Sie sind nicht angemeldet.

Sonstige Zwänge: Mehr als "nur " ein Zwang!!!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 28. August 2008, 23:56

Ich kenne das nicht mit den Bildern aber wenn man noch etwas anders als die Zwangserkrankung hat kann das einen nur ein Therapeut, Psychologe, Neurologe oder Psychiater sagen die sollten es wissen.

Selbst mutmaßen würde ich da nicht, sondern lieber bei den oben genannten nachfragen ist am sichersten bei Vermutungen.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

22

Freitag, 29. August 2008, 11:57

Danke für deine Tolle Unterstützung Hope :) hast ja auf meinen Bericht auch schon geantwortet ! Sehr Nett!

@ Sway4

Entschuldige das ich dir helfen wollte... und dir meine Meinung gesagt habe. Dachte das hier ist ein Forum, indem Menschen darauf warten und hoffen das man Ihnen eine Ehrliche Stellungnahme gibt.

Da du wie du sagtest mit dieser Meinung und Stellungnahme nix anfangen kannst weil es nicht das ist was du dir Erhofft hast.

Kann ich dir nur noch alles gute wünschen .. und sry das ich dir hilfe geben wollte ! :lachen:

Werds absofort lassen.. den auf solche Antworten kann ich echt verzichten ;)

An den Rest hier Danke für eure Beiträge und immer schön weiterkämpfen ;)

Der Zwang lässt nicht locker :breit:

lg

Daniel

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

23

Freitag, 29. August 2008, 12:27

Ja es ist schwierig aber fast jeder empfindet sein Leid am schlimmsten, ich bin da eher optimistisch eingestellt auch wenn es mir mal nicht so gut geht.

Ich habe im Moment große Probleme mit meinem Knie was ja total kaputt ist aber darum stecke ich ja nicht den Kopf in den Sand, ich finde zwar den Spruch es gibt schlimmeres blöd weil es auch andersrum geht aber manchmal stimmt er schon.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

24

Freitag, 29. August 2008, 13:21

na ist doch schön, dass ihr beide so optimistisch seit, auch wenn es euch mal sehr schlecht geht....

nina versteht, dass es auch junge menschen gibt, die den optimismus verloren haben...

das man an sich selbst glaube muss, weiß ich auch. nur manchmal gibt es einfach keinen grund mehr an sich zu glauben.

und jetzt anzufangen über knieschmerzen zu reden ist doch auch blöd....
habe ebenfalls knieprobleme. außerdem in der leiste und der schulter. weitherhin eine schilddrüsenunterfunktion(hyperthereose)...muss hormone nehmen. dazu ist eine allergie im anflug, die ich nun wirklich nicht mehr gebrauchen kann. mein vater ist gestorben als ich 15 war. studium abgebrochen weil es mir so schlecht ging und zu guter letzte die schrecklichen zwänge und damit verbundene depressivität.

tut mir leid das ich den optimismus verloren habe...

ich beneide jeden, der ihn noch hat !!! ganz ehrlich !!!

25

Freitag, 29. August 2008, 13:45

Mensch, es gibt doch kein Grund sich hier zu streiten darüber! Das finde ich albern. Man sollte jeden Menschen respektieren in seiner Meinung und in seinen Gefühlen!
Es ist wichtig, sich mitzuteilen, alles rauszulassen und gerade in diesem Forum sollten wir uns gegenseitig zuhören und helfen.
Und jeden Menschen so respektieren wie er ist!

Ich verstehe dich Sway, denn mir gings nicht viel anders. Ich habe immer alles schlecht gesehen, hatte keinen Lebenswillen mehr, weil eine Scheisse nach der anderen kam und man irgendwann die kraft verliert zu kämpfen.
Ich kann dich und deine Gefühle verstehen! Du hast Schmerzen in dir und kannst an das Gute im Leben nicht mehr glauben. Das kenne ich nur zugut!
Weinen, alles rauslassen und sich bemitleiden, das ist vollkommen ok!!
Nur stehe danach wieder auf!! Verliere dadurch den Glauben an dich nicht!Und kämpfe dann weiter für deine Träume und Ziele.
Ich wünsch dir dabei ganz viel kraft!!!

@systro

Du wolltest Sway helfen und ihm sagen Junge steh wieder auf und glaub an das Gute. Oder???
Ich denke du meintest es nicht böse sondern nur gut.
Aber manchmal hilft es auch zu weinen, zu schreien und alles rauszulassen bis man wieder aufstehen kann.
LEIDER verlieren viele Menschen nach Schicksalen ihren Optimismus.
Aber ich bin mir sicher, das Sway den auch wieder finden wird.....


lg nina

Steffen

Fortgeschrittener

  • »Steffen« ist männlich

Beiträge: 159

Status: Wissenschaftler/in

Wohnort: Hamburg

Beruf: Psychologe

  • Nachricht senden

26

Freitag, 29. August 2008, 14:47

RE: Mehr als "nur " ein Zwang!!!

zurück zum Thema ;-)))

"Ich habe zum Beispiel heute ein Familienmitglied Tot am Boden gesehen - und zwar mit auslaufendem Blut... . Also ich sehe da ein richtiges BIld kurzzeitig vor meinen Augen."

Das wird auch von anderen Patienten berichtet, im übrigen kommt das häufig bei taumatisierten Patienten vor (sog. flashback und Intrusionen)

"Manchmal kommt auch ne Stimme zum Bild wie z.b. "sie wird sterben" oder sowas !!! Also Hallozinationen"

Wir haben gerade eine Studie veröffentlicht, wonach 40% der Zwangspatienten angeben, dass ihre Zwangsgedanken "akutische Qualitäten" haben. Das sollte man aber nicht mit Halluzinationen gleichsetzen, es gibt da fließende Übergänge zwischen leisem Denken, Ohrwürmern/Rauschen, lebendiger Vorstellung und Halluzinationen. Außerdem sind Halluzinationen (ca. 10% der Bevölkerung) sehr viel weiter verbreitet als Schizophrenie/Paranoia (ca. 1%) und nicht synonym

Ferndiagnosen sind immer so eine Sache, aber mache Dir keine übermäßigen Sorgen, dass Du "was anderes" hast.

Gruß, Steffen

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

27

Freitag, 29. August 2008, 15:25

Na dann lebe mit Deinem Pessimismus was soll man da noch sagen ist echt schlimm wenn man sich so aufgibt wer soll da noch helfen?

Danke für den blöden Spruch Du hast überhaupt keine Ahnung wie es ist so was zu haben, ich bin nicht näher darauf eingegangen weil ich ja nicht rumheule deswegen, aber Hauptsache Du teilst Dich mit.

Wei gut das nicht alle so egoistisch denken.

Da sind Leute die helfen wollen und die werden noch angemacht dafür finde ich toll, dann braucht sich keiner wundern wenn man nichts mehr schreiben will.

Diskutieren ist ja gut aber so ne danke ich habe zum Glück noch andere Dinge in meinem Leben.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

28

Freitag, 29. August 2008, 16:31

lieber hope,

ich versuche gar nicht zu streiten !!! ich habe mich nur zu erst angegriffen gefühlt und wollte mich dann verteidigen!!!

und es brauch einfach mehr manche menschen aufzumuntern oder ihn zu helfen. einfach so ein "das wird schon wieder", "mach dir nichts" draus oder wie von die "sei mal optimistisch" - das hilft einfach nicht mehr. ich habe das schon oft gehört und habe auch versucht mich da selbst rauszuziehen. aber irgendwann ist die hoffnung an was gutem einfach mal weg und es brauch mehr als nur ein paar dahergesagte worte um einen wieder auszupeppeln. bitte versuch das zu verstehen.

falls das in einem schiefen ton rüberkommt, bitte ich das zu entschuldigen. ich möchte doch ganz freundlich miteinander umgehen. die foren im internet sind das letzte, wo ich auch noch streit brauch. denn hier geibt es menschen, die einen wenigstens ein bisschen verstehen können. deshalb sehe ich hier von meiner seite auch keinen grund streit anzufangen oder ruppig zu antworten. ...ehrlich! falls es etwas ruppig rüberkam, dann tut es mir sehr leid. hatte mich nur selbst auch angegriffen gefühlt !!!


gruß

sway

p.s.: glaube mir, ich weiß wie schwer knieprobleme sind. und zwar auf beiden seiten!!!