Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sabrina

Fortgeschrittener

  • »sabrina« ist weiblich
  • »sabrina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 221

Zwangssymptome: Wasch-, Gedankenzwang

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. Januar 2010, 23:32

Fragen wg. Rentenantrag

Hallo,

zur Zeit bin ich noch im Erziehungsurlaub, meine Ärztin meinte aus diesem Grund braucht sie mich nicht krank zu schreiben, aber sie sagte ich sollte einen Rentenantrag auf EU-Rente stellen. Antrag würde es in meiner Gemeinde geben oder im Internet, falls ich nicht weiter komme, soll ich mich an eine Sozialarbeiterin der Klinik wenden (Therapie u. Ärztin gehören zur Institutsambulanz einer Klinik).

Jetzt ist erst mal Wochenende und ich fühle mich etwas vor den Kopf geschlagen.

Habt ihr Erfahrungen mit einem Rentenantrag?

Was kommt da auf mich zu?

Hab auch noch ein Kind das 3 Jahre alt wird und ich bin nicht verheiratet und will mich so bald wie möglich vom Kindsvater trennen!

Hab auch Angst dass, falls die Rente überhaupt durchkommt, das Geld nicht reicht. Was kann ich dann noch beantragen? Wohngeld oder bekomme ich dann Hartz 4 dazu? Wer kennt sich da ein wenig aus?

LG Sabrina
sabrina

2

Sonntag, 17. Januar 2010, 12:20

RE: Fragen wg. Rentenantrag

Hallo,

ich meine, dass du zuviel Fragen auf einmal beantwortet haben möchtest.

Zunächst einmal zum Rentenantrag; diesen besorge dir bei deiner Gemeinde und laß dir möglichst einen Termin geben, damit dir der Sachbearbeiter dabei behilflich sein kann.

Alle weiteren Fragen können doch erst geklärt werden, wenn du einen Rentenbescheid hast. Das dauert in der Regel auch ein paar Wochen.

the_saint

unregistriert

3

Samstag, 20. Februar 2010, 02:14

Zitat

Original von sabrina
... Habt ihr Erfahrungen mit einem Rentenantrag? ...
... Hab auch Angst dass, falls die Rente überhaupt durchkommt, das Geld nicht reicht. Was kann ich dann noch beantragen? Wohngeld oder bekomme ich dann Hartz 4 dazu?...


Bei der örtlichen Rentenversicherung-Außenstelle holt man sich einen Antrag-Termin und den Kurzantrag, den man vorher ausfüllen muss. Und man bekommt eine Liste bezüglich der vielen Dokumente, die man zum Antrag-Termin mitbringen muss. Bei der Vorlage der Dokumente wird der offizielle Antrag auf Erwerbsunfähigkeit dann vom Sachbearbeiter am Computer erstellt.

Später entscheidet die Rentenversicherung ob voll oder teilweise erwerbsunfähig. I.d.R. reicht bei Voll-Erwerbsunfähigkeit die Rente nicht für die Lebenskosten-Deckung. Deshalb muss man dann beim Sozialamt/Amt-für-Grundsicherung einen Zuschuss beantragen.

Bei Teil-Erwerbsunfähigkeit bekommt man von der Rentenversicherung ca. die halbe Rente und vom Arbeitsamt ein gekürztes Hartz4-Einkommen. Dabei besteht die Verpflichtung ein Teilzeit-Job-Angebot zu suchen/anzunehmen.


P.S.:
EU-Rente hab ich offiziell am 16.02.2010 beantragt.