Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 6. März 2007, 15:08

Was hilft denn bei reinen Zwangsgedanken? (Insidon oder Opipramol)

weis jemand vielleicht etwas über die Medis bei reinen Zwangsgedanken, damit die Therapie besser auszuhalten ist
vor allem die Zeiten zwischen den Terminen

kennt jemand Isidon oder Opipramol
die sollen nicht abhängig machen und fast frei von Nebenwirkungen sein.

2

Dienstag, 6. März 2007, 17:05

RE: Was hilft denn bei reinen Zwangsgedanken? (Insidon oder Opipramol)

hallo matz

alle medis der SSRI(serotonin wiederaufnahme hemmer) gruppe,
helfen bei zwängen und machen nicht abhängig.

paroxetin

fluoxetin

sertalin

lufoxamin (nehme ich)

citalopram

dies sind die wirkstoffe,
die es in verschiedenen namen gibt


gruss
tpg

Feuer_der_Hoffnung

unregistriert

3

Montag, 26. März 2007, 02:13

Hallo Matz,

Insidon und Opipramol sind ein und das selbe Medi, nur verschiedene Namen.

Wird eingesetzt bei Depressionen und Angststörungen, stand jedenfalls so im Beipackzettel und ist ein trizyklisches Antidepressiva. Wie es wirkt, ka, ich habs nie genommen, die Nebenwirkungsliste war mir defintiv zu lang.
Eine Liste, welche wirken hast du ja bekommen, aber da du ja eh ein Rezept brauchst, frag einfach deinen Arzt, er wird dir das sicherlich alles erklären.

liebe Grüße
vom Feuer

4

Montag, 26. März 2007, 16:30

RE: Was hilft denn bei reinen Zwangsgedanken? (Insidon oder Opipramol)

Hallo Matz,

ich nehm z.B. Sertralin.
Ich finde es recht gut, hilft einem weitgehent bei Zwangsstörungen und macht auch nicht abhängig.

Ich nehme eine relativ geringe Dosis.



lg Bella :]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bella« (26. März 2007, 16:31)