Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rein-er

unregistriert

1

Dienstag, 24. August 2010, 16:06

Dinge mit Zeitung auslegen

Über die letzten Jahre hat es sich ergeben, dass ich zur Vermeidung von "Putzarbeit" Dinge mit alten Tageszeitungen ausgelegt habe, z. B. den Kofferraum meines Autos; temporär dessen Ledersitze, wenn ich mich auf "kontaminierte" öffentliche Stühle setzen mußte; aber auch gewisse Bereiche in der Wohnung z. B. den Küchentisch, wenn ich ein empfangenens Paket darauf abstelle usw. Wenn dann diese Zeitungen als "Schmutzbarriere" benutzt waren, kamen sie direkt in die Altpapiertonne.

Der ordnunghalber muß ich erwähnen, dass es sich um eine Zeitung im sogenannten "Akzidenz Rollenoffsetdruck mit Trocknung (Heat-Set)" handelt, d. h. sie färbt nicht ab. Diese Eigenschaft ist für einen Wasch-/Putzzwängler freilich von entscheidender Bedeutung!

Bis dato erhielt ich diese Tageszeitung kostenlos. Diese Quelle ist nun jedoch versiegt. Meine Fragen:

- Kann jemand eine nichtfärbende Tageszeitung empfehlen (Inhalt ist sekundär), welche relativ preiswert ist?

- Sind ggf. Papierbögen (keine Rollen!) im Zeitungsformat auch ohne Druck irgendwo zu zivilen Preisen erhältlich?

- Welche Alternativen gibt es / Mit welchen Methoden handhabt ihr das?*



_________________
* Ich möchte nur ungern auf Folienlösungen "umstellen". Meine Stadt fragt sich sicherlich ohnehin schon, warum der Verbrauch an den frei erhältlichen "gelben Müllsäcken" so hoch ist :rolleyes:.

Vorweg genommen: Das das ganze Prozedere nicht "normal" ist, weiß ich selber ;).

2

Dienstag, 24. August 2010, 19:09

Hi Rein-er,

es gibt doch aus Altpapier so graue dünne Papierbögen, die man für Umzüge als Verpackungsmaterial benutzen kann, die dürften nicht färben, vll hilft dir das weiter?

Ansonsten würde ich Pakete vll eher auf den Boden stellen statt auf den Tisch, an dem man auch isst...?

Grüße, Hermit.
Das Leben als solches ist absolut lebensgefährlich und führt mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zum physischen Tod.

Lesen -> Denken -> Schreiben

~T~R~ O - o - O ~ L

Rein-er

unregistriert

3

Dienstag, 24. August 2010, 22:31

Hi Hermit,
danke für den Tipp!

Ich denke, dass nennt sich Packpapier und das gibt es tatsächlich auch als Bogen-Ware und nicht nur als Rollen.

Auf die Schnelle habe ich das hier gefunden: 380 Bögen im Format 50 x 75cm mit 70g/m2 (normales Schreibpapier besitzt 80g/m2) zu EUR 26,- inkl. Versand:

http://cgi.ebay.de/10-kg-Packpapier-Natr…C3%BCllmaterial

Mal gucken, vlt. finde ich noch etwas Geeigneteres im Bereich Packpapier...


Warum ich die Pakete nicht auf den Boden stelle? Bei großen Paketen handhabe ich das natürlich so. Aber bei kleineren Päckchen oder Briefen geht das nicht - ich habe "Rücken" ;)!