Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Drehmoment

unregistriert

1

Montag, 16. März 2009, 19:21

"Stromschläge" von Paroxetin

Hallo ihr!

Ich bin zur Zeit dabei, Paroxetin abzusetzen,und habe jetzt so stromschlagähnliche
Absetzsymptome. Also ein kurzes "Kribbeln" so wie "Strom" der durch den ganzen Körper geht. Ist schon recht unangenehm. Aber ich könnte es aushalten wenn ich wüsste, daß es nicht gefährlich ist.

Kennt von euch das jemand? Und wisst ihr ob das für den Körper gefährlich ist?


lg
Das Drehmoment

Sandrina

unregistriert

2

Dienstag, 17. März 2009, 09:05

RE: "Stromschläge" von Paroxetin

So ganz wirklich sagen kann ich es dir nicht, ABER ich hatte da mein Arzt Urlaub hatte und ich dussel nicht bemerkt hab das meine Medis alle werden, über ne Woche kein Fluvoxamin genommen also schlagartig NICHTS mehr und mir gings soweit echt super, bis auf so ähnliche Symptome wie du sie beschrieben hast... War auch immer wieder ganz unerwartet ohne Vorwarnung so ein Kribbeln... Auch vom Kreislauf hab ich es bemerkt, bzw hat es sich so an gefühlt, aber nicht schlimm.... Von daher denk ich dass es schon davon kommen kann.,... Der Körper muss wirklich laaaangsam lernen auf gewisse Wirkstoffe zu verzichten.... Ich persönlich hab mir da nun nicht so nen Kopf gemacht, da es was schlimmes sein könnte, da es wie beim Einführen eben auch beim Ausschleichen von Medis zu NW kommen kann... Ich hab erst überlegt es jetzt ganz weg zu lassen und hab aber gedacht ich wollt es eben nicht so belassen und nehm seit dem nur noch 1 Tablette statt 3 und es ist sofort wieder weg das Gefühl und ich bin stolz nun so wenig zu brauchen hihi... Ich hoff ich konnt dich wenigstens ein bisschen beruhigen und wünsch dir alle alles gute!!! :lieb:

Floddi.

unregistriert

3

Dienstag, 17. März 2009, 10:01

Hiho.
Also ich habe zeitweise auch Paroxetin genommen. Und hatte nie solche Nebenwirkungen beim Ein-und Ausschleichen des Medikaments. Ist das Absetzen denn vom Doc abgesegnet und entsprechende Schritte vorgegeben? Denn wenn man die Medis anders absetzt als gut, kann es tatsächlich zu kreislaufproblemen oder schocks kommen.
Hoffe, konnte etwas helfen,
liebe grüße, die floddi..

4

Dienstag, 17. März 2009, 16:26

ich hatte genau das selbe problem allerdings nicht beim ausschleichen, sondern weili ihcne zeit lang einfach nciht in der lage war sie regelmäßig zu nehme, hab sie vergessen oder wollte sie einfach nciht nehmen. hatte dieses gefuehl am ganzen körper gerade in den armen, war schon fast schmerzhaft, hab es mir damit erklärt, dass es ja auch dieses restless legs syndrom gibt, eine bekannte medizin studentin meinte, dass rls oft beim absetzten solcher medikamente auftreten kann. ist aber nur vorruebergehend! bei mir hat es sofort komplett aufgehört, als ich andere medis bekommen habe und diese auch regelmäßiger genommen nahm ;)

Drehmoment

unregistriert

5

Dienstag, 17. März 2009, 18:39

Vielen dank für eure Antworten *kiss*

hab heute mit der Sprechstundenhilfe meiner Psychiaterin gesprochen.
Sie meint, daß es von den Tabletten kommt, aber nicht körperlich gefährlich ist.
Nur unangenehm.
Dann werd ich es aushalten, bis ich meine Tabletten ganz abgesetzt habe.
Denn ich kann es kaum erwarten endlich ohne Medis zu leben!!

Liebe Grüße Euch :lieb:

DasDrehmoment