Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. April 2007, 21:02

Mag nich mehr...

Ihr kennt sicher das Gefühl, dass alles scheiße ist.. eben total down. Natürlich kommt das öfter, aber bis jetzt ging es immer wieer schnell weg. Jetzt nicht, und es wird immer schlimmer.
Alles ist mir zu anstrengend. Ich hab nicht mal mehr lust, hier was zu schreiben. Aber das lenkt mich wenigstens ein bisschen ab... vielleicht hilft es ja wieder.

Und ich kann einfach mit niemandem reden. Ich hab im laufe der Jahre so eine große Barriere zwischen mir und den anderen Menschen aufgebaut, dass ich da einfach nicht mehr durchkomm - und auch nich will. Andererseits wünsch ich mir einfach nur jemanden der mich in den Arm nimmt und zuhört. Ich hab so viele liebe Freunde, aber mit niemandem kann ich reden: immer helf ich den anderen, immer lächel ich, wenn jemand mit mir redet, immer mach ich Witze, immer bin ich höflich... ich will nicht, aber es geht nicht.

Ich würd so gern noch so viel schreiben, eigentlich alles, oder am besten rausschreien... aber es ist so anstrengen, überhaupt alles in Worte zu fassen... warum muss auch immer alles auf einmal kommen?


Ich hoff wirklich, dass ich hier mit dem Beitrag jetzt niemanden runterzieh oder so... man... jetzt mach ich mir schon wieder sorgen um die anderen ^^ is echt toll....

Gute Nacht,
eure Liz

Pit-2001

unregistriert

2

Donnerstag, 5. April 2007, 22:58

RE: Mag nich mehr...

Liebe Liz,

deine Wünsche habe ich auch.

Und deine Geschichte kenne ich auch.

Wir müssen, wir sollten, wir dürfen nicht usw usw. usw.
all das treibt die Zwänge an
all das bestimmt unser Leben.

Dadurch sehen wir nach außen nun wirklich nicht gerade so aus, als wünschten wir uns das, was du dir gewünscht hast.

Man lässt lieber die Finger von uns.

Und wie du selbst schreibst, geben wir uns ja auch mehr oder weniger so, dass keiner zu nahe kommt.

Es errät selten einer. Wir sterben hinter dicken Mauern, zu dicken für die anderen.

Und wenn wir dann älter sind und die wirklichen Probleme kommen, die die anderen auch haben, haben wir dazu oft keine Kraft mehr, und etwas nicht wuchten zu können, ist ja für uns die schwerste Niederlagle.

Sich als schwach hinzustellen, die größte Unmöglichkeit, fast wie vorzeitiges Sterben.

Kein Wunder, dass jeder denkt, der/die kommt schon allein zurecht und will gar keine Hilfe, was noch dazu ja oft so ist.

Trotzdem tickt die Bombe ganz innen drin, die, die du beschrieben hast, dieser Wunsch.

Jetzt hab ich dich zugelabert, aber was soll iich tun . . . .

Ich verstehe zumindest einen Teil von dir, den aber echt. Vielleicht tröstet dich das etwas.

Aber wer versteht mich? (rein rhetorische Frage) :-)


Liebe Grüße

Pit

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. April 2007, 22:59

RE: Mag nich mehr...

Hallo Liz,

ich kann Dich gut verstehen ich kenne so was auch, aber lass Dich nicht unterkriegen auch wenn es länger dauert es wird wieder besser.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

4

Freitag, 6. April 2007, 01:17

RE: Mag nich mehr...

hi liz!

du bist nicht allein. wie du siehst, geht es dir fast genauso, wie fast allen hier. auch ich kann dich gut verstehen, was du erlebst und durchmachst. :lieb:
du schreibst, dass du auch ein paar liebe freunde hast, genauso geht es auch mir und so weiß ich, das, dass nomalerweise, bei allen nicht immer der fall ist. damit meine ich, dass wir uns z.b. mal bei unseren lieben ausweinen können und das kann auch mal sehr befreiend sein.
aber damit meine ich natürlich nicht, dass es uns jetzt gleich besser gehen muss, nein auch wir haben unsere last zu tragen. :(
aber ich wünsche dir, dass du für dich irgendwann, mal einen weg findest,
um mit deiner traurigkeit und hoffnungslosigkeit fertig zu werden, um diesen negativen gedanken, positive innergien entgegen setzen zu können. :ditsch:
aber noch etwas anderes. nimmst du eigendlich medikamte ein? denn so wie es sich bei dir anhört, hast du eine depressive episode und da können antidepressiva, gut gegen helfen. hast du einen guten arzt? dann sprich doch mal mit ihm darüber.


viele liebe grüße Mogry

5

Freitag, 6. April 2007, 12:58

Danke

Vielen, vielen Dank!!!

Ja, es hilft wirklich, wenn man sieht, dass viele Leute einen vestehen, weil es ihnen auch ähnlich geht.

Ich bin grad echt am heulen, aber diesmal eher, weil ich mich freu, weil ich erleichtert bin, dass ihr mich versteht, und dass ich nicht allein bin. Auch wenn ich das weiß, irgendiwe braucht man trotzdem bestätigung...
Ich bin so froh, dass es dieses Forum hier gibt, es hilft wirklich viel... und ihr seid alle so lieb!

@Pit

Ich denk jeder versteht hier jeden ein Stück weit. Nur jeder unterscheidet sich auch ein bisschen von den anderen, deshalb wird ein Teil wohl immer eingschlossen bleiben. Aber ich denke mal, reintheoretisch versteh ich dich. Und praktisch hoffentlich auch ^^
Ach, und du kannst gern so viel schreiben wie du willst, stört mich nicht. Und das mit der Mauer, die immer dicker wird, hats sehr gut getroffen... man, ich brauch nen Bagger...

@ Mogry

Ja, stimmt, viele haben wirklich gar niemanden. Aber mit den Feunden kann ich, auch wenn sie noch so lieb sind, nur bis zu einem bestimmten grad reden. Vielleicht hab ich einfach angst, dass sie mich niht verstehen oder keine ahnung... eben diese mauer zwischen uns.
Und nein, ich nehm tatsächlich keine Medikamente... meine therapeutin meint, dass ich schon zu "depressiven Verstimmungen" neige, aber bei "Kinern" behandeln die erstmal scheinbar nich mit Medikamenten. Leider hab ich meine T. auch länger nicht gesehen, weil die bei so nem vortbildungskurs is. Montag gibts dafür ne doppelstunde.


Liebe, liebe Grüße,
Liz

6

Dienstag, 10. April 2007, 23:34

@ alle
Könnt Ihr mit Eurem Partner darüber reden?
Da meiner gerade Schule macht, eigentlich nicht, da er seine Kraft dafür braucht.
Mit Freunden zu reden, finde ich (Mauer läßt grüßen) auch schlimm. Habe seit dem WE glaube ich schlimme Depressionen und werde Morgen mal zum Arzt gehen. Finde alles so schrecklich.

Pit-2001

unregistriert

7

Mittwoch, 11. April 2007, 00:13

Ja, ich kann darüber reden, aber ich habe dabei immer ein schlechtes Gewissen, weil ich merke, wie es die Partnerin überanstrengt. Und Freunde.... habe ich nicht mehr, weil alle meine Zwänge fürchten.

Ich bin ein Monster :prust:



Ich fresse alle auf :lol:


:doof:


und eine :spassbremse:

:tocktock: sagen alle zu mir und hauen ab.


Und all das macht meine inneren Verwerfungen immer schlimmer.

Echt ein guter Tipp, den manche Publikationen abgeben, Zwängler einfach links liegen zu lassen. Machts echt besser. Die anderen haben ihre Ruhe, man selbst wird immer kränker und braucht schließlich Pillen, dann eine ruhige Ecke in einem Heim mit Festzurrgurten und man stört überhaupt nicht mehr. Leider gibt es die Todespille noch nicht, aber das wird schon . . . .

Entschuldigung an alle, die all das noch nicht mitgemacht haben und jetzt schockiert sind. Ist nicht so gemeint, ist nur Trauer, aus der etwas Wut wird, immer wieder mal.

Tschüs

Pit

Kleine Maus

unregistriert

8

Mittwoch, 11. April 2007, 08:38

Hallo lieber Pit,

genauso wie du es hier beschreibst, ist es auch bei mir. Ich verstehe deine Aussage hier total.
Du schreibst immerwieder wahre Dinge, genauso wie ich sie empfinde und erlebe.
Ich habe auch keine Freunde mehr genau aus dem Grund, wie du es hier schilderst:

Zitat

Echt ein guter Tipp, den manche Publikationen abgeben, Zwängler einfach links liegen zu lassen...


...oder vielleicht auch psychisch angeschlagene Leute links liegen zu lassen. Echt ätzend diese Angewohnheit von so vielen Leutchen...

Ich habe genau die gleiche Trauer und Wut im Bauch,...jeden Tag, Tag für Tag.
Schockiert bin ich überhaubt nicht, sondern nur erstaunt das ich jemanden gefunden habe dem es genauso geht.

Ich werde mich noch bei dir per PN melden sobald ich kann. Ich hoffe mein Text wird nicht all zu lang für dich sein.

....und doof bist du überhaupt nicht!!!

Liebe Grüße :lieb:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kleine Maus« (11. April 2007, 08:41)


9

Mittwoch, 11. April 2007, 12:44

Hm... genau deshalb red ich mit niemandem drüber.
Ich hab angst, dass alle weggehen. Das ich gar niemanden mehr habe.

Klar, wenn man die "gestörten" Leute ignoriert, dann merken die, dass die damit keine aufmerksamkeit bekommen, dann geht das soweiso weg. Ignorieren = nicht da. Ganz toll... ja. Aber so wird es leider oft genug hingestellt.

Zum Beispiel in Religion in der Schule: Frage: war Maria Magdalena tatsächlich geistesgestört? Alle Schüler total schockiert: Nein, natürlich nich und blablabla... die haben so scheiße reagiert... as war dann auch einer der ausschlggebenden punkte für mich, mit niemandem mehr drüber zu reden...

Wahrscheinlich habt ihr alles schon viele solche erlebnisse gehabt.
Ich will so was nie wieder mitbekommen, aber ändern kann man nichts... ich weiß nicht, ob sich je was ändern wird. Irgendwann mal.

liebe liebe Grüße,
Liz

Pit-2001

unregistriert

10

Mittwoch, 11. April 2007, 15:36

kl. Maus

Ich sag hier einfach nur D a n k e.

Und da steckt alles drin, was ich dir dazu sagen möchte.

Pit




Und Liz:

auch die Hexenverbrennung hörte mal auf. Wir haben also Hoffnung.
Aber was mussten die armen lieben Frauen erleiden, die daran glauben mussten? Immerhin waren die Brandmeister keine gesellschaftlich geächteten Leute! Und so ist es auch heute.

Man hat keine Chance auf Verständnis, wenn eine "gesunde" Bürgerschicht oder sogar Ärzte, einen verdammen. Man verbrennt halt, so war es damals auch. Damals waren es Geistliche. Was will man da tun?


Gruß von Pit

Dresdenbesucher

unregistriert

11

Mittwoch, 11. April 2007, 17:59

Mag nicht....

Hi Liz,

ich habe bisher auch noch mit niemanden über meine Zwangserkrankung gesprochen.

Ich konnte es aber bisher, denke ich, verbergen.

Ich habe Angst davor, dass ich deshalb gemieden werde, da ich ja einen an der Klatsche habe....

Außerdem schäme ich mich für meine Zwangshandlungen. Mir wäre es ganz toll peinlich, wenn das jemand aus meinem Freundeskreis oder auf Arbeit dass erfahren würde.

Zum Glück konnte ich es bisher und ich hoffe auch weiterhin geheim halten.

Die Erfahrungen der Anderen sprechen für sich.

Meine Familie kennt mein Problem. Gerade mein Bruder behandelt mich oft, ob ich nicht ganz richtig im Kopf bin, vorallem wenn ich mich wasche schaut es mich an, als ob bei mir alle Scchrauben locker sind.

Das tut weh......

Ich pflege lieber den Standpunkt des "Fürmichbehaltens". Da vergraule ich niemanden!!!

Dresdenbesucher

Kleine Maus

unregistriert

12

Donnerstag, 12. April 2007, 09:15

Hallo ihr lieben,

also das was Dresdenbesucher beschreibt habe ich auch so gemacht. Alles schön geheim halten das ja keiner was merkt, aber das geht nicht immer so einfach bei einem Kontrollzwang...
Ich habe schon erlebt das ein alter Bock, der's auf mich abgesehen hat, mich beobachtet hat das ich nicht nur einmal sondern drei bis vier mal um mein Auto geloffen bin um zu schauen ob alles zu ist. Das habe ich nicht sofort bemerkt das da so ein alter notgeiler Idiot ist der's auf mich abgesehen hat und mich deshalb permanent beobachtet. Und irgendwann kamen dann so ein paar fremde Leute zu mir mit denen der Idiot zusammen verkehrt, und sagten permanend gestörtes Vieh zu mir! Ich wunderte mich was das soll, weil ich ja nie was mit diesen Leuten geredet habe, - ich kannte die nicht mal - ... und ja...irgendwann als dieses Schwein, der mich immer beobachtet, zu mir mal sagte das er mich süß findet und mich auch mal gerne vö.... möchte...... (ich hoffe ihr wisst was ich meine, es ist einfach zu eklig deshalb schreibe ich es nicht ganz aus X( ) und er mich deshalb dauernd beobachtet - ich würde begaffen und belästigen dazu sagen! X( X( - , wusste ich woher diese Leute das her hatten! Dieses Schwein hat es sogar heute noch auf mich abgesehen sodass ich heutzutage ständig automatisch nachschaue ob dieser alte Perversling wiedermal von seinem Balkon auf mich stiert, während ich mein Auto kontrolliere! :wand:
Diesen Typen wünsche ich mir auch hier weg (der wohnt direkt auf meinem Stockwerk) aber leider zieht der nicht weg. ;( X(
Ich wollte damit nur sagen das man alleine durch solche "Leute" schon zum Opfer wird, selbst dann, wenn man gar nichts(!) sagt. Erzählen tue ich nämlich auch nicht, aber so ein paar Leutchen die nix besseres zu tun haben als jemanden zu belästigen, machens möglich das an die große Glocke zu hängen...denn freiwillig würde ich auch nie vor "normalen" (soweit man das "normal" nennen kann! ?( ) Leuten zugeben das ich unter einer psychischen Erkrankung leide.......... in dem Sinne würde ich sagen nicht ich vergraule irgend jemanden, sondern diese möchte gerne Normalos :rolleyes: vergraulen sich von ganz alleine, weil die ja richtig scharf darauf sind sowas zu entdecken und dann darauf hintenrum herumzuhaken, und somit mir das Leben zur Hölle machen!!!!! :lol:

Ich kann Liz auch sehr gut in ihrer Lage verstehen. Wie oft geht es mir genauso. Ich mag sooo oft auch nich mehr.....;(

Liebe Grüße

zwangsboy

unregistriert

13

Donnerstag, 12. April 2007, 09:44

Hallo,
ich kenne das Gefühl auch.
Das Leben ist manchmal wirklich richtig schwer.
Das man die Lust am Leben verliert!
Aber einfach weiter kämpfen....

Rede doch am besten mit deiner besten Freundin darüber wie du dich fühlst.
Vieleicht hat sie gute Ratschläge.

Aber das beste ist immer noch eine Therapie zu machen.
Weil dann hast du einen Menschen mit den du über alles reden kannst.

Kopf hoch und weiter kämpfen...
:lieb:

14

Donnerstag, 12. April 2007, 12:21

Hexenverbrennung? Oh ja, guter vergleich. klar, wenn irgendwelche Möchtegern-Ärzte im TV sonst was erzählen, von wegen ignorieren und so super ratschläge geben, wer würde das nicht glauben? Vorallem da viele leute von diesen Problemen nichts wissen/nichts wissen möchten.

Ja, leider gibt es immer wieder leute die es unterhaltsam finden andere, die sowieso schon genug probleme haben, zu belästigen... denen muss echt langweilig sein. Eigentlich gehören die doch weggesperrt... X(

Klar ist reden gut. ich denke jeder wünscht sich jemanden, der ihn wirklich versteht. Obwohl ich langsam gar nicht mehr reden will. Irgendwie ist das so anstrengend und so schwer. War schon schwer genug, als ich mit meinen Eltern darüber geredet habe.
Genau wie Dresdenbesucher beschrieben hat: nicht mal die eigene Familie muss es unbedingt verstehen. Wie soll man nach solchen Erfahrungen dann noch mit Freunden oder ganz anderen Leuten drüber reden können? Man muss ja ständig angst haben, dass die einen entweder meiden, doof anschaun, gar nichts peilen oder lachen... am ende steht man dann noch einsamer da als davor...
Aber vielleicht sollte man es trotzdem mal probieren. Schlimmer kann es ja fast nicht werden...

Und genau: immer kopf hoch! Es wird auch mal wieder besser. Und wenigstens haben wir dieses Forum hier gefunden und Leute, die einen WIRKLICH verstehen. Das ist immerhin schonmal ein Anfang, finde ich.

Ganz liebe Grüße,
eure Liz

Pit-2001

unregistriert

15

Donnerstag, 12. April 2007, 16:30

kleiner Anfang

Ja, Liz, das ist ein kleiner Anfang Er hlft uns, uns zu formulieren und ein wenig Frust los zu werden.

Und kleine Maus, jetzt verstehe ich ein wenig besser, was du meinst, ekelhaft, was du da beschreibst. Stell dir vor, bei mir ist die Angst, so groß, dass ich solche Typen, aber auch vornehme (die sind kein biss hen anders) manchmal brauche und etwas fragen muss.
Kann in der Scheiße wühlen ekliger sein? Nein!!!

Aber die Angst ist stärker als alle Scheu.

Und so habe ich bereits alles an Demütigungen durch, was man erleben kann.

Immerhin, ich arbeite an einem Buch, was das Ganze unterhaltsam rüberbringt und dieses Forum lesen ja vielleicht auch mal diese oder jene.

Euch viele Grüße

Pit

Kleine Maus

unregistriert

16

Freitag, 13. April 2007, 09:05

Hallo Liz,

ja weggesperrt, das denke ich auch oft, aber zur Zeit bete ich einfach nur dafür das dieses Ekel hier einfach nur wegzieht,...irgendwann hoffentlich. Mich kotzt es sowieso schon genug an das mir ein zwanzig bis dreisig Jahre älterer Ekel hinterher sabbert, der einfach nix anderes im Kopf hat als seine Perversionen, sobald der eine Junge sieht. Sowas wiedert mich ohne Ende an! X( Und das schlimmste ist ja das der somit durch Zufall meine Zwänge "entdeckt" hat und jetzt auch noch schwer beleidigt - weil ich ihm damals eine deutliche Abfuhr erteilt habe - durch die ganze Gegend und Haus hier rennt und den allerletzten Mist über mich erzählt: "Ähhh..die da kannste sowieso vergessen,...die is ja so eine Gestörte...." blablabla... :tocktock:

Das Problem mit der Familie (die ich eigentlich gar nicht habe) kenne ich auch nur zu gut. Ich habe einen Onkel, eigentlich ein ganz lieber Kerl, aber wenn ich ihm manchmal was getraue zu erzählen (und das ist nicht oft und nicht viel) dann stoße ich auch eher auf ein maulendes verständnisloses etwas, anstatt auf einen lieben verständnisvollen Menschen, obwohl mein Onkel weis was alles schlimmes in meinem Leben passiert ist und es eigentlich verstehen könnte, wenn er blos wollte. Das geht mir auch sehr nahe und nervt mich schon so sehr das ich da auch nichts mehr erzählen mag. Ich möchte da schon gar nicht mehr hin so sehr abgenervt bin ich. Dann gibts da noch zwei andere Leutchen aus der Verwandschaft, denen ich am liebsten so richtig die Meinung sagen würde, weil die auch meinen das man immer(!) nur schön fröhlich (auch wenn man noch so viel Mist erlebt) bei denen auftauchen darf, und wehe man erzählt mal was über ein Problem,..dann aber!!!........ :hm:

Deshalb ist es echt anstrengend überhaupt noch zu reden, das ist wahr, aber für mich ist es genauso antrengend immer die Klappe halten zu müssen und immer eine grinsende Maske aufziehen zu müssen sobald man mit diesen Leutchen in Kontakt tritt. Ansonsten biste ja nur die Deprie-Tussi da, die nie lacht.... :spassbremse: *nerv*...aber die Leute können mir so langsam echt mal den Buckel runterrutschen!..denn:

Wer immer lacht dem glaubt man nicht, dass er auch weinen kann. Und wenn ihm fast das Herz zerbricht, man sieht es ihm nicht an. Und IHR von mir erwartet stets nur Spaß und schönen Schein. Lasst mich leben, Schenkt mir Freiheit!! Es ist so schwer ein Clown zu sein!!!

Hallo Pit,

Zitat

Stell dir vor, bei mir ist die Angst, so groß, dass ich solche Typen, aber auch vornehme (die sind kein biss hen anders) manchmal brauche und etwas fragen muss. Kann in der Scheiße wühlen ekliger sein? Nein!!!


Ich verstehe jetzt gerade nicht was du mir damit sagen willst. kannst du es mir etwas genauer erklären?

Liebe Grüße an alle.

17

Freitag, 13. April 2007, 10:25

Hi Kleine Maus!

Das ist ja sehr schockierend, finde ich, was Du da über Deinen Nachbarn schreibt, heftig! :silly:
Also, was mir zu solchen Leuten einfällt ist, dass die erstmal eine Therapie machen sollten, unzwar, wegen ihrem gestörtem Sozialem Verhaltens. :ditsch:
Bei so jemandem, hätte ich Angst, dass der mir mal irgendwann, an einer dunklen Ecke auflauern würde. ;) :tocktock: ?(
Es gibt z.b so viele Menschen mit auffallendem Mackel, wie z.b. Vollschlanke Leute die als Ausserirdische behandelt werden, nur weil sie der " Norm" nicht entsprechen, aber wo steht geschrieben, dass man diese Leute meiden oder beschümpfen soll.
Oder eben Menschen wie wir hier, die nur nicht verstanden werden, weil wir mal Auffällig reagieren können und die anderen nicht sehen und verstehen können warum.
Entweder, sollten die sich besser, mit so einem Thema auseinander setzen, bevor sie anfangen, über jemandem zu urteilen, oder sich lieber mit sich selbst beschäftigen, denn keiner ist perfekt und auch die haben bestimmt, eine Art an sich, die :silly: ist." :hm:
An alle unwissenden Klugsch...: X(
"Bin zwar psychisch erkrankt, aber nicht :doof:
Und nur weil ich mal eine :spassbremse: bin, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht auch respeckt verdient habe." X(




Viele liebe Grüße Mogry

Dresdenbesucher

unregistriert

18

Samstag, 14. April 2007, 12:54

Mag nicht...

Hi Mogry,

das hast Du echt gut geschrieben.

Ich würde das am besten ausdrucken und mal meinen Vater unter die Nase reiben!!!

Echt super!!!


Tschau!

Dresdenbesucher

19

Samstag, 14. April 2007, 16:33

RE: Mag nicht...

Hi Dresdenbesucher!

Ich finde, dass diese Art von Menschen, die immer denken, sie hätten das Recht gepachtet, andere Menschen zu diskriminieren, einfach voll daneben und die sollten mal lieber schauen, ob die, immer perfekto sind.

Danke, für Deine Antwort!


Viele liebe Grüße Mogry

Kleine Maus

unregistriert

20

Sonntag, 15. April 2007, 09:25

Danke Mogry

Hallo liebe Mogry,

vielen dank für deine liebe Antwort. Ich stimme dir in allen Punkten voll zu!!!! :] Am besten finde ich die Sätze:

Zitat

"Bin zwar psychisch erkrankt, aber nicht :doof:
Und nur weil ich mal eine :spassbremse: bin, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht auch respeckt verdient habe."
...
Ich finde, dass diese Art von Menschen, die immer denken, sie hätten das Recht gepachtet, andere Menschen zu diskriminieren, einfach voll daneben und die sollten mal lieber schauen, ob die, immer perfekto sind.


Perfekt!!! Das werde ich mal meinen Verwandten und Leutchen allgemein sagen die immer nur erwarten das ich fröhlich durch die Gegend renne, und mich nicht mit meinen Problemen respektieren wollen, wie ich eben mal bin, und auch nicht nur alleine dafür verantwortlich bin. Immerhin schiebe ich nur deshalb immer mehr :spassbremse: weil ich nur alleine gelassen werde mit meinen Problemen. Um alles muss man alleine kämpfen und sich abmühen...ohne Menschen die einen wirklich(!) verstehen. Wie soll man dabei Spass haben und fröhlich sein? Das sollten diese Klugsch... mal durchleben was wir durchleben müssen, dann wüssten die vielleicht warum wir alle hier so sind wie wir sind...

Bei dem Nachbarn ist glaub ich Hopfen und Malz verloren. Der hat mich sogar einmal schon körperlich angegriffen. Da habe ich gleich Anzeige bei der Polizei gemacht wegen Körperverletzung. Der hat also keine Skrupel eine Frau auch zu "schlagen" , so wie's aussieht. X( Und Angst habe ich auch vor dem das der mich mal noch mehr anpackt. Aber ich habe auch schon meinen Vermieter informiert was den Typen und seine Schikanen mir gegenüber betrifft, und die Betreuer unserer Vermietung meinten zu mir wenn nochmal was ist, soll ich sofort bescheid geben und dann bekommt der Nachbar mal einen Dämpfer. Ist aber trotzdem unangenehm ohne Ende wenn man sich permanend beobachtet fühlen muss wenn man aus dem Haus geht und wieder heim kommt. X(

Ganz Liebe Grüße von mir. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kleine Maus« (15. April 2007, 09:41)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher