Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Donnerstag, 18. April 2019, 11:09

Edit - Zusatz

Auch zu den möglichen Gründen kann ich heute nur spekulieren.

Es gibt ganz sicher auch erbliche Faktoren und/oder ritualisiertes Verhalten in unserer Familie.

Sie war schon immer ein Kind mit einer sehr hohen Reizaufnahme = sensibel.

Es gab auch mehrfach Streptokokken-Infektionen vor dem Auftreten der Zwänge, welche ja heute sehr stark im Verdacht stehen.

Es gab den üblichen Kampf um die Rollen unter Geschwistern.

Das Verhalten des Umfeldes (wir) hat mit Sicherheit mindestens dazu beigetragen, dass sich die Zwänge manifestiert haben. Ängste haben wir zu spät erkannt und auch dämlich reagiert.

Die Frage "Was ist nun die Ursache und was waren/sind die Trigger?" kann ich daher nicht wirklich beantworten.

Ich weiß nur sicher, dass wir sie trotz der Eigenheiten alle lieben. Das ist im täglichen Umgang nicht immer einfach aber es ist so und wird auch immer so bleiben.
„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Antoine de Saint-Exupery

Zur Zeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher