Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. November 2007, 18:03

ein schwerer tag

hallo,

komme grad aus der stadt, in der ich eigentlich studieren sollte, aber mehr als eine vorlesung konnte ich mir heut nicht antun. hab mich ins Auto gelegt, weil ich es bei mir in der wohnung nicht ausgehalten hätte. bin heut früh schon mit grübeln aufgestanden und habe es auch nachts getan.
mir ging es ja schon die letzten 2 monate nicht gut, aber heute...dass ging nicht mehr auszuhalten.

grund für die verschlimmerung meines zustandes: gestern kam eine freundin zu besuch, die ich vor 9 wochen das letzte mal gesehen hatte. ich bin ziemlich verliebt in sie. sie ist wohl der größte grund, dass ich wieder einen schub hatte(wenn ich das so sagen kann). Naja, sie war da und ich fands nett. nachdem sie ging, habe ich schon wieder in alles was sie sagte etwas reininterpretiert. Die zwängegedanken, handlungen und depressionen machen wir wirklich zu schaffen. ich hab schon ewig nicht mehr geweint, aber heute wurde es zu viel und ich bin nach hause gefahren, weil ich mich auch in der stadt, in der ich studiere, mich nicht wohl fühle. - habe angefangen zu weinen, was ich die ganzen wochen schon wollte, aber ich konnte nicht weinen, es ging einfach nicht. aber heute hat es die grenze, die eigentlich schon hoch genug liegt überschritten. ich möchte am liebsten aus meinem zimmer nicht mehr rausgehen. ich komme im moment einfach nicht mehr klar.
-ich kann keine leute mehr sehen(außer familie und das mädchen)
-habe liebeskummer
->und die zwangsstörung spielt ihre streiche mit mir

ich dachte immer, ich sei hart im nehmen, aber momentan ist alles ein direker einschlag ins herz

mein nächster termin beim psychiater ist erst am freitag, ich weiß nicht wie es die woche weitergehen soll...

lämmli

unregistriert

2

Montag, 5. November 2007, 20:44

RE: ein schwerer tag

Hallo Sway4,

da können wir uns heute die Hand reichen. Mein Tag verlief ähnlich wie Deiner heute.

Verstehenden Gruß
lämmli

3

Montag, 5. November 2007, 20:56

was ist denn bei dir passiert?

lämmli

unregistriert

4

Montag, 5. November 2007, 21:02

mhhm.. was soll ich jetzt antworten? Ich saß fast den ganzen Tag heulend im Büro. Passiert ist eigentlich nichts besonderes, ich habe Grübelzwänge. Ich stelle mich selber sehr in Frage und ich weiß bald nicht mehr was real ist und was nicht, obwohl ich es doch irgendwie weiß... Ich kann es schlecht beschreiben.

Dazu kommen auch körperliche Symptome ich habe Herzrasen, Schmerzen in der Brust und zittere. Ich habe auch erst in der nächsten Woche wieder einen Termin bei meinem Therapeuten..

Gruß
lämmli

5

Montag, 5. November 2007, 21:18

ohh das mit dem realitätbewusstsein habe ich auch. manchmal ist mir so, als ob ich erwache aus dem unrealen und denke, dass kann doch jetzt nicht ernst gemeint sein und dann wache ich nochmal auf und denke, dass ich das aufwachen auch geträumt habe - aber ich bin eigentlich die ganze zeit wach

dazu interpretiere ich alles was um mich geschieht und denke, dass mir die leute meine große liebe wegnehmen wollen

lämmli

unregistriert

6

Montag, 5. November 2007, 22:10

Gute Beschreibung von Dir genauso ist es...

Ich interpretiere zurzeit auch in allem irgendwas hinein und spekuliere sehr viel... Es könnte so sein oder so sein oder auch doch wieder anders. Manchmal geht das bei mir schon ins wahnhafte hinein, was mich dann auch immer erschreckt...

;)

7

Montag, 5. November 2007, 22:21

aber hat dieses reininterprtieren auch etwas mit zwängen zu tun?

lämmli

unregistriert

8

Montag, 5. November 2007, 22:36

Ich glaube das es auch was mit dem Selbstwertgefühl zu tun hat.

Das "Hineininterpretieren" tritt bei mir in Form von Grübeln auf und es sind immer wieder die gleichen Gedanken und ich denke dann immer "Was ein Blödsinn Du denkst" Deshalb glaube ich, bzw. bin mir inzwischen sicher dass es Zwang ist, was mein Therapeut mir auch gesagt hat.

Gruß
Lämmli

9

Dienstag, 6. November 2007, 06:31

und was tust du gegen diese zwänge in deiner therapie?

lämmli

unregistriert

10

Dienstag, 6. November 2007, 08:32

Guten Morgen Sway4,

ich hoffe Dein Tag heute wird besser als der gestrige.

Derartige Grübelzwänge in der Therapie anzugehen ist schwieirg.

Bei agressiven Z.G. z.B ist das einfacher, denn sobald ich einen Gedanken als Zwangsgedanken entlarvt habe, hat er kaum noch eine Chance.

Bei den Grübelgedanken ist das schwieriger, da diese Gedanken auch schwieriger als Zwang zu erkennen sind. Was mir hilft ist, wenn ich diese Gedanken total überziehe... mir z.B. zum Hineininterpretierten noch mehr hinein interpretiere.

Z.B. hatte ich letztens sowas wie Eifersuchtsgedanken, weil mein Therapeut ja noch andere Leute als mich hat und ich dachte, dann dass ich ihm auch völlig gleichgültig bin, er mich nicht abkann usw.

Ich habe dann die Situation überzogen. Mir gesagt: "Richtig, lämmli Du bist die blödesteste Patientin und mit den anderen hat er so ein gutes Verhältnis, dass er mit denen nach Hause fährt und auch dort übernachtet, ihnen morgens das Frühstück bereitet und den Rest des weiteren Tages auch mit denen verbringt"

Das hilft mir immer ganz gut, ich nehme den Zwang so auf die Schippe und mir wird klar wie schwachsinnig die Gedanken sind.

Gruß
lämmli

11

Dienstag, 6. November 2007, 11:43

Dir auch guten morgen,

interessant was du da erzählst. ich hoffe, dass der psychiater mir nächsten freitag auch zur therapie schickt. ich glaube, dass es das einzigste ist, was mir noch hilft.

naja, der tag hat wieder eher weniger gut angefangen. hab das erste seminar liegen lassen´und mich im auto hingelegt. danach habe ich mich in eine vorlesung gesetzt und war ständig abgelenkt. habe darüber nachgedacht, dass das mädchen, welches ich sehr liebe, mich nicht mag .... dass mache ich leider ständig. dadurch ist es ziemlich schwierig ihr näher zu kommen.

ich habe gleich noch eine vorlesung und ein seminar. werde das hoffentlich überstehen und wahrscheinlich wieder 60km nach hause fahren. es fällt mir nur schwer hier zubleiben.

wie läufts bei dir?

lämmli

unregistriert

12

Dienstag, 6. November 2007, 13:22

Hi

Dank der Nachrfage - heute geht es mir etwas besser als die letzten Tage.

Ich wünsche Dir viel Kraft für den Tag heute und dass Du gut durchkommst.

Das mit der Therapie gehe auf jeden Fall an. Ich selber mache ein Verhaltenstherapie, die mir auch schon sehr geholfen hat z. B. bei aggres. Zwangsgedanken, religiösen Zwangsgedanken und auch bei Kontrollzwängen.

Du schreibst ja, dass Deine Gedanken sich auch immer darum drehen, dass Deine Freundin Dich nicht mag. Wo ich ja auch bei mir denke, dass es auch mit dem Selbstwertwertgefühl zusammenhängt. In den lezten Jahren konnte ich das bei mir auch schon sehr verbessern.

Es gibt hier im Forum eine Trainingseinheit für besseres Selbstbewusstsein und Stimmung. Schaue mal unter Betroffene und dann irgendwas mit Trainingseinheit.... .

Ich habe mir selbst auch mal eine Liste mit Tipps für den Selbstwert zusammengeschreibselt.

1. Überlege Dir Dinge, die Du gut kannst und schreibe sie Dir auf einen Zettel (denke z.B. daran wo Du von anderen gelobt worden bist)

2. Überlege Dir täglich was Dir heute gelungen ist und schreibe es in ein Tagebuch oder ähnlich

3. Schaue Dich im Spiegel an und sehe, die Dinge die schön an Dir sind und sage sie Dir laut vor!!! (auch wenn es anfangs komisch ist). Wenn Du z. B. Segelohren hast, kannst Du Dir vielleicht sagen: „Ich habe aber schöne Augen oder eine hübsche Frisur“)

4. Vermeide es negative Dinge über Dich selber auszusprechen wie z.B. „ich bin dumm, ich bin doof“

5. Vergleiche Dich nicht mit anderen, jeder Mensch hat besondere Qualitäten


Gruß
lämmli

Pit-2001

unregistriert

13

Dienstag, 6. November 2007, 14:48

:doof: :doof: :doof: :doof: :doof: :doof: :doof: :doof: :doof: :doof: :doof:



dafür gibts ab sofort


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


:hm:


:P


befreiendes Gefühl.

Spaß beiseite, mag alles gar nicht so einfach sein.

Darum sorry für das

:bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla: :bla:


:tocktock:
wer ich?

nein!!!! siehe oben


Gruß Pit

14

Dienstag, 6. November 2007, 18:11

das ist momentan gar nicht so einfach...mag mich selbst im spiegel gar nicht ansehen... :(

aber ich konnte grad paar matheaufgaben lösen, dass hat mich wenigstens etwas ermuntert, wobei ich noch viel mehr zu tun hätte.

bin auch heut in der stadt geblieben und nicht nach hause gefahren.

ist also zum glück nicht so schlimm wie gestern.


ich kann nur hoffen , dass ich am freitag ein therapie vom psychiater verschrieben bekomme, denn ich glaube, dass ich erstmal auf eine richtige lebenslinie geführt werden muss. durch mein ständiges "in mich hineinfressen" anstatt mal mit jemandem zu reden, habe ich ein ganz verzerrtes bild vom leben und zwischenmenschlichen beziehungen. ich finde diese linie nicht allein.
so ein studium beansprucht viel zeit, gerade am anfang. bei mir ist es momentan nur sekundär oder noch weiter hinten.
mein größtes problem bin ich selbst und das muss ich irgendwie hinbekommen.
ich hoffe, dass der psychiater mir am freitag im form von therapie dabei helfen kann. nur medikamente allein bringen da glaube ich nichts... (außer hautausschlag :( )


danke für eure antworten.
ich freue mich, wenn man mit leuten, die die gleichen problem haben sich zu unterhalten.

gruß

sway4

lämmli

unregistriert

15

Dienstag, 6. November 2007, 18:38

Hallo Pit,

wenn man so :doof: über sich denkt und dann so :lol: macht,

dann schaut man hinterher so aus :silly:

Nein Blödsin... so meinte ich das nicht... ich meinte eigentlich dass das :doof: so :silly: aussieht und wir sehen dann anders aus nämlich

:) oder so :D vielleicht auch :] oder wir gucken erst mal 8o weil wir erstaunt sind...

lämmli

unregistriert

16

Dienstag, 6. November 2007, 18:40

Hallo sway4,

ich werde am Freitag mal an Dich denken und wünsche Dir dass Du schnell mit einer Therapie beginnen kannst.

Mir tut es auch immer gut, wenn ich mich mit jemanden unterhalten kann, dem es ähnlich ergeht.

Schreib ruhig wieder ;)

Liebe Grüße
lämmli

17

Dienstag, 6. November 2007, 19:11

hi lämmli,

weißt du was mir heut durch den kopf gegangen ist?

das, wenn ich mit dir schreibe, das so ist, als würde ich fremdgehen...weil ich mich mit einer frau unterhalte, obwohl ich eine andere liebe...und dass ich meine große liebe deswegen nicht bekommen würde.

d.h., vor nem jahr hätte ich dir sicher nicht zurückgeschrieben, nachdem ich diesen gedanken gehabt hätte. es ist keinesfall böse gemeint, sondern wohl wieder eher ein streich der zwangsstörung :(

ich werde jetzt einfach weiterschreiben, obwohl ich diesen gedanken habe und ihn als zwang umforme......ich weiß ja, dass es quark ist.

ja, tu das am freitag, denn ich möchte wirklich in eine therapie gehen.

ist momentan alles ziemlich seltsam. ein normaler mensch würde wohl nie freiwillig zum psychiater gehen und auf eine therapie hoffen.... .
aber ich bin froh, dass es sowas gibt. hätte es vor einer weile wohl selbst nicht für möglich gehalten.


gruß
sway4

18

Dienstag, 6. November 2007, 19:26

Hallo Sway (unbekannterweiße) :)
Auch wenn wir uns nicht kennen wünsche ich Dir für freitag alles Gute!!!
Du bist auf dem richtigen Weg, denn Du hast erkannt hast Du hilfe brauchst.
Ich habe damals lange dafür gebraucht,um zu raffen das was mit mir nicht stimmt.
Auch bei der Suche nach dem(oder der) richtigen Therapeutin wünsche ich Dir
:dafuer: alles erdenklich gute.
gruß dieda

19

Dienstag, 6. November 2007, 19:31

vielen dank dieda,

freu mich, dass es soviel glückwünsche gibt!

hätte vor einer weile selbst nicht gedacht, dass ich sowas brauche!

danke nochmal


gruß

sway

lämmli

unregistriert

20

Dienstag, 6. November 2007, 19:43

Kompliment

Hallo Sway,

ich finde es wirklich klasse, dass Du trotzdem weiter schreibst. Das ist ein ganz toller Schritt. Diese Art von Gedanken kann ich übrigens auch wieder nachvollziehen. Letztens hat mir jemand etwas vertrauensvolles mitgeteilt und was ist passiert? Ich hatte Angst dieses Vertrauen zu missbrauchen... Der Zwang schlägt immer da hinein was uns wichtig ist, Deine Freundin ist Dir wichtig und Du hast sie sehr lieb, sonst kämen Dir solche Gedanken nämlich nicht.

Liebe Grüße
Lämmli

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher