Auch die können nicht zaubern und Ratschläge magst du offensichtlich keine hören!!

In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du dein Problem alleine in den Griff bekommst!!!


Geht es Ihnen jetzt besser, nachdem Sie Ihre Aggressionen formulieren konnten?

Zitat: "wir sind keine zauberer" ... Wer ist "wir"??

Waschbärin

unregistriert

12

Dienstag, 26. Oktober 2010, 18:44

WIR sind wir.

calliope

unregistriert

13

Dienstag, 26. Oktober 2010, 18:51

Zitat

Original von Waschbärin
WIR sind wir.


Aha.
Sie sind bestimmt ein Mitglied bei www.mensa.de.
Meine Hochachtung.

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:06

Bitte seid so lieb und diskutiert/streitet das per PN aus!
Gruß Chrissy
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

calliope

unregistriert

15

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:20

Zitat

Original von Chrissy
Bitte seid so lieb und diskutiert/streitet das per PN aus!
Gruß Chrissy


Wer befiehlt das?
Niemand muß lesen.

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:42

Etwas streitsüchtig was...na egal, dazu hab ich keine Lust.

Will dir nur sagen, dass du recht hast. Ich muss das nicht lesen. Hab es aber gelesen. Wusste ja nicht was da abgeht.

Habe also nur höflich darum gebeten das per PN weiter zu führen.

und übrigens: Etwas "befehlen" klingt für mich etwas anders!
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:51

@ calliope: Du hast mir eine PN geschickt. wollte dir zurück schreiben Hab aber die Benachrichtigung bekommen, dass man dir keine PN schicken kann.
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

18

Dienstag, 26. Oktober 2010, 19:56

Ach Leute, dass ist doch überhaupt kein Grund zum streiten!

Ich kann dich schon verstehen, dass du in dieses Forum schreibst, denn du bist verzweifelt. Wir alle sind das, zumindest die, die wissen wie es ist eine Zwangserkrankung zu haben. Und ich glaube, dass wir auch alle wissen wie schwer es ist sich einer Therapie zu unterziehen. Ich zum Beispiel kann mich auch noch nicht überwinden.

Ich meine... ab und an musst du ja auch mal vor die Haustür gehen (Einkaufen etc.) Du hast sicherlich keinen festen Job...

Ich würde dir raten dir einen festen Tagesplan zu erstellen. Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe dir auf wann du aufstehen willst, mach dir in Ruhe Frühstück und danach gehst du kurz raus spazieren. Wenn du Angst davor hast, versuche es wenigstens für 5 Minuten. Jeder kleine Schritt bringt dich weiter. Schreibe dir DInge auf, die dir Spaß machen (Lesen, fotografieren, kochen etc.) und lenke dich damit ab, dass du vom Telefon wegkommst.

Vielleicht schreibst du auch vor und nach jedem Telefonat auf, wie du dich fühlst bzw. gefühlt hast bevor du angerufen hast und wie es dir nach dem Telefonat geht.

Und glaub mir, versuch raus zu gehen an die frische Luft, nimm dir nen mp3player/ipod mit und hör etwas Musik, dass wirkt Wunder! Wie gesagt, auch wenn es anfangs nur 5min sind.

Ich wünsche dir viel Glück und Kraft!

Liebste Grüße

calliope

unregistriert

19

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:09

Zitat

Original von JymJym
Ach Leute, dass ist doch überhaupt kein Grund zum streiten!

Ich kann dich schon verstehen, dass du in dieses Forum schreibst, denn du bist verzweifelt. Wir alle sind das, zumindest die, die wissen wie es ist eine Zwangserkrankung zu haben. Und ich glaube, dass wir auch alle wissen wie schwer es ist sich einer Therapie zu unterziehen. Ich zum Beispiel kann mich auch noch nicht überwinden.

Ich meine... ab und an musst du ja auch mal vor die Haustür gehen (Einkaufen etc.) Du hast sicherlich keinen festen Job...

Ich würde dir raten dir einen festen Tagesplan zu erstellen. Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe dir auf wann du aufstehen willst, mach dir in Ruhe Frühstück und danach gehst du kurz raus spazieren. Wenn du Angst davor hast, versuche es wenigstens für 5 Minuten. Jeder kleine Schritt bringt dich weiter. Schreibe dir DInge auf, die dir Spaß machen (Lesen, fotografieren, kochen etc.) und lenke dich damit ab, dass du vom Telefon wegkommst.

Vielleicht schreibst du auch vor und nach jedem Telefonat auf, wie du dich fühlst bzw. gefühlt hast bevor du angerufen hast und wie es dir nach dem Telefonat geht.

Und glaub mir, versuch raus zu gehen an die frische Luft, nimm dir nen mp3player/ipod mit und hör etwas Musik, dass wirkt Wunder! Wie gesagt, auch wenn es anfangs nur 5min sind.

Ich wünsche dir viel Glück und Kraft!

Liebste Grüße



Danke. Danke!

Aber ich fürchte, diese Telefonier-Zwänge sind dadurch entstanden, daß ich mich von meinen Angstzuständen ablenken möchte. Diese innere Not los werden ...
Auch in Foren herumzuschnauzen ist ein ähnlicher Mechanismus.

Ich bin so so verzweifelt. Habe Angst, ein hirnorganisches Psychosyndrom zu durchgehen ... (bin schon ziemlich alt) . Polyneuropathie? Aber wie sollte ich es schaffen, einen Arzt aufzusuchen, der es abklären könnte?

-------------

@Crissy
Zitat: "Etwas "befehlen" klingt für mich etwas anders!"
Du bist ja auch nicht der, der die Kritik einstecken muß.

Chrissy

Schüler

  • »Chrissy« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktueller Therapie-Status: Hatte noch nie Therapie war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:35

@ calliope: Schicks dir hier, Sonst beschäftigt mich das noch den ganzen Abend:


Ich wollte mich eigentlich nicht einmischen. Aber nachdem ich es gelesen hatte, hatte ich das Bedürfnis euch einfach nur darum zu bitten das per PN zu besprechen. So wie du mir jetzt auch ne PN geschickt hast ;)

Aja, wenn du lust hast könntest du ja einstellen, dass man dir eine PN schicken kann. Ich finde diese Möglichkeit prima, überlegs dir :))

Wollte dir damit nicht zu nahe treten. Das tut mir leid!
und kritisieren wollte ich damit auch niemanden. Hoffe du findest einen für dich geeigneten Weg, wie du mit deiner Situation umgehen kannst.

Liebe Grüße Chrissy
Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. (Georg Christoph Lichtenberg)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher