Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 28. März 2009, 10:58

Ich lass mich nicht unterkriegen

Mein Zwang versucht mich zu zerstören aber ich lass mich nciht unterkriegen!
Ich werde stärker sein!!
Alles liebe

bin neu hier übrigens
Ich werde es schaffen!


TISA

LooneyXX

unregistriert

2

Samstag, 28. März 2009, 11:35

Hallo Tisa,

super Einstellung! :)
sei stark
unter welchen Zwängen leidest du denn genau wenn ich fragen darf?

Alles Gute
Liebe Grüße
Looney

3

Samstag, 28. März 2009, 13:19

RE: Ich lass mich nicht unterkriegen

deine einstellung gefällt mir!!!
ganz mein denken :dafuer:

gib nie auf,mach immer weiter,
auch wenn du unendliche niederlagen hinter dir hast!

-am ende siegen wir doch-

liebe grüsse
thomas

Maultier

unregistriert

4

Samstag, 28. März 2009, 13:57

liebe tisa,

ich empfehl dir noch das buch "wege aus dem zwang" zu lesen. hat mir sehr gut geholfen! viel glück auf deinem weg!!! :)

matthias

5

Samstag, 28. März 2009, 15:33

Meistens Gedankenzwänge: Immer eigentlich.
Ich kann mich schlecht von Gedanken lösen, hatte 2008 einen total Zusammenbruch.
Aufgrund der fahrlässigen Äusserung eines Hausarztes, der mich zu Tode erschreckt hat! Wichser!!!

Sorry mein Ausdruck.
Ich war schwanger damals und war dann total ausser Kontrolle und wie gesagt am Bodern zerstört.
Denke auch auf grund der Hormone die damals vorherrschten.

Und meiner Vorgeschichte, hatte eine Scheiung hinter mir und bla bla bla.. bin auf dem Weg der Besserung.
Wenn ich mich an alles erinner dann bekomm ich ehrlich gesagt ein sehr schlechtes Gefühl... also lass ich das lieber!

Aber mein Zwangsdenken und meine Sozialeunterstützung die nicht vorhanden ist seitens meiner Familie machen es mir schwer stabil zu werden.
Deshalb schreibe ich nun hier, mir gefällt diese Seite, sieht sehr Jugendlich aus!
Und die Leute scheinen nett zu sein.

Ich habe Gedankenzwänge die noch mit dieser Geschichte zusammen hängen, leider!!
War kein gutes Jahr für mich 2008.
Aber 2009 wird besser werden, auch wenn mir immer noch die Angst im Nacken steckt!!

Die mir übrigends gemacht wurde!
Krasse Geschichte eigentlich!
Sollte man diesen Hausarzt verklagen..absolut kein Feingefühl...
Ich werde hier nicht schreiben um was es genau ging, weil ich niemanden verunsichern will.
Ich kenne ein paar Fälle die auch verunsichert worden sind deshalb und wenn man nicht stabil ist ist es noch schwieriger, so wie es bei mir eben damals war.
Aber hier zu schreiben tut gut.
Ich muss das alles einfach mal irgendwie loswerden.


Ich kann nur sagen wenn ich an das Thema alleine denke um das es ging und auch noch heute darüber schreibe was alles passiert ist dann bekomm ich einfach ein ungutes Gefühl, sowas wie Angst.
Ich würde sagen ich wurde Traumatisiert.
Bin aber soweit nun wieder ganz ok, denke ich.
Ich wäre sogerne wieder ganz ok, aber so schnell geht das nun mal nicht. Schätze ich.

Ich glaube ich hab auch schwierigkeiten meine nGefühle auszudrücken, halte ständig irgendetwas zurück... weis auch net warum?
Hab auch jetzt beim schreiben sowas wie Zwänge, es ist immer die Angst das ich was sag was mich dann wieder zurückwerfen könnte.
Trauma eben...

liebe Grüsse und ganz viel Liebe
Von TISA