Sie sind nicht angemeldet.

Selbsthilfe: Mut machen!!!!!!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. März 2009, 10:57

Mut machen!!!!!!

Hallo an Alle,

ich melde mich mal wieder nach längerer Zeit und will euch ein wenig erzählen wies mir so ergangen ist!

Nachdem ich die endgültige Trennunf von meinem EX Freund und Papa meines Kindes vollzogen habe mit Anzeige und Einstweiliger Verfügung, seitdem geht es mir deutlich besser!!!
es war eine lange gewalttätige Beziehung mit diesem Mann aus der ich lange nicht rauskam. Doch ich habe den Mut gehabt und bin diesen Schritt gegangen und heute weiss ich, das es der beste Weg war, den ich da gegangen bin! Dies war ganz wichtig für mich um wieder gesund zu werden!!
Man glaub es kaum, aber mein EX hält sich an die Einstweilige Verfügung, es herrscht absolute Kontaktstille und ich habe wieder Kraft geschöpft und bin zur ruhe gekommen!!
Mir gehts jetzt deutlich besser und meinem Kind auch!! Kein Geschreie mehr hier bei uns Zuhause, keine Gewalt, einfach nichts!! Das tut sooooo gut!!!!
Ich bin so froh und soooo stolz auf mich, das ich es endlich geschafft habe nach all den schlimmen Jahren!!
Mein Ex hat nun regelmäßig Kontakt zu unserem Sohn. Dies erfolgt über sogenannte dritte. So kann mein Sohn seinen Vater regelmäßig sehen und ich muss ihm nicht begegnen. Das ist die beste Lösung momentan für alle!!!

Seit ich endlich meine Ruhe habe sind emine Zwänge deutlich runter gegangen!
Es ist ein Wunder..... seit langem lebe ich fast zwangsfrei und ich kann wieder viel mehr machen!!
jetzt weiss ich das diese gewalttätige Beziehung ein Hauptauslöser meiner zwänge waren!!
Ganz zwangsfrei bin ich noch nicht, aber es hat sich viel getan!! Ich kann sagen das ich momentan zu 70 % zwangsfrei bin!!!!!!!
Es ist so ein tolles Gefühl!! Ich lebe wieder viel freier als zuvor und ja, manchmal da habe ich sogar langeweile!! Ich kanns kaum fassen, aber ja Leute mir gehts deutlich besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

meine Persönlichkeitsstörung ist leider immer noch da, manchmal auch recht heftig, heftiger als zuvor, wahrscheinlich, weil die zwänge jetzt so weg sind, die ja zuvor irgendwie meine Gefühle reguliert haben!
Da die Zwänge jetzt weg sind kommen die negativen Gefühle natürlich manchmal mehr hoch. aber ich sehe das als ein gutes zeichen, denn jetzt muss ich lernen mit den negativen Gefühlen die da hochkommen umzugehen,sie zu verstehen und sie auszuhalten und ja auch zu akzeptieren!!!!

Ich beginne nun eine neue Therapie. Psychoanalyse. Die Therapie soll lange gehen und auch bis zu dreimal die Woche.
Aber das ist gut und ich freue mich auf die neue Therapie, denn jetzt bin ich viel offener geworden, jetzt kann ich an mir arbeiten und mich öffnen, all das was ich zuvor nie konnte, weil ich gefangen war in einer Welt voller Gewalt!

In dieser Therapie wird auch meine ganze Kindheit aufgerarbeitet, ich habe schon Angst davor, denn es ist noch viel in mir was schmerzt, aber ich habe gute Hoffnungen und denke, das ich jetzt die Kraft habe endlich all das anzugehen und zu verarbeiten!!

Leider leide ich noch sehr darunter, wenn ich alleine bin und komme damit nur sehr schwer klar. Hatte leider auch etliche kleine Liebesbeziehungen, die mir wieder nicht so gut taten, aber ich weiss jetzt warum das so ist, denn ich sehne mich nach Liebe, nach Annerkennung.
doch jetzt weiss ich warum das so ist, es kommt aus meiner Kindheit und dies begleitet mich ein Leben lang, aber jetzt kann ich gezielt daran in der neuen Therapie arbeiten!!!
Es ist noch ein langer Weg, bis ich ganz gesund bin, aber ich werde diesen Weg schaffen und mein Ziel erreichen!!!
Ich bin auf einem guten Weg!
Ich bin wieder sehr zwangsfrei, habe viel erkannt und ich ziehe jetzt in drei Moanten endlich um! Ich arbeite gerade an meiner Schuldensituation und ich weiss jetzt, das ich nicht alleine bin, das es einige Menschen gibt, denen ich wichtig bin und ja; JA ICH WILL LEBEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schritt für Schritt gehe ich den Weg!!! Es geht mir schon deutlich besser als noch vor einem halben Jahr!!! Und dies verdanke ich vielen menschen in meinem Leben, die immer an mich geglaubt haben und mich nie im Stich gelassen haben! Aber ich kann auch stolz auf mich sein, denn ich habe viel geschafft und bin trotz vieler Niederlagen den Weg weiter nach oben gegangen!!

Ich kann allen hier nur Mut machen nach vorne zu sehen, den Weg weiter zu gehen und an sich und seinem Leben zu arbeiten!!! Es lohnt sich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ganz besonders danke ich meinem lieben Freund Mauli!!!
Maultier, du warst immer für mich, du warst stets als guter Freund an meiner Seite und hast immer an mich geglaubt!!
Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben und ich danke dir für all deine Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!

Alles Gute an Alle!!!!

lg nina

Entchen

unregistriert

2

Mittwoch, 4. März 2009, 11:38

RE: Mut machen!!!!!!

Liebe Nina --

Schön wieder von dir zu lesen

und sooo viel * Gutes *

ja du kannst sehr stolz sein auf dich ...

wünsche weiterhin alles gute

für dich und deinen kleinen Sohn ...

und immer viele helfende Menschen

auf deinem weiteren Weg ...

das Entchen :lieb:

3

Mittwoch, 4. März 2009, 20:27

RE: Mut machen!!!!!!

hallo nina

bin seit heute wieder im forum dabei,
schön das du auch noch da bist!

es freut mich das du endlich von deinem freund,
der dir eigentlich nur geschadet hat weg bist!

schön finde ich auch das du deine zwänge zu 70 prozent unter kontrolle hast!

ich kämpfe noch immer erbitterte kämpfe gegen die zwänge X(

mal habe ich sie voll unter kontrolle,auch über längere zeit!
doch wenn ich dann überhaupt nicht mehr an sie denke,
und mich in sicherheit bade,
schleichen sie sich wieder an,
bauen sich,mir irgendwie nicht ganz bewusst ,
eine neue strategie auf,
und warten nur auf tage an denen ich emotional schwach
und am boden bin,
um mich mit voller stärke zu überfallen!

dann reicht nur eine,
nur eine scheiss einzige mehr oder weniger gewollte zwangsausführung,
(nicht zu verwechseln mit automatiesierten zwangsausführungen)
und der alte krieg zwischen mensch und zwang ist wiedermal entfacht :wand:

ich musste wieder neue psychowaffen,
gegen die neuartigen angriffstechniken des zwangs entwickeln!
habe sie nun endlich nach qualvollen monaten
wieder zu 90 prozent unter kontrolle!

an den restlichen 10 prozent habe ich seit tagen emens gearbeitet
und hoffe sie demnächst zu erreichen!
(ausser die automatiesierten zwänge,die muss ich akzeptieren,
die sind dann aber auch nicht weiter wild.)

unter -100 prozent unter kontrolle-,
verstehe ich,
das ich keinen zwang (mehr oder weniger) bewusst und gewollt ausführe.

naja,
früher war ich etwas optimistischer,
doch heut zu tage weiss ich,
das ich die 100 prozent nur solange halten kann,
bis ich früher oder später wieder überfallen werde
und dieser verdammten
furchteinflösenden starkstromartigen anspannung nachgebe
und den tödlichen ersten zwang wieder ausführe,
der das ganze spiel wieder von vorne beginnen lässt...

liebe grüsse
tpg

Maultier

unregistriert

4

Mittwoch, 4. März 2009, 21:19

:lieb: *kiss* :)

;)

Brummbär

unregistriert

5

Donnerstag, 5. März 2009, 00:07

Hallo nina,
herzlichen Glückwunsch zur Bewältignung der Probleme, Du hat ja richtige Meilensteine geschafft. Die Trennung war ein gewaltiger Schritt.
Ich hoffe, dass das gute Ergebnis lange anhält und nicht die nächste Endtäuschung Dich wieder runter reißt.
Du hast ja auch noch viel vor in der Therapie. Halte uns mal auf dem Laufenden, bin schon gespannt.

6

Donnerstag, 5. März 2009, 04:21

RE: Mut machen!!!!!!

uiiiiiiiiiii das ja mal nett wieder was von dir zu hören!!! is lange her jetzt.....

wie ist es denn mit deiner Persönlichkeitsstörung?? ist die immer noch so krass wie damals?? war ja schon recht heftig damals ne, wenn ich mich so erinnere.....

kämpfe weiter jeden Tag!! auch wenn du fällst...steh wieder auf!!

hat mich echt gefreut von dir zu lesen tpg!!!!!!! :) :)

7

Donnerstag, 5. März 2009, 15:07

RE: Mut machen!!!!!!

hallo nina

hat mich auch gerfreut das du doch noch dabei bist :)

die emotionale persönlichkeitsstörung war bei mir damals so heftig da ich unter emensen druck stande
(was ich aber nicht weiter erläutern will).
und dementsprechend meinen alkoholkonsum massiv erhöte,
so das meine borderlinebedingte impulsivität stark erhöt wurde
und ich schnell auf 180 war
dieses gesaufe hat mir nichts als probleme brachte...

nun bin ich problemfreier

und somit nicht mehr dem emensem stress ausgesetzt!
von alkoholexzessen habe ich mich verabschiedet,

den kontakt zu leuten die trinken, von einem auf den anderen tag abgebrochen!

nun bin ich schon fast 2 monate abstinent!
erlich gesagt,habe ich auch überhaupt keinen bock mehr auf alkohol!

doch so leicht war es mit dem aufhören auch nicht.

da ich gewohnt war, so meine 3 promille täglich zu haben,

(einmal hatte ich sogar 5,3 promille,die ärztlich bestätigt sind,da an diesem tag heftig was los war)

war das leben -total nüchtern- anfangs nicht so leicht für mich,
soziale ängste plagten mich und ich vermied jeden sozialen kontakt.

die soziale phobie,
die ja zu meinen krankheitsbild gehört,
war durch den massiven alkoholkonsum, emens verstärkt worden,
so das ich mich zum entzug nicht mal in eine klinik einweisen wollte,
wo ich ja gezwungenermassen unter menschen sein müsste!

den entzug machte ich über eine woche zuhause,
und wies mich dann selbst in eine klinik ein ,
um meine soziale kompetenz zu stärken und die krankhaften ängste zu besiegen.

bin auf eine station für persönlichkeitsstörungen/trauma gekommen.

als ich das erste mal die station betratt und die ganzen leute da sah,
wollte ich am liebsten wieder schnell raus 8o

doch ich wusste das ich da durch muss,
ansonsten währe der alkohol wieder mein täglicher begleiter
und bester freund geworden...

nun bin ich schon 3 wochen da und habe was die ängste angeht emense fortschritte gemacht :)
die sozialen ängste sind zu 90 prozent verschwunden,
und viele mitpatienten können sich garnicht vorstellen das ich eine soziale phobie in mir habe,
(die momentan schlummert).

falls ich wirklich nie wieder zur flasche greife,
werde ich die 90 prozent mit sicherheit halten können!

du hast geschrieben das du viele :rolleyes: liebschaften hattest,
war da denn kein richtiger dabei???

liebe grüsse
tpg

8

Donnerstag, 5. März 2009, 15:19

RE: Mut machen!!!!!!

ach ja,
was ich noch fragen wollte.

wie weit bist du denn schon mit deinem buch!
ich schreibe übriegens auch eins,
eine art kriminal roman namens:
X( -Tagebuch eines versuchten mordes- X(
bin schon fast fertig :))

lg
tpg

lämmli

unregistriert

9

Donnerstag, 5. März 2009, 19:48

Hallo Nina,

ich freue mich auch wieder von Dir zu lesen und besonders schön zu lesen, dass Du schon soweit gekommen bist.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute

:lieb: :lieb: :lieb: