Sie sind nicht angemeldet.

Medikamente: Clomipramin 150 mg

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nordlicht

unregistriert

21

Sonntag, 23. Mai 2010, 21:52

Hallo Waschbärin!
Ich möchte das ja auch aushalten, aber diese Attacken........
Und ich weiß ja wirklich nicht wovon jetzt. Paroxetin weg oder Clomipramin??!
Was mein Arzt gesagt hat, passt ja auch irgendwie und ich denke jetzt nicht unbedingt, das der mich anlügt.
Vielleicht hat mein Körper jetzt tatsächlich nur die Möglichkeit, das ich wieder Panik verspüre wegen was Neuem??

Ich weiß es nicht, aber es ist super anstrengend.

Waschbärin

unregistriert

22

Sonntag, 23. Mai 2010, 21:55

Hallo Nordlicht, das kann ich mir gut vorstellen. Vielleicht kannst du nach dem Feiertag noch einmal zu dem Arzt gehen? Waschbärin

nordlicht

unregistriert

23

Sonntag, 23. Mai 2010, 22:35

Meinst du?
Dann wird er mir aber auch nichts anderes sagen,denke ich.
Am Donnerstag habe ich Therapie, bis dahin wollte ich das schaffen.
Ich habe ja auch immer das Gefühl, das ich meinem Neurologen auf die Nerven gehe. Obwohl ich mich die letzten Jahre niemals zwischen den Terminen melden musste, aber da habe ich auch noch keine Therapie gemacht. Beim Therapeuten sieht es aber genauso aus, da denke ich auch ich würde nerven und den habe ích zwischendurch noch nicht angerufen.

Boah, ich habe Sorgen oder?? :tocktock:
Die wollen mir helfen, sagen die zwei auch immer wieder und ich mache mir nen Kopp :verlegen:

Waschbärin

unregistriert

24

Sonntag, 23. Mai 2010, 22:43

ich glaube schlimm ist, dass du dir immer mehr Gedanken machst... ich kenne das auch. Wenn es nicht mehr geht, kannst du doch jederzeit zum Arzt gehen und sagen, du willst das Medikament nicht mehr nehmen. Und so lange es geht und du meinst, du willst noch abwarten, wartest du ab. Das sind nur schlaue Sprüche, ich weiß. Versuch ganz ruhig zu bleiben.

Mir hilft es manchmal, wenn ich mir "erlaube", dass es mir nicht gut geht und wenn ich mir sage, das geht irgendwann von allein wieder vorbei.

Viel Glück! Waschbärin

nordlicht

unregistriert

25

Sonntag, 23. Mai 2010, 22:55

Danke Waschbärin :dafuer:
Na klar, mein Arzt sagt mir immer wieder, das die Türen bei ihm offen stehen wenn was ist.

Vielleicht ist das aber auch die Sicherheit, die ich brauche um das zu Bestehen?!
Mal schauen, ich werde jetzt Promethazin nehmen und dann ins Bett gehen. Bis morgen :D

nordlicht

unregistriert

26

Montag, 24. Mai 2010, 19:58

So heute war wieder ein Misttag. Schwitzen und zittern vom Feinsten und ab Mittwoch soll ich 2x75mg Clomipramin nehmen. ?( Schon heftig, das es so schwierig wird hätte ich echt nicht gedacht.
Und ich weiß nicht mal ob ich weitermache oder nicht??

nordlicht

unregistriert

27

Donnerstag, 27. Mai 2010, 21:10

Ich bin ja jetzt vom Paroxetin weg und nehme wie verordnet 150 mg Clomipramin am Tag, seit gestern.

Heute musste ich notfallmäßig zum Neurologen weil ich meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle hatte, war heftigst am Zittern. Hatte heute Therapie und mein Therapeut konnte nicht wirklich was starten bei mir weil dieses Zittern schlimm war. Er meinte nur: so kenne er mich ja gar nicht und das müsste meine Neurologe nochmal abklären.

Der Neurologe meinte jetzt, es könnte eine Nebenwirkung vom Medi sein oder eben eftige Panikattacken oder von beiden was. Auf jeden Fall soll ich das Clomi weiter nehmen.
Er hat mir jetzt Perizin (glaube das wird so geschrieben?) gegeben, habe da am NAchmittag eine von genommen und heute abend soll ich nochmal 2 nehmen.

Ich muss sagen, jetzt habe ich nur Mundtrockenheit, das Zittern ist besser also so wie vor der Einnahme von Clomi nämlich nichts, wenn das so bleiben würde wäre das schön!

nordlicht

unregistriert

28

Montag, 31. Mai 2010, 13:46

So, Tag ... keine Ahnung aber mir gehts etwas besser!
Zittern ist zwar noch da und auch nicht wenig aber ich kann da irgendwie anders mit umgehen. Liegt das jetzt an den Perazin oder an mir????

Auf jeden Fall bin ich mir jetzt sicher, das ich die Einnahme durchziehen werde, auch dank meiner Ärzte, die auch dann da waren als ich sie wirklich brauchte.

Waschbärin

unregistriert

29

Montag, 31. Mai 2010, 14:25

Hey Nordlich, das hört sich schon viiiiiiiiiiieeeel besser an. Berichte weiter, ja? Lieben Gruß
Waschbärin

nordlicht

unregistriert

30

Montag, 31. Mai 2010, 15:17

Hallo Waschbärin!
Ja das finde ich auch, aber ich traue mich noch nicht diesem Medi ganz zu vertrauen. Ich muss ja auch bald demnächst dann mal wieder das Perazin weglassen oder? Kann ich doch nicht die ganze Zeit mit druchnehmen?
Nächsten Dienstag muss ich regulär zum Neurologen, wird bis dahin ja noch mit Perazin gehen oder???

Ich weiß viele Fragen aber ich bin auch sehr verunsichert!

Waschbärin

unregistriert

31

Montag, 31. Mai 2010, 19:05

Hi! Ich glaub es ist gar nicht so schlimm, wenn du dem Medi nicht voll und ganz vertraust. Schließlich hast du noch das Zittern und musst ja auch erst einmal abwarten, ob das langfristig weggeht oder nicht... wenn du nicht ganz vertraust, heißt das ja auch, dass du gut auf dich aufpasst und auf dich achtest. Finde gut, dass du relativ viele Termine bei dem Neurologen hast. Das kann dir etwas mehr Sicherheit geben. Liebe Grüße Waschbärin

nordlicht

unregistriert

32

Dienstag, 1. Juni 2010, 09:59

Hätte ich mal bloß meine Ärzte nicht so hoch gelobt! Jetzt hat mein Therpeut den Termin heute abgesagt weil er krank ist. Kann er ja auch nix dafür aber scheiße ist es schon wenn es einem nicht gut geht, und dann die Therapie noch ausfällt.
Oh man, das ist richtig doooooooooooooooooooooooooooof ?(

nordlicht

unregistriert

33

Dienstag, 1. Juni 2010, 19:57

Heute abend fühle ich mich ziemlich benebelt aber immer noch anders als letzte Woche. Also bis jetzt war es zwar ein harter Kampf aber es schint besser zu werden. Denke das ich so langsam wieder "die Alte" werde und dann hoffe ic noch auf die Wirkung vom Clomi und dann müsste es mir ja noch ein Stückchen besser gehen, oder?

Nur mit dem Perazin bin ich immer noch unsicher, traue mich nicht, das jetzt schon wegzulassen. Da habe ich echt Angst, das das Zittern wieder neu losgeht.

nordlicht

unregistriert

34

Montag, 7. Juni 2010, 13:57

Ich habe immer noch Nebenwirkungen!!!! :baby: :hm:

Ich schwitze nach "Anstrengeungen" wie doof und meine Hormone spielen auch verrückt :verlegen: Wehe ihr lacht jetzt ;)

Man, ich produziere Milch und bin definitiv nicht schwanger, ich habe Blutungen wenn ich gar nicht dranne bin und eben dieses Schwitzen.
Natürlich habe ich gegoogelt und welches Medi kam als möglicher Verursacher raus? Clomipramin. Und nun??
Muss ich das meinem Nerurologen sagen?
Und bitte nicht lachen!

Waschbärin

unregistriert

35

Montag, 7. Juni 2010, 14:59

Hallo Nordlicht, sags dem Neurologen, versuch aber dir nicht zu große Sorgen zu machen... manchmal spielt der Körper verrückt und das kann auch ohne Medis in Krisenzeiten so sein. Versuch ruhig zu bleiben...
Das mit dem Schwitzen habe ich bei Fluoxetin wie verrückt, schon über Jahre. Damit habe ich mich abgefunden. Zittern und Hormongedöns wären auf Dauer zu heftig als Nebenwirkungen... aber warte erst einmal ab, was der Neurologe sagt. Durch die große Angst, die die ganze Situation bei dir logischerweise auslöst, kann auch viel Merkwürdiges mit dem Körper passieren....
Alles wird gut. Waschbärin

nordlicht

unregistriert

36

Montag, 7. Juni 2010, 15:22

Hallo Waschbärin!
Na, ich hoffe du hast recht!?
Natürlich steigere ich mich da auch rein, oh man wäre ich doch bloß bei dem verdammten Paroxetin geblieben.
Und wie soll ich dem das sagen? Ach übrigens ich kann jetzt auch mit Milch dienen? Das ist mri ganz schön peinlich! Verstehste das?
Aber gar nix sagen ist auch doof, warum kann denn nicht mal glatt ablaufen bei mir?????

nordlicht

unregistriert

37

Dienstag, 8. Juni 2010, 17:34

Hallo!
War ja heute beim Arzt und nun muss ich das Perazin absetzen und bekomme dafür Melperon. Kennt das jemand? Fühle mich nach der EInnahme sehr zitterig jetzt.
Muss am DOnnerstag morgen zum Blutabnehmen zu meinem Neurologen damit der Prolaktinspiegel überprüf werden kann wegen meiner Milch.

nordlicht

unregistriert

38

Donnerstag, 10. Juni 2010, 13:59

Meine Blutergebnisse sind erst in 7 - 10 Tagen da :wand:

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 10. Juni 2010, 14:29

Oh das ist ja übel, ich habe im Juli einen Termin bei meinem Frauenarzt nach langem, ich habs immer wieder verschoben wegen der Zwänge aber nu muss ich da mal hin, ist ja besser.

Ich werde ihn dann auch mal nach einen Bluttest fragen, weil ich denke ich habe auch ein Problem mit den Hormonen und nun kann es ja nicht mehr an den Medis liegen denke ich.

Perazin kenne ich nicht mein Arzt hat mir bisher keine Neuroleptika aufgeschrieben, naja ich versuche es erstmal wieder ohne nach den ganzen Medis jetzt.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

nordlicht

unregistriert

40

Dienstag, 15. Juni 2010, 22:51

Meine Blutwerte sind da und der Prolaktinspiegel ist jetzt nicht sonderlich hoch :prust:
Morgen um 11.00 habe ich einen Termin bei meiner Gynäkologin und dann mal schauen was die sagt!? Alle anderen Werte sind super....

War so fertig danach, das mein Arzt mir ein Medikament gegeben hat, wovon ich völlig abgeschossen war. Chlorprothixen 100mg. Sagt das jemandem was? Heute abend habe ich 50 mg genommen, hoffe nicht das ich gleich wieder abhebe?!
Morgen weiß ich hoffentlich mehr :hm: