Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lämmli

unregistriert

21

Mittwoch, 18. März 2009, 18:02

Hallöle liebes Maultier;

ich hab schon gesehen aus welcher Seite mein link kam... ;)

Naja, letzendlich ging es mir aber eigentlich auch nur darum, zu erklären warum mir auch die Eltern des Jungen (einschl. dem Vater) leid tun. Hier kann man verschiedener Meinung sein, was auch in Ordnung ist. Mal darüber zu diskutieren finde ich aber auch nicht falsch.

Liebe Grüße und einen schönen Abend

das Lämmchen
:lieb:

Maultier

unregistriert

22

Mittwoch, 18. März 2009, 19:48

eine tragödie ist es schon, auch für die eltern. aber das entbindet ja nicht von verantwortung...hab gestern noch gelesen, dass wenn der junge "offiziell" in psychiatrischer behandlung war, dann wird das urteil gegen den vater deutlich härter ausfallen. und das find ich auch gut so, denn ich hab jetzt bereits mehrfach geschrieben, dass waffen gesetzlich vorgeschrieben sicher aufbewahrt werden müssen (eingeführt nach dem amoklauf von erfurt!) und wenn man einen psychisch kranken sohn im haus leben hat, der deswegen in behandlung ist, der keine freunde hat und gerne ego-shooter spielt, dann ist es absolut unverantwortlich seine waffe einfach so im im schlafzimmer liegen zu lassen. eine bewährungsstrafe von 2 jahren und eine geldstrafe im mindestens sechstelligen bereich (laut medienberichten ist die familie sehr wohlhabend), die den angehörigen der opfer zugute kommt, fände ich persönlich angemessen.

Brummbär

unregistriert

23

Mittwoch, 18. März 2009, 23:35

Ich will auch mal...

Der nächste Fall ist schon da Familiendrama in Hildesheim, ein Vater erschießt sein Kind, seine Lebensgefährtin sich selbst und verletzt weitere Kinder schwer.

http://www1.ndr.de/nachrichten/niedersac…esserei106.html

In Cottbus wurde bei einem Trinkgelage eine Frau erstochen.
Wer morden will findet immer einen Weg.



Ich möchte mal etwas an der Statistik drehen, wo die Waffen in privaten Haushalten aufgezählt werden können.
Klar, da gibts die Jäger und die Sportschützen, alle freuen sich über die Biathlonsiege und Wildschweinbraten.
Ebenfalls gibt brauchen Tierärzte ein Gewehr um Betäubungschüsse abgeben zukönnen.
Auf jeder Wildtierfarm muss auch ein Gewehr sein, wenn ein Tier durchgeht, muss es erschossen werden. So einen Hirschbock kann man nämlich nicht mit der Hand stoppen.
Es gibt aber auch auf jedem hochseetüchtigen Schiff eine Waffen für Leuchtkugeln. Weil die scharf geladen werden kann, ist sie waffenscheinpflichtig.
So und jetzt bitte alle Waffen noch einmal zählen.