Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pikachu

unregistriert

1

Mittwoch, 18. März 2009, 01:00

Clomipramin/angst vor Medikamenten

Hallo Leute,
Mir geht es nicht so gut und ich habe Angst, dass ich jetzt noch vollkommen durchdreh (Psychose erleide etc), mein Psychiater hatte mir zu Clomipramin geraten. Das hatte ich aber abgelehnt, da ich zu große Angst vor dem Medikament habe. Ich bin deswegen zu Citalopram gewechselt (von Fluoxetin), aber Citalopram scheint nicht zu wirken....
Ich weiß nicht was ich tun soll... Ich habe nur noch Angst vor dem Leben und es wird immer schlimmer, aber andererseits habe ich auch Angst vor den Medikamenten. :silly: Ich muss mich schon jeden Tag überwinden, das Citalopram zu nehmen, weil ich immer denke: die Nebenwirkungen sind ja noch nicht wirklich erforscht und wer weiß...

2

Mittwoch, 18. März 2009, 07:21

Hallo pikachu ...

Ich kann dich sehr gut verstehen,denn es ging mir einmal ähnlich so wie dir.
Deine Angst davor kann ich dir leider auch nicht nehmen,aber ich denke deine
Einstellung gegenüber den Medikamenten sollte sich ändern.Betrachte es nicht
als "Gefahr" sondern eher als "Chance".Es könnte ein Teil-Erfolg auf den Weg
deiner Besserung sein.Nicht jedes Medikament wirkt bei jeden gleich,deshalb
probiert der Arzt und leider muss man manchmal einige kleinere Nebenwirkungen
in Kauf nehmen.Ein bißchen Tabu sollte hier schon mal das Internet oder der
Beipackzettel sein,denn es fördert nur die Ängste und hebt die Erwartungsangst.
Ich weiß das dich das alles jetzt nicht trösten wird und ich kann dir deine Ängste
nicht nehmen,denn Du bist der jenige,der Entscheidungen zum ersten Schritt deiner
Genesung treffen muß.Aber Du solltest die guten Dinge nicht überlesen.Über
Clomipramin wird zum Beispiel bei Wiki berichtet,das es so etwas wie Goldstaub
in der Medizin ist.Da ich selber mal Clomipramin nahm,kann ich dir berichten,das
dieses Medikament schon sehr gut war und hervoragend gegen Zwänge half.Dabei
mußte ich am Anfang sehr starkes schwitzen und anorgasmie in kauf nehmen.
Ich selbst mußte hier abwiegen was mir wichtiger ist.

Liebe Grüße

willibilli50

unregistriert

3

Mittwoch, 18. März 2009, 12:04

Hallo pikachu !!

Wie du habe ich alle Medikamente abgelehnt , habe nur Pflanzliche Tabletten wie johanniskraut und diese Gingotabletten usw. zu mir genommen , ja bis ich zur Kur kam. Bei den Arztgesprächen hat dann einer mal gefragt um das alles hilt und ich mußte es mit nein beantworten , dann sagte er und warum nehmen sie dann die tabletten und geben noch vie Geld dafür aus.. Leider wurde mein Zustand immer schlecher so das ich vor 5 Jahren in die Klinik mußte .
Es hat lage gedauert meine Einstellung zu ändern bis es nicht mehr ging und freiwillig diese Dinger nahm es wurden 3 Sorten ausprobiert und mit Clomipramin
bin ich am besten klar gekommen und sie halfen auch .
Ich nehme sie heute noch Clomipramin- CT 75mg 2-3 mal eine pro Tag und ich muß sagen mir geht es auch zur Zeit gut mit den Dingern , dazu kommen noch Proneutin 25 mg ich hätte früher nie geglaubt so viel Tabletten zu nehmen denn mein ganzes Leben bin ich ohne Medizin ausgekommen.

Natürlich gab es am Anfang probleme ich war sehr müde , kopfschmerzen unwohlsein und ich konnte mich nicht richtig konzentrieren .aber nach 3 bis 5 Wochen ging es mir immer besser . Und Angst ist auch so gut wie weg , ich gehe heute davon aus das es anderen ja so viel schlechter geht .. Es grüßt Willi

4

Mittwoch, 18. März 2009, 21:30

Hi
Ich nehme auch seid vielen Monaten Clomipramin und außer schnelleres Schwitzen und fehlende Ausdauer hatte ich keine Nebenwirkungen.
Und mir geht es schon lange Zeit viel besser.(ob es von den Medikamenten kommt, kann ich nicht sagen)
Grüsse
Ralf

Floddi.

unregistriert

5

Mittwoch, 18. März 2009, 22:47

Auch ich habe anfangs immer Tabletten abgelehnt. Ich hatte angst, dass die mich verändern oder meine persönlichkeit verändern könnten. Aber schließlich habe ich den leidensdruck nichtmehr ausgehalten, so dass ich mich doch dazu entschlossen habe, es einmal mit tabletten zu probieren. Und ja, natürlich gibt es nebenwirkungen und ich habe auch das medikament deswegen gewechselt, aber im endeffekt waren die nebenwirkungen nie schlimmer, als das leiden durch die ängste zu zwänge. ich habe bisher seroxat, paroxetin, fluoxetin und zoloft genommen. Zoloft nehme ich mittlerweile seit einigen Jahren und es hat mir ein ganzes stück lebensqualität zurückgegeben. Und die nebenwirkungen waren anfangs etwas unangenehm, werden aber mit der zeit weniger. Wenn man dazu unter ärztlicher kontrolle ist, kann eigentlich garnichts passieren ( ich weiss, leicht gesagt, wenn man auf sein eigenes rationales denken hören könnte, hätte man das problem nicht).
Vielleicht helfen dir ja unsere schilderungen dich zu überwinden, doch einmal die tabletten zu versuchen. du könntest mit deinem arzt zum beispiel absprechen, die ganz langsam einzuschleichen, so dass die auswirkungen auf den körper minimal sind.

LG; Floddi..

pikachu

unregistriert

6

Freitag, 20. März 2009, 22:10

Hallo,
Eure Schilderungen haben mir sehr geholfen. Ganz weg ist meine Angst jedoch trotzdem nicht. Ich habe vor allem Angst vor den Spätwirkungen, weil ich darüber so schreckliches gelesen habe. Ich möchte das nicht in diesem Forum posten, das wäre verantwortungslos... Man sagt ja Paroxetin und Clomipramin wären die besten Medis gegen Zwang und vor beiden habe ich sehr große Angst. Wie habt ihr denn angefangen mit dem Clomipramin? Einfach Augen zu und durch?


Wahrscheinlich wird die Angst besser sobal das Medikament erst mal wirkt?!?!?