Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Etwas das mir Angst macht

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 20:32

Etwas das mir Angst macht

hm, ich habe die Tage hier mal so bissel im Forum gelesen, und auch an meine Kindheit zurrück gedacht!
Hier hatte vor Jahren mal jemand geschrieben, das er seinen Hamster über die Balkonbrüstung gehalten hatte, ihn jedoch nicht runtergeschmissen.
Ein anderer hier schrieb, das er beim Autofahren die Augen für einen kuzen Moment ( eine Sekunde ) geschlossen hatte....

Mir ist Heute wieder eingefallen, das ich als Kind, immer den Impuls hatte, meine Spielsachen vom Balkon zu werfen, und es auch getan hab.

Ich frage mich, ist es dennoch Vertretbar, was ich als Kind getan hab?

Dann frage ich mich, MUSS bei den anderen beiden zusätzlich noch eine andere Störung vorliegen, oder gehört dieses " antesten" NOCH zu der Zwangsstörung? Ich meine, Person A hat den Hamster ja NICHT runtergeworfen, und Person B hat auch keinen Unfall gebaut.

Mir macht Angst, das ich als Kind dem Drang nachgegeben habe, meine Spielsachen vom Balkon zu werfen!
Mir macht Angst, das ich als Kind mal versucht habe auszutesten, wie weit ein Mensch seinen Kopf nach links und rechts drehen kann, nachdem ich im Tv etwas über diese "Schlangenmenschen" gesehen hab.

Meine Thera hat bei mir eindeutig NUR eine Zwangsstöung diagnostiziert...!



Oder er hat den Hams

girasol1991

unregistriert

2

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 21:19

ich habe sowas auch ab und an. denke, dass haben auch gesunde menschen.
bei mir ist es so, dass ich als kind mal beim fahrrad die hände sozusagen getauscht habe und mich voll langgelegt habe.

mach dir da mal keine gedanken drüber! :dafuer:

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Oktober 2014, 21:20

Danke für deine Antwort :)

Dennoch bin ich noch nicht beruight!

Dieser Brummbär vor Jahren, hatte geschrieben, das er NUR Zwangsgedanken hatte, und keine andere Krankheit.

Hm, aber okay, ich denke mal, die wirklich schlimmen Dinge probiert man eher nicht aus.

Das Merrschwein hat er über die Brüstung gehalten...aber nicht runtergeschmissen...ist ja dann doch eher schon ein Unterschied. Oder?

Zudem war er Kind, und das ein Kind schon irgendwelche Psychotichen Krankeiten haben soll, könnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen :(

Dennoch: ich bin noch nicht beruight, denn wieso habe ich als KIND dem starken IMPULS nachgegeben, und meine Spielsachen vom Balkon geschmissen?
Sie hätten ja auch jemandem auf den Kopf fallen können, auch wenns nur der 1 Stock war!

Oder als Teenager,das ich ausprobiert hab, wie weit ich meinen Kopf drehen kann??
Ich hätte mir doch auch irgend nen Wirbel verdrehn oder verknaksen können?

Hände vertauscht beim Radfahren hatte ich nicht, da hatte ich irgendwie zuviel Schiss vor... :(


Manchmal, da waren meine Impulse so stark, das ich mich an mein Bett geklamert hab, weil ich Angst habe, ich gebe nacht!! :(

Ich erinnere mich, das die ersten Zwänge im Alter von 9 Jahren kamen!


Immer dieses Fenster im 3 Stock , wo ich mit meinen Eltern lebte :(

Da konnte ich mit noch niemandem reden!

Dann hatte meine Mum immer eine Flache Nagellackentferner im Bad stehen.
Mit der Flasche hat alles angefangen.
Ich hatte immer Angst, das ich sie mal austrinken könnte.
Die Impulse dazu waren sehr stark.

Passiert ist natürlich nix!! :)

Als ich Kind wusste ich noch nicht was ich hab, und da ich da auch immer stark blieb, ist doch eigentlich eher ein gutes Zeichen. Oder?

Woher kommt das aber, das diese Gedanken/Impulse manchmal so derart stark sind, das die in eine Panikatakke münden?

Vor 1 Jahr, hatte ich einen Freund im Wohnheim besucht, und wir haben auf der 5 Etage gekocht!
Ich sollte den Bio Müll auf den Balkon bringen, und da waren diese Zwangsgedanken wieder... :(

Ein richtiger Drang, nochmal auf den Balkon zu laufen, und zu springen :prust:
Ich habe dann gesagt, ich müsse telefonieren, und bin die Treppen runtergerannt!!!
So schnell war ich noch NIE unten

nach ner halben Stunde war alles wieder okay, und ich konnte sogar wieder auf den Balkon gehen :)

Verammt, da dachte ich mir noch: Boar, alles wieder gut! Puh! Da war dieser Impuls weit weit weg!

woher kommt das zum Teufel????? :prust: :prust: :prust:

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. Oktober 2014, 21:22

sorry, hab gedacht das wäre ein Smilie der weint :(

sehe erst jetzt, das es ein PRUST smilie ist

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. Oktober 2014, 17:30

wieso bekommt man hier keine Antworten mehr? :(

6

Samstag, 11. Oktober 2014, 19:02

wieso bekommt man hier keine Antworten mehr? :(
Vermutlich hast Du bei Deiner Anmeldung zu diesem Forum die Option "Antwortgarantie innerhalb von 24 h" nicht mitgebucht. Wende Dich dafür doch einfach nochmal an die Leitung des Forums. :-)

Welche Art von Antwort erwartest Du denn auf Deinen Beitrag? Dass Dir wildfremde Leute nun die "Absolution" erteilen? Nun stell Dir mal vor jmd. (eben wildfremdes) würde schreiben, dass Du ein ganz ganz schlimmer Mensch bist. Was machst Du denn dann? Du solltest so etwas wie ein Forum nicht überbewerten. Insbesondere wird Dir niemand irgendwelche Entscheidungen abnehmen können oder aus der Ferne beurteilen könnnen, was ggfs. "richtig" ist und was "falsch".

40+

Sommerwiese

Schüler

Beiträge: 146

Zwangssymptome: waschen,desinfizieren,dokumentieren,

Medikament / Dosis: Fluexetin, seit 1 Jahr endlich abgesetzt

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Deutschland

Beruf: zur Zeit erwerbsunfähig

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. Oktober 2014, 20:48

Hsllo Lara,

der Grund,warum es manchmal dauert, bis jemand antwortet liegt vermutlich daran, dass sich manche mit den Zwängen anderer nicht so gut auskennen und keinen Rat wissen. ( ich z.B. gerade) Und insgesamt sind auch nicht immer soviele hier anwesend.

Unten auf der Startseite kannst Du sehen, wer gerade hier ist. :)

Viele Grüße
Sommerwiese

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Oktober 2014, 00:40

... Hier hatte vor Jahren mal jemand geschrieben, das er seinen Hamster über die Balkonbrüstung gehalten hatte, ihn jedoch nicht runtergeschmissen.
Ein anderer hier schrieb, das er beim Autofahren die Augen für einen kuzen Moment ( eine Sekunde ) geschlossen hatte....

Mir ist Heute wieder eingefallen, das ich als Kind, immer den Impuls hatte, meine Spielsachen vom Balkon zu werfen, und es auch getan hab ...
Menschen und Zwangsstörungen sind heute sehr unterschiedlich. Früher in der DDR waren die Menschen nicht so überdreht und weniger durchgeknallt. Aber als Kind habe ich mein Spielzeug-Auto heruntergeworfen vom flachen Hausdach (1.Etage) auf menschenleeren Hof. Damals war ich wütend, weil ein anderes Kind immer wieder triumphierte mit seinem schnelleren ferngesteuerten Spielzeugauto. Und weil mein ferngesteuertes Spielzeugauto langsamer war, wurde es von mir stellvertretend bestraft um Neid und Haß auf das andere Kind abzufangen.

Wettrennen und Sekundenschlaf auf der Autobahn bringt eher persönlich-eigene Gefahr mit Adrenalin-Genuß. Aber wehrlose Haustiere in Gefahr bringen für Macht-Spielchen-Kick ist eher ein Erkennungszeichen für unsoziale Psychopathen. Menschen mit Zwangsstörungen sind anders und keine Psychopathen.

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. Oktober 2014, 01:31

P.S./Nachtrag:
Heute wieder eingefallen, dass ich als 11jähriges Kind oft den Impuls hatte, meiner gleichaltrigen Cousine unter dem Rock zu schauen und es dann einmal getan hab.

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Oktober 2014, 09:44

okay, da hast du ja auch deinem Impuls nachgegeben.
Ich meine, das hab ich als Kind ja auch.
Und in gewisser Weise, geben wir Zwängler ja irgendwie IMMER irgendwelchen Impulsen nach.
Und sei es nur, den Herd zu kontrollieren, oder den Wecker noch mal auszuprobieren, ob er es ja wirklich tut.
Könnte es sein, das die Unterschiede bei der Ausführung von Impusen "unterteilbar" ist?
Das heisst, Dinge die einem nicht wirklich schaden, führt man aus, aber schlimme Dinge wie vonner Brücke hüpfen, und aufer Bahn das Steuer verreissen führt man dennoch NIE aus?
Dann würde ich das mit den Zwängen endlich verstehen?!

Also quasi, das man den schlimmen Impulsen als Zwänger nicht nachgibt.
Unter den Rock schauen, das war ja auch ein Impuls von dir, aber nix schlimmes in dem Sinne, und deswegen hast du das gemacht. :)

aber die schlimmen Impulse werden dann warscheinlich wirklich NIE ausgeführt!

girasol1991

unregistriert

11

Sonntag, 12. Oktober 2014, 20:04

aber die schlimmen Impulse werden dann warscheinlich wirklich NIE ausgeführt!


so leid es mir tut und so hart es für dich sein mag, lara: es gibt keine 100%tige sicherheit, es gibt 'nie' nicht. du wirst dich damit abfinden müssen. niemand von uns kann dir etwas zu 100% garantieren, im leben gibt es so etwas einfach nicht.



zu dem verhalten im kindesalter, ich denke einiges kann davon mit sicherheit auch auf neugierde, grenzen austesten oder trotzverhalten zurückgeführt werden.

ra1n

Anfänger

  • »ra1n« ist männlich

Beiträge: 18

Zwangssymptome: Wiederholungszwänge, Kontrollzwänge, Zwangsgedanken (magisches Denken), leichter Ordnungszwang und Waschzwang, Vermeidungsverhalten

Medikament / Dosis: Keine

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Rostock :)

Beruf: z.Zt. erwerbsunfähig

Hobbys: Internet, Natur, Musik, Filme und Serien, Games, ...

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. Oktober 2014, 02:08

Angst

Ich finde, wenn man sich zu weit in diese Sachen reinsteigert, kommt man auch nicht wirklich weiter. Die Gedanken bzw. der Impuls macht dir Angst. Aber trotzdem kannst du ihm nicht nachgehen und die Gedanken/Vorstellung in die Tat umsetzen, weil du selbst weißt, das es falsch wäre. Und das ist auch richtig so. Wenn du springst, würdest du höchstwahrscheinlich an den Folgen des Aufpralls sterben. Das willst weder du, noch sonst jemand.

Ich glaube nicht, dass man diese Gedanken durch intensives Nachdenken und Ursachenforschung loswerden kann. Ich glaube eher, dass man seinem Körper und sich selbst irgendwie mehr Aufmerksamkeit schenken sollte ... was man gerne macht, sich am Leben erfreuen, Dinge genießen ... und dir selbst vertrauen.

Die Gedanken entsprechen nicht deinem eigenen Wesen und richten sich gegen deinen Willen - ist doch so, oder? Letztendlich ist die Angst, die dahinter steckt, eigentlich immer unbegründet. Die eigentliche Sicherheit hat man doch erst wirklich dann, wenn man den Zwang los ist, findest du nicht? Der Zwang bringt einem keine Vorteile, keine Sicherheit und gehört eigentlich auch gar nicht zu dir. Aber du gibst ihm immer wieder Nahrung und fütterst ihn. Wieso? Weil wir uns danach vermeintlich besser fühlen sollen ... tun wir aber nicht. Wir haben ihn nur weiter wachsen lassen und gefestigt.

Zitat

Das heisst, Dinge die einem nicht wirklich schaden, führt man aus, aber schlimme Dinge wie vonner Brücke hüpfen, und aufer Bahn das Steuer verreissen führt man dennoch NIE aus?

Zitat

Und in gewisser Weise, geben wir Zwängler ja irgendwie IMMER irgendwelchen Impulsen nach.


- Aber wollen wir das auch? Nein. Und genau daran liegt doch der Punkt. Das einfache Prinzip der Zwänge - Dinge tun/denken, die wir nicht tun/denken wollen.

Wenn du nach Sicherheit fragst, fragst du nach Vertrauen - zu dir selbst.

...

Inwiefern dir meine Antwort jetzt weitergeholfen hat, kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur sagen, glaube an dich selbst. Nicht einfach so, sondern mit Dingen, die dir dabei helfen.

Meine Meinung.
Lars
Der Weg aus der Angst führt durch die Angst.

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. Oktober 2014, 05:57

Ich fahre für paar Tage weg. Melde mich ab Donnerstag und antworte dann.
Ganz liebe Grüße. Lara :D

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 13:34

@ Lars:hm, ja, das stimmt was du schreibst!

Ich lese oft in Büchern, das man sich mit dem Zwang quasi auseinadner setzen soll, und ihn nicht verdrängen soll!
Ich bin aber der Meinung, das wenn ich zb. joggen gehe, und den Gedanken weit weg dränge, es mir dann besser geht!

Wenn ich zb. viel Ablenkung habe - dann denke ich kaum an meine Zwänge!

ich antworte dir später auf deine pn! Okay?

glg

Jake_Sully

Fortgeschrittener

  • »Jake_Sully« ist männlich

Beiträge: 265

Zwangssymptome: Angst vor Schmutz/Parasiten

Medikament / Dosis: Fluoxetin

Aktueller Therapie-Status: war schon mal in Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: Pandora

Beruf: EU-Rentner

Hobbys: PC, Internet, Linux-Mint, Kinofilme

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 05:33

... Und sei es nur, den Herd zu kontrollieren, oder den Wecker noch mal auszuprobieren, ob er es ja wirklich tut.
Könnte es sein, das die Unterschiede bei der Ausführung von Impusen "unterteilbar" ist?
Das heisst, Dinge die einem nicht wirklich schaden, führt man aus, aber schlimme Dinge wie vonner Brücke hüpfen, und aufer Bahn das Steuer verreissen führt man dennoch NIE aus?
Dann würde ich das mit den Zwängen endlich verstehen?!

Also quasi, das man den schlimmen Impulsen als Zwänger nicht nachgibt.
Unter den Rock schauen, das war ja auch ein Impuls von dir, aber nix schlimmes in dem Sinne, und deswegen hast du das gemacht. :) ...
Damals, als ich mit 11Jahren meiner Cousine unter dem Rock schaute, hatte ich noch keine Zwangsstörung. Und bevor ich 2008 die Zwangsstörung bekam, war ich ein paar Jahr als "Zwanghafte Persönlichkeit" irgendwie nur pingelig-sauber. Auch heute sind bei mir Unterschiede bei der Ausführung von Impusen "unterteilbar", aber "schlimme Dinge" wären bei meinem Schmutz-Angst-Zwang eher peinlich-auffällige Reaktionen. Stationär in der Klinik kann/muss ich erkennbare Zwangshandlungen oft unterdrücken, weil mir die soziale Anerkennung von den anderen Patienten wichtig ist.

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10:39

deine Antwort tut mir irgendwie gut :)

der Satz hier von dir:


weil mir die soziale Anerkennung von den anderen Patienten wichtig ist....

der hat mir gut getan, im Bezug auf meine Impulse!

Mic26

Anfänger

  • »Mic26« ist männlich

Beiträge: 13

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Medikament / Dosis: Citalopram

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Beruf: Im Büro *gähn*

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. März 2015, 18:12

Ich habe auch 1x einen Zwangsgedanken-Impuls ausgeführt allerdings müsste es ja dann was anderes sein oder?

Allerdings war der Impuls nicht schlimm und hat niemandem geschadet aber er war trotzdem iwie verrückt und ich-fremd ich wollte so einfach erreichen das diese Gedanken und Impulse weniger werden.

Und da es nicht schlimmes war hab ich es mal gemacht aber es ist nicht besser geworden. Es hat sich nix geändert in der art das ich mich gut oder schlecht dabei fühlte in dem augenblick.

Nur im Nachhinein denke ich mir, auch wenn ich es nur zum "austesten" probiert habe hätte ich es lieber gelassen ;)

Aber eben ich wollte auch iwie zum Trotz diesen Impuls ausführen, weil ich mich vom Zwang nicht weiter ängstigen wollte iwie und ich dachte so wird es vlt besser und neugierig war ich auch ;)

Hat aber nix genützt und jetzt eher noch en schlechtes Gewissen gemacht eben weil ich nachgegeben habe. Aber nicht weil ich den impuls gut fand sondern nur weil ich ihn dadurch entkräften wollte ;)

Lara

Schüler

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 8. März 2015, 21:01

ich wieder

aber wieso soll es etwas "anderes" sein, wenn man Impulse ausführt?
Ich mein, ich hab oft den Impuls meine Augen zusammen zu kneifen!
Dann mach ich das ja auch.

Vielleicht ist es ja so - das man die bösen Impulse halt nicht ausführt, aber die "nicht so schlimmen" doch?

Mich würde es echt mal beruighen , wenn da mal jemand etwas mehr LICHT ins DUNKEL bringen könnte.
Denn woher will man denn wissen, das man dennoch sicher ist?

Woher will man denn wissen, ob nicht doch noch irgend ne andere Störung dabei ist?

Klar gibt es keine 100 Prozentige Sicherheit - aber dennoch hätte ich gerne ein bissel Sicherheit :)

glg Lara

Mic26

Anfänger

  • »Mic26« ist männlich

Beiträge: 13

Zwangssymptome: Zwangsgedanken

Medikament / Dosis: Citalopram

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Beruf: Im Büro *gähn*

  • Nachricht senden

19

Montag, 9. März 2015, 09:40

Hi Lara,

Ich denke auch das es so ist das man die schlimmen Impulse nicht ausführt, aber die Impulse die einem zwar etwas komisch vorkommen aber jetz nicht direkt schlimm das man diese schon ausführen kann ;)

Bei mir wars eben so ich wollte mich davon einfach nicht mehr nerven lassen dann hab ichs zum trotz gemacht au wenn ichs es komisch fand ;)

In dem Moment fand ich es nid tragisch hinterher sag ich jetzt aber ungewöhnlich wars schon. Und ich habe dabei lange drüber nachgedacht voll komisch ich wollte nix falsches machen oderso also ich hatte lange damit gerungen.

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher