Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 21. Januar 2007, 22:33

RE: auch wieder da^^

Na das hört sich ja super an.

Viel Glück.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

22

Dienstag, 23. Januar 2007, 20:35

Gut gelaufen^^

Hi!

Also, ich war jetzt bei der Psychotherapeutin, und ich war wirklich überrascht! Die is total nett war freundlich und so. Erstmal 6 Stunden zum überlegen, ob ich ne therpie mach, was und ob bei ihr usw. Sie hat auch von sich erzählt, viel zugehört und sogar n bisschen länger gemacht. Die is des genaue gegenteil von dieser Psychologin (obwohl die scheinbar einen sehr guten ruf hat - aber nur mit ihern psychologischen fähigkeiten).
Sie hat mir erklärt, dass ich sehr viel Blätter und so bekomm, und das wir auch sehr viel praktische übnungen machen. Also bin jetzt ein bisschen schlauer als vorher ^-^
Sie macht im Moment eine weiterbildung als kinder und jugendtherapeutin, ist aber schon fast fertig... deswegen kommt au mal n "kontolleur", damit ich bei ihr auch "in guten händen bin".
Doch, war echt schön^^ und lustig... hät nich gedacht, dass des auch so geht.

Aber jetzt muss ich ins bett... Erkältung.
Gute nacht, eure Liz

23

Donnerstag, 25. Januar 2007, 20:14

Na das hört sich doch mal gut an. Es ist ungemein wichtig das du deiner Therapeutin vertraust. Wünsche dir viel Erfolg.

24

Freitag, 26. Januar 2007, 10:58

hallo liz
habe mir deine beiträge durchgelsen und kann deine situation sehr gut nachempfinden. verfolge das forum nun schon eine längere zeit habe mich allerdings noch nicht vorgestellt, was ich gerne noch machen möchte :)

gib nicht gleich auf, nur weis dein erster besuch bei einem psychotherapeuten nicht gleich klappt. habe gesehen, dass du bereits einen neuen termin bei einem anderen bekommen hast, was mich wirklich freut. es ist unglaublich wichtig, das eine gewisse symphatie vorhanden ist sonst wirst du deinem therapeuten nicht vertrauen und wahrscheinlich auch nicht alles erzählen. bin selbst seit 3 jahren in therapie und habe das glück gehabt nie wechseln zu müssen. obwohl sie mir am anfang relativ symphatisch war hat es teilweise sehr sehr lange gedauert bis ich mich getraut habe ihr alles zu erzählen, habe immer gleich die weissen männer mit der zwangsjacke gesehen ;)
naja, ich hoffe dein jetziger termin war erfogreicher und freue mich von dir zu hören. bis dahin alles liebe an euch alle :]

25

Sonntag, 28. Januar 2007, 12:50

Ja, war auf jeden Fall viel besser, als bei dieser Psychologin.
Und ich weiß, man darf nicht aufgeben, aber manchmal ist es so schwer... Da ist alles zu viel, und man weiß dann gar nicht mehr, was man eigentlich machen soll...
aber es gibt auch gott sei dank wieder bessere Momente. Und daran versuch ich mich dann immer zu erinnern, auch wenn wirklich alles so leer ist und ich mich so einsam fühl.
Oder ich komm hierher und les mir die netten kommentare durch^^.
Dann bis bald,
eure Liz

26

Sonntag, 28. Januar 2007, 12:59

@Grace
Ja, ich kann mir vorstellen, dass ich auch noch sehr lange brauchen werd, um wirklich über alles zu reden. Auch wenn das Gegenüber nett ist, muss man erst einmal vertrauen fassen. Und sich erst einmal besser kennen lernen, auch den Charackter des anderen und so. Aber ein erster guter Eindruck ist auch schon sehr wichtig^^
Ist es bei dir denn nach der langen Behandlungszeit schon viel besser geworen? Und du hast gleich beim ersten versuch den "richtigen Therapeuten" gefunden? Dann hast du aber wirklich glück ghabt ^^...
Jaja, die Männer in ihren weißen Kitteln und Weinsberg usw.. hab ich auch schon oft dran denken müssen. Irgendwie hat man doch immer diesen hintergedanken. Aber liegt wohl an der Gesellschaft: sobald man irgendwie was "nicht normaels" macht oder hat, ist man gleich verrückt und reif für die klappse... leider denken viele so, auch wenn sie es nicht zugeben, obwohl doch so viele menschen probleme haben und es viel einfacher wäre, wenn man dass einfach akzeptieren würde. Es ist nunmal so, da kann man auch nichts ändern. vorallem nimmt das ja auch immer mehr zu. Menschen sind eben nicht unendlich belastbar...
Ups, ok, schon wieder zu viel geschrieben... sorry, aber ich steiger mich in sowas immer so schnell rein.
also bis denn,
Liz

27

Sonntag, 28. Januar 2007, 13:52

hi liz,
ja, ich habe glück gehabt, dass meine therapeutin, die ich damals in der psychosomatik zugeteilt bekommen habe, einen platz frei hatte. bin auch sehr sehr dankbar dafür.
hmm das mit dem viel besser geworden.... naja, sagen wir mal so, letztes jahr war ich dann nochmal in der klinik für fünf wochen, das lag daran, dass ich mich selbst überflutet habe, und das gefühl hatte mit nichts, aber auch absolut nichts mehr zurecht zu kommen. zZ geht es mir viel besser, klar hin und wieder kommt ein anflug mal mehr und mal weniger, aber ich versuche nicht auf den zwanggedanken- oder die vorstellung drauf einzugehen. vielmehr richte ich mich in solchen momenten nach innen und versuche mich zu fragen, was ist los, vor was hast du gerade angst? ist eine eine bekannte situation aus deiner kindheit??? und dann sage ich mir, das ist ok, du darfst so fühlen.
leider schaffe ich das nicht immer und mein, ich nenne es mal: ICH, ist so durcheinander, das ich es nicht mehr trennen kann wo was hin gehört. diese taktik, die ich hier erwähne mache ich allerdings auch noch nicht sehr lange. habe da, durch ein buch, welches ich gelesen habe, mit angefangen. falls es dich interessiert, das buch heisst: aussöhnung mit dem inneren kind, von erika j. chopich und margaret paul. wenn dich das interessiert, kannst mir gerne mal schrieben und ich schicke dir ne pm. will die anderen mit meinem gefasel nicht stören :rolleyes: achja....dazu gibt es noch ein übungsbuch, wo du lernst wieder zugang zu dir zu bekommen.
bis dahin alles liebe........ grace :lieb:

28

Montag, 29. Januar 2007, 20:12

@Grace
Das Buch hört sich interessant an. Also wenn de genauere Infos hast, hab ich nichts dagegen^^
Aber ich denk, bevor ich mich in speziellen Büchern vertief muss ich erst mal noch n paar stunden bei meiner therapeutin absitzen... bei mir is des ja verhaltenstherapie. Erstmal muss ich überhaupt wissen, was eigentlich meine Probleme genau sind... nich mal das weiß ich ;(
Aber Infos find ich immer toll!
Ja, immer dieses auf und ab. Anstrengend immer gegen die Zwänge zu kämpfen,a slo lass ichs meistens. Nur langsam kann ich mich öfters auch in der Schule nich konzentrieren, weil ich bei einem Gedanken oder so "hängenbleib" und dann ja nich mitkomm. Das ist wirklich scheiße.

Dir auch alles Liebe,
Liz

Thema bewerten