Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. Juni 2009, 23:59

Ich weiß keinen Rat mehr!!!!

Hallo zusammen,

ich leide schon länger unter Zwängen und nun habe ich mich nach Ewigkeiten endlich zu einer Therapie durchgerungen und nun finde ich keinen Therapeuten. Ich meine, dass war jetzt so ein großer Schritt und ich möchte auch nicht zu jedem gehen... Klingt vielleicht arrogant, aber ich will halt verstanden werden und mich fallen lassen können. Nun habe ich halt mal gesucht und irgendwie muss man alles selbst bezahlen. Jetzt mal ne ganz blöde Frage: Gibts auch Therapien aus kassenärztlicher Basis? Weil ich hab nicht soviel Geld, dass ich pro Sitzung 50 EUR löhnen kann :-( Sorry, dass das jetzt alles so dumm und naiv klingt, aber ich hab noch nie ne Therapie gemacht... Bitte helft mir!!!

Bin übrigens aus Sindelfingen und leide unter Kontroll-, Waschzwang und Zwangsgedanken und hinzu kommen im Moment noch Depressionen, weil mein Beziehung an der Scheiße (sorry) grad zu zerbrechen scheint. Bin nur noch am Heulen. Im Geschäft überspiele ich alles und bin gut gelaunt. Klar, soll ja auch keiner mitbekommen und Abends komme ich nach Hause und sonst hat mein Freund mich wenigstens ausgeschimpft, wenn ich wieder irgendeinen Zwang hatte, doch seit ein paar Tagen ignoriert er mich nur noch und redet nur noch das nötigste mit mir. Ich hab soooo Angst!!! Letztens meinte er, dass er lieber wieder alleine wohnen wöllte, weil er dann dieses ganze Elend und den Stress net mehr miterleben müsste.... Oh Gott!!! Bin schon wieder am heulen!!!! Das is alles so verfahren und scheiße!!!!!!!

Gruß
Jeanny

2

Dienstag, 23. Juni 2009, 21:33

RE: Ich weiß keinen Rat mehr!!!!

Hi
Nach meinen Wissen übernimmt die Krankenkasse immer die Kosten einer Therapie (zumindest eine gewisse Anzahl von Stunden). Ich kenne auch keinen der es sich leisten kann die Stunden selber zu bezahlen.
Grüsse
Ralf

Steffen

Fortgeschrittener

  • »Steffen« ist männlich

Beiträge: 159

Status: Wissenschaftler/in

Wohnort: Hamburg

Beruf: Psychologe

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Juni 2009, 21:53

RE: Ich weiß keinen Rat mehr!!!!

Ralf hat recht! Verhaltenstherapien, derzeit der absolute Standard, werden von der Krankenkasse eigentlich immer übernommen. Gehe aber nicht zu irgendeinem Psychologen/Psychiater bzw. nimm ersteinmal eine Probesitzung. Auf keinen Fall zu einem Nicht-Spezialisten gehen (z.B. Allgemeinarzt, der neben "Gesprächen" noch allen möglichen anderen Kram in der Pipeline hat, um sein Gehalt aufzubessern...da kann man natürlich im Einzelfall Glück haben, generell aber eher abzuraten, da die Behandlung von Zwang einen Fachmann/frau erfordert). Mein Tip: Lass Dich entweder von der DGZ beraten (Telefonnummer unter www.zwaenge.de) oder frage andere Betroffene, die gute Erfahrungen gemacht haben mit Therapeuten in Deiner Region, Gruß, Steffen

4

Samstag, 11. April 2015, 17:58

Tagesklinik

hey =) wie ist es heute nach 6 jahren? wie gehts dir heute ? was hat sich getahn ? ich gehe in die tagesklnik.das wird auch gezahlt von der krankenkasse