Sie sind nicht angemeldet.

schokolade

unregistriert

1

Sonntag, 25. Februar 2007, 17:21

Klinikeinweisung

Ich habe einen Bruder,der schon viele Jahre lang unter Zwangsneurosen leidet.Unsere ganze Familie muss ihn unterstützen,man könnte sogar sagen "betreuen". Er braucht unbedingt professionelle Hilfe,er hat bereits eine ambulante Therapie hinter sich,die aber weniger wie nichts gebracht hat.Wir versuchen ihn zu einer stationören Behandlung zu überreden.Er stimmt auch zu,hat auch schon etwas in die wege geleitet und eine überweisung und klinik-unterlagen besorgt. Jedoch schafft er es nicht diesen letzten Schritt zu machen,die unterlagen auszufüllen. Wir sind ratlos und wissen nicht,was wir machen sollen.
Vielleicht ist hier jemand,der eine stationäre Therapie hinter sich hat,mir vielleicht etwas davon erzählen kann,wie es dort ist,wie er sich überwunden hat dort hinzugehen oder vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß wie wir ihn in die klinik bringen können?
lieber gruß,
schokolade

2

Sonntag, 25. Februar 2007, 21:17

RE: Klinikeinweisung

Hi Schokolade,

füllt doch das Formular zusammen mit deinem Bruder aus, und bringt eben mit ihm zusammen das Formular zur Krankenkasse oder wo es eben hin muß.

Vielleicht hilft es ihm diesen Schritt, mit euch zu machen.

Aber vielleicht geht es ihm noch nicht schlecht genug, weil ihr ihn alle so unterstützt, und er es eben doch noch nicht für notwendig hält, doch nun entgültig was zu tun. Denn er hat ja euch, die ihm Vieles abnehmen und ihn unterstützen.

Er muß merken, das er sein Leben auch ohne euch meistern können muß, Dann wird er merken, das er wirklich Hilfe braucht und auch diesen letzten Schritt noch machen.
Also das ist meine Meinung dazu.

lg Bella :)