Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fantasygirl3

unregistriert

1

Sonntag, 31. August 2008, 16:39

Wer hatte schonmal solche Ideen?Sehr abgedreht.Brauch eure Meinung!!!

Hallo an alle !!!
Also ich will jetzt nicht triggern aber hatte schonmal jemand auch so Ideen, dass wir Zwängler tatsächlich schlimme Sachen aufhalten könnten?
Mir sind manchmal solche Ideen gekommen weil ich mich gefragt habe warum wir auf solche Ideen kommen und da dachte ich es könne doch vielleicht sein, dass wir als Randgruppe solche Fähigkeiten vielleicht doch besitzen.Hat jemand solche Gedanken auch schonmal gehabt?
Meine Ärztin hält das für Wahnvorstellungen was meint ihr? Sie meint es könne von meinem Medikament kommen und ich solle mich in der psyiatrischen Ambulanz vorstellen was ich eigentlich nicht möchte.
Ich weiß manchmal gar nicht mehr was ich denken soll kennt ihr sowas auch? Also ich frag mich im Moment ob ich echt voll einen neben der Kappe hab oder ob sich das wieder gibt. Ich weiß momentan gar nichts mehr nachdem Gespräch letzte Woche. Denk ich das wirklich manchmal oder nicht? Was denke ich überhaupt? Ich denke auch manchmal ich könnte die Zwänge auch einfach abschalten wenn ich es wollte.Das ist doch alles komisch oder? Dreh ich total durch? Vorallem hab ich so ein Gefühl so wie in Trance zu sein alles gar nicht mehr so wie sonst wahrzunehmen.Ich leb so daher und fühl gar nichts richtiges ich weiß nicht mal wie es mir wirklich geht.
Wer diesen verwirrten Kram zu Ende gelesen hat kann ja vielleicht auch antworten ;)
Liebe Grüße

2

Sonntag, 31. August 2008, 16:54

Das kenn ich auch. Und das mit der Trance und dem Unwirklichsein auch. Ich denke das kommt von meiner Panikstörung.

3

Sonntag, 31. August 2008, 17:08

hallo Fantasygirl3

du nennst diese Ideen Abgedreht?

Was soll dann ich denken ;) ich sehr extremen phasen denke ich die ganze menschheit sind nix weiteres als Skellete.. die rumlaufen.. natürlich weis ich im kopf immer das das nicht richtig ist aber die vorstellungen wirken so real das es sehr schwer ist das unterscheiden zu können..

also mach dir mal keine sorgen.. und eine Wahnvorstellung ist das sicher ned du weist ja das das nicht richtig ist was du denkst oder?!

Lg

Daniel :)

4

Sonntag, 31. August 2008, 17:54

Ach ja, solange es niemanden gefährdet und für dich klar geht, kann eine Phantasie doch ganz lustig sein.

Mrs.Sims

unregistriert

5

Sonntag, 31. August 2008, 19:11

Na ;)

Kenn ich auch ;)

Habe diesen ganzen Zwänge gemacht oder mache noch weil ich wirklich dachte dass ich dadurch etwas aufhalten könnte.
Natürlich eigentlich völliger Quatsch aber ich kann damit nicht aufhören ;(


LG

6

Sonntag, 31. August 2008, 21:58

Ja, ich kenne solche Gedanken auch. bin übrigens in deiner altersklasse.

Bei mir wurde das als "Größenwahn" bezeichnet, und ich wurde als psychotisch eingestuft :lol:

aber so richtig war ich das auch nicht, weil ich gleichzeitig wusste, mir bewusst war, wie absurd und "abgedreht" meine gedanken waren! aber es hat sich so angefühlt, als wäre es so. verstand und gefühl sind da in zwei extreme gegensätzliche richtungen ausgeschlagen.

sobald man aber zu viel auf diese ideen gibt, fände ich es nicht schlecht, sich intensiverer betreuung zu widmen.

das trancegefühl... das kenne ich auch! bei mir ging es richtung dissoziation, glaube ich, und da hatte ich auch ganz schön verrückte gedanken über meine fähigkeiten! (den eindruck, ich könnte fliegen, weil ich grade träume, zum glück hab ichs nicht versucht :lachen: ein bisschen verstand konnte sich doch noch ein wenig durchsetzen)

Fantasygirl3

unregistriert

7

Montag, 1. September 2008, 21:01

Je genau Größenwahn

Hey !!!
Ja genau das meinte meine Thera auch, dass das in Richtung Größenwahn läuft und daher soll ich mich in der Klinik melden.Auf meine Überweisung hat sie "fragliche inhaltliche Denkstörung" geschrieben.Na toll. Aber mal im Ernst warum sollten wir Rituale ausführen wenn wir nicht denken würden es würd was bringen oder wenn wir nicht zumindest nen Zweifel daran hätten.
Momentan hab ich das Gefühl irgendwie unter ner Art Schock zu stehen seit meine Ärztin das gesagt hat mir der Psychiatrie.Ich glaub momentan, dass alles unwirklich ist und ich gar keine Zwänge mehr brauch und damit aufhören könnte wenn ich wollte und so. Ist alles voll komisch ich bin mir meiner selbst überhaupt nicht mehr bewusst seitdem weil ich mich für so abgedreht gar nicht halte.Vorallem kann ich am alltäglichen Leben voll teilhaben und daher möchte ich nicht in die Klinik vorallem war ich ja schonmal in der Jugendpsychiatrie.Ich geh jetzt in die 13 Klasse und möchte mein Abi machen und nicht die Zeit in der Psychiatrie absitzen. Ich weiß gar nicht mehr was ich denke.Kennt ihr das auch? Gar nicht mehr zu wissen wer ihr seid und ob ihr wirklich ne Zwangsstörung habt oder euch das nur einbildet und die Zwänge nur so ausführt weil ihr euch einfach an solche Macken gewöhnt habt?
Würd mich über weitere Antworten freuen.
Ganz liebe Grüße

8

Freitag, 5. September 2008, 14:49

hi,

ich kenn das, dass man sich fragt, ob man die symptome wirklich hat oder nur so tut.
ich denke, da ist man in einem stadium von unzureichender krankheitseinsicht. es ist ne verleugnung der krankheit. vielleicht, weil man sich den ernst der lage nicht eingestehen will, oder weil man es nicht glauben kann.
jetzt, wo ich meine krankheit und meine symptome sehe/sehen kann,
ist diese frage, ob ichs wirklich hab oder nicht, verschwunden!
obwohl immer wieder rückschläge kommen...

ich denke, wenn du merkst, dass du dich oder andere gefährdest, solltest du in die klinik gehen. ansonsten kann ich gut verstehen, dass du dazu keine lust hast... und solange es nicht ernst wird, kann dich ja auch niemand zwingen, dich einweisen zu lassen!

9

Freitag, 5. September 2008, 15:45

hallo,

also ich kenne das auch und habe heute vormittag erst wieder meinen psychiater darauf angesprochen !
schon wieder vergessern, was er dazu gesagt hat :wand:
war jedenfalls nichts, was sich für ihn sehr außergewöhnlich angehört hätte. er meinte, dass es ähnlich wie aberglaube ist - nicht unter leitern gehen, sonst wird es ein schlechter tag. 13 als pechzahl usw., usw

jedenfalls ist es bei mir auch so. ich denke, wenn ich auf eine gewissen art und weise bestimmte sachen mache wie z.b. das licht ausschlaten, durch türen gehen usw, dann könnte ich den tot von familienmitgliedern verhindern.
es nervt natürlich total, weil man schon eigentlich weiß, dass diese gedanken quatsch sind. aber es hat auch niemand nachgewiesen, dass es quatsch ist, deshalb denkt man natürlich schon, dass da was dran ist, wenn man denkt, dass man bestimmte sachen beeinflussen kann.
- hat man das jetzt verstanden???

so sehe ich da halt...

es ist doch auch so....wer sagt mir denn, dass meine familie nicht stimmt, wenn ich bestimmte aufgaben falsch löse? - niemand nämlich.
man muss es eben im kopf haben. aber so lange man es nicht in den kopf reinbekommt ist alles leider so.

gruß

sway

Head&Heart

unregistriert

10

Freitag, 5. September 2008, 16:03

Zitat

Original von Sway4
wer sagt mir denn, dass meine familie nicht stimmt, wenn ich bestimmte aufgaben falsch löse? - niemand nämlich.


Einspruch Euer Ehren!

Normalerweise würde ich jetzt sagen, der "normale" Menschenverstand. Da Zwängler aber anders denken verstehe ich "Deine Logik" etwas.

Aber sei Dir sicher. Sowas kannst Du nur auslösen, wenn Du Gott wärst (sofern man an ihn glaubt) - und das nehme ich jetzt mal einfach NICHT an :breit:

11

Freitag, 5. September 2008, 16:56

du wirst lachen, aber ich habe mal ne ganze zeit lang jede nacht zu meinen verstorbenen vater gebetet. ich sagte ihm, er soll uns alle beschützen....als wenn mein vater jetzt zu gott geworden wäre und alles hätte retten können....da mache ich jetzt aber allerdings nicht mehr...zumindest nur noch ganz selten.... man kommt schon auf seltsame ideen, wenn man in einer schlimmen hochphase des zwanges ist...
vielleicht kann man irgendwann sogar schon von zangs-wahn sprechen !?!

Fantasygirl3

unregistriert

12

Samstag, 6. September 2008, 13:57

Hey Sway!!!
Ja so ist das nämlich auch man glaubt zu stark daran. Momentan bin ich auch in Zwangshöchstform.Habe bald Angst vor jedem Schritt ich hasse diese Linien auf Gehwegen und Straßen.
Ich frag mich auch ob es nicht tatsächlich so etwas wie einen Zwangswahn gibt oder so.
Vielleicht sollten wir echt mal recherchieren ob eine Zwangsstörung nicht in einen Wahn umschlagen kann. Meine Psychiaterin jedenfall ist der Meinung, dass ich wahnhafte Gedanken hab.Die Frage ist aber tatsächlich bis wohin man von einem Zwangsgedanken sprechen kann und ab wann dieser in eine Wahnvorstellung umschlägt.Das ist alles so kompliziert.
LG

13

Samstag, 6. September 2008, 22:02

Nein das ist nicht kompliziert,

eine Wahnvorstellung ist eine Alles beherschende Vorstellung wo du nicht mehr erkennst das das falsch ist was du denkst.

Das Bedeutet WAHN!

Und bei Zwangserkrankten ist es meistens so das man Diese Vorstellungen hat sie auch wirklich Real wirken. Man aber immer noch weis das das nicht richtig ist was man denkt und das das nicht der Realität entspricht.

Bei einem Wahn hast du diese Einsicht nicht. Wenn du zb denkst das FBI verfolgt dich, kannst du beim Zwang dieselbe Vorstellung haben aber du weist das sich diese Vorstellung nur in deinem Kopf abspielt und nicht der Realtität entspricht.

Beim Wahn ist diese Realitätsprüfung ausgeschlossen , und du denkst tatsächlich das das FBI hinter dir her ist. WAHN=Unkorrigierbare Gewissheit. Du glaubst so felsenfest dran , das nix auf der Welt dich davon abbringen würde es anzuzweifeln.

Hoffe es einigermaßen erklärt zu haben.

Ich habe auch des öfteren Zwangsvorstellungen, wo ich denke ja wiederlich in uns ist ein skellet dann nehme ich mich sogar als solches Wahr aber ich weis das ein Gedanke ist und das es Normal ist wie wir sind. Das sind Phasen die halten paar tage an dann schwächen Sie ab und irgendwann ist diese Vorstellung, gedanke aus deinem Bewusstsein verdrängt und du weist es nimmer.

Und dann geht das Spiel von vorn los.

Wenn du mehr hilfe brauchst meld dich einfach

lg

Daniel

Fantasygirl3

unregistriert

14

Dienstag, 9. September 2008, 16:30

Hey Daniel!!!
Ganz lieben Dank für deine Antwort.Jetzt kommt aber der Knaller.Ich war gestern bei ner Vertretungsärztin und sie meinte meine Gedanken könnten eventuell in ne psychotische Richtung gehen.Ich soll jetzt nen anderes Medikament nehmen.Kennst du Abilify?
Dass mit deinem Sklettgedanken muss ja echt schlimm sein.
Ganz liebe Grüße

15

Dienstag, 9. September 2008, 16:39

Hey Fantasygirl3,

Oh ja ich kenn Abilify , war "DAS" Neueste A-Typische Neuroleptikum auf dem Markt ist sehr Teuer. Soll aber gut wirken, ist aber eindeutig gegen Psychotische Schübe und Schizophrenie.

Hmm sogut kenn ich dich nun nicht, das ich das beurteilen könnte in wie weit deine Vorstellungen und Gedanken gehen. Aber man kann sich schon viel auch einreden, mach ich ja auch immer xD

Aber die aussage der Ärztin könnten "eventuell" in ne psychotische Richtung gehen. Klingt schon wieder wie ob Sie grad das Studium beendet hätte und 0 ahnung von der Materie hat.

Wäre da echt Vorsichtig, aber im grunde genommen ist es deine Entscheidung was du dir zumutest und was nicht.

Ich hab ganz am anfang 2004..auch ein Neuroleptikum bekommen Zyprexa, 1 tablette genommen 2 mg darauf ne Tabletten Psychose bekommen.

1 x und nie wieder!!

Wünsch dir aber alles liebe :)

wenn du hifle brauchst oder sonst iwie schreiben möchtest per msn icq oda so melde dich :)

lg

Daniel

PS: Das mit den Skelletvorstellungen is wiederlich ja! aber ich habs ja ned ständig.. es wechselt ja je nachdem wie es in meinem Bewusstsein ist.

Fantasygirl3

unregistriert

16

Dienstag, 9. September 2008, 16:48

Hey Daniel!!!
Ich hab leider werder Msn noch icq, können uns nur hier auf das Forum beschränken ;)
Sag mal was ist denn ne Tablettenpsychose? Wie genau fühlt man sich denn mit ner Psychose? Bekommt man dann gar nichts mehr mit? Ich hab mal nen bisschen im Internet gelesen und so aber wenn ich das les ist das auch nicht so gut denke ich weil wie d schon sagst kann man sich dann viel einreden.
Heute find ich mich nicht mehr so wichtig.Gestern hab ich noch gedacht ich kann das Medikament gar nicht nehmen weil ich dann meiner Aufgabe nicht mehr nachkäme.Heute seh ich alles wieder etwas gelassener.Jetzt hab ich heute das Gefühl, dass meine Zwänge keinen Sinn machen.Na endlich seh ich das mal wieder so.Ich glaub das Fluvoxamin hat tatsächlich nen Schaden bei mir ausgelöst.Aber mein Zweifel bleibt irgenwie immer noch ob wir Zwängler nicht ne besondere Gruppe sind oder so.Ich muss glauben, dass so etwas nicht gibt aber wer weiß schon genau, dass es keine höheren Menschen gibt? Das kann mir ne Ärztin doch auch nicht beweisen.Jesus hat man ja auch nicht geglaubt wer weiß warum soll es heute nicht auch Menschen geben die Dinge beeinflussen können.Woher soll man das denn so genau wissen?
Halte mich bitte nicht für vollkommen :silly:
Ganz liebe Grüße

pikachu2

unregistriert

17

Donnerstag, 11. September 2008, 19:07

Ich kenne diese Ideen auch. Meistens weiß ich, dass es nicht so ist... aber manchmal bin ich mir nicht so sicher. Ich habe auch vermutet, dass es eine Psychose sein könnte, aber meine Ärzte nicht überzeugt gekriegt, die meinen nämlich, dass es eindeutig keine ist.

Fantasygirl3

unregistriert

18

Donnerstag, 11. September 2008, 22:52

Sei froh, dass es keine ist.Ich möchte das nicht irgendwann so richtig haben.Ich seh das heute mit nem bisschen Abstand da das ganze besser ist.Ich sag dir nur die Gedanken die ich hinterher hatte waren so abgedreht und ziemlich quälend und ich möchte keine Stimmen hören.Hatte ich zum Glück nicht.Ich hoffe, dass es bei mir nicht mal zu ner ausgeprägten Psychose kommt.
Ich darf über meine Gedanken jetzt hier auch nicht länger nachdenken sonst hab ich Angst,dass sie wieder hochkommen.Nicht noch einmal bitte.Hab da echt Angst vor und versuche immer mehr diese Ideen zu verdrängen.
Ganz liebe Grüße

crazylike

unregistriert

19

Freitag, 12. September 2008, 09:09

X hallo ich muss auch mal was dazu sagen

Also erstmal zu den Medikamenten es regt mich ehrlich gesagt auf das die scheiss Medikamente ne selbstverständlichkeit sind.
Sobald ne Diagnose gestellt wird kommt gleich danach nen Medikament. Die unterdrücken nicht nur die Ängste und Zwänge sondern auch deine wahren Gefühle ist meine Meinung. Das mit den nicht mehr so richtig wahrnehmen und das gefühl haben innerlich kalt zu sein das geht mir auch so aber durch medikamente wird es auch nicht besser.
Was deine Wahnvorstellungen angeht. Ich habe auch manchmal Gedanken gehabt das ich vielleicht mal eine Heldin für die Menschheit sein könnte das ich die Welt ändern könnte und so einen Kram, aber ich denke wie kann man sowas vorher denken.
die frau von o leon hat das bestimmt auch nicht vorher gedacht.
Ich denke mal du steigerst dich da in was rein.
Ich habe mir irgendwann gedacht ich will dieses leben nicht mehr mit den Zwängen und so und mein wille ist von woche zu woche stärker geworden und es wird auch immer besser jetzt, ich bin wesentlich entspannter und gelassener lass die dinge wieder mehr auf mich zukommen. Man kann das Leben nicht beeinflussen es kommt wie es kommt und man sollte lernen das zu akzeptieren.

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. September 2008, 13:30

Hallo,

erstmal können Medikamente auch helfen das ist bei jedem anders gut ich bin auch nicht gerade ein Fan von Medikamenten aber es gibt Menschen die müssen sie nehmen damit sie einigermaßen klar kommen und dann stimmt es überhaupt nicht das man das Leben nicht beeinflussen kann.

Das kann man sehr wohl es kommt immer darauf an was man daraus macht wenn ich etwas dafür tue das es mir besser geht egal in welche Richtung beeinflusse ich es doch.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA