Sie sind nicht angemeldet.

Zwangsgedanken: Vergiftung

gutesforum

unregistriert

1

Dienstag, 12. November 2013, 23:03

Vergiftung

Hallo Leute,...



ich fang mal vorne an...



Bei uns im haus im Flur stand vor 1 Jahr mal für eine lange Zeit eine Drucksrpühflasche mit Unkrautgift...



Ich hatte immer schon zwangsstörungen etc. bis irgendwann ich auch beim
Vorbeilaufen and dieser Flasche auch eine Zwangsstörung entwickelte...

Ich dachte, irgendwann hätte ich was aus der flasche rausgenommen und auf mein kopfkissen verteilt.



Nun bin ich - nach monatelanger Angst vor genau dieser Situation - von der Angst weg.



Jetzt ist mir allerdings noch einmal eingefallen...als die
Drucksprühflasche dann wieder in der Garage stand, dass ich - so
verzweifelt ich war, weil ich mich ja an diese "kopfkissen-sache" nicht
erinnern konnte - mir dachte - sprüh doch mal ein bisschen raus - dann
siehst du den strahl der Drucksprühflasche - evtl kannste dich dann ja
erinnern!



ich weiß aber nicht, ob ichs damals dann noch gemacht habe, oder nicht mehr, weil ich zuviel angst hatte.



weiß jemand, ob das auch diese zwangsstörung ist?



ich habe angst, dass ich - aus lauter verzweiflung - wirklich was rausgesprüht habe.

Und jetzt - ein paar monate später jhabe ich genau in dieser Garage
reifenwechsel vorgenommen und die somemrreifen in plastiktüten gepackt.
Mir ist nun in Erinnerung geschossen, dass ich möglicherweise damals
genau auf diese plastiktüten draufgesprizt habe.



Ich habe PANISCHE angst, mich vergiftet zu haben. - da ich heute auch
nicht hände gewaschen habe - nachdem ich die reifen in die plastiktüten
gepackt hatte

Elena

Anfänger

  • »Elena« ist weiblich

Beiträge: 14

Zwangssymptome: Kontrollzwang

Medikament / Dosis: keine

Aktueller Therapie-Status: Keine Ahnung

Status: Betroffene/r

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. November 2013, 08:53

Guten Morgen,

also für mich hört sich das nach einer Art Zwangsstörung an.

Es ist völlig absurd das sich jemand ein Unkrautgift auf das Kissen macht und sich dann zusätzlich nicht mehr daran erinnern kann und genau solche absurden Sachen sind Zwangsgedanken bzw ich habe so etwas auch schon mal im Zusammenhang mit einem Kontrollzwang gelesen. Auch ich habe einen Kontrollzwang (inzwischen nur noch sehr sehr flach ausgeprägt da ich gegen an gegangen bin, Geschichte schreibe ich demnächst) und solche absurden Gedanken kamen mir bereits auch schon mal wie zum Beispiel schnell das Auto gewendet und los gefahren und aufeinmal kam der Gedanke Oh Gott was ich wenn ich jetzt jemanden angefahren habe beim Rückwärtsfahren :wacko: und habe es nicht bemerkt....JA KLAR so etwas bemerkt man ja auch nicht :alarm: also bin ich auch schon mal zurück gefahren um zuschauen :tocktock: . Verstehst du was ich meine mit der absurdheit der Gedanken?

Selbst wenn du vor ein paar Monaten einen Spritzer auf die Tüte gesprüht hast, ist das meiste wahrscheinlich bereits verflogen. Und wenn doch noch Rückstände dort gewesen sein sollten wirst du dich damit nicht vergiftet haben da gehört schon einiges mehr dazu als ein Spritzer der vor Monaten auf die Tüte gekommen ist und wovon du evtl. ein wenig auf den Händen hast. Eine Vergiftung ist also sehr unwahrscheinlich!

Aber da ich kein Azt und kein Pflanzenunrkautvernichter Experte bin schreibe ich nochmal zur Sicherheit.....solltest du Vergiftungserscheinungen haben suche natürlich vorsichtshalber einen Arzt auf!!!

Auch wenn ich stark davon ausgehe das dein Körper überhaupt nichts davon bemerkt hat und es ja sogar noch nicht mal klar ist ob überhaupt jemals was auf der Tüte war brauchst du dir keine Gedanken machen!

3

Mittwoch, 13. November 2013, 22:22

hey!

ich weiß nicht ob dir das was hilft aber ich kenn mich ein bisschen mit chemie aus und ich kann dir sagen, dass etwas das für menschen wirklich gefährlich ist nicht einfach so rumsteht. wenn die flasche noch rumsteht dann schau ob da irgendwelche gefahrenzeichen drauf sind. aber bitte nur wenn du dann nicht noch mehr angst bekommst. auf putzmitteln etc steht auch oft giftig oder gesundheitsschädlich drauf aber das heißt nicht, dass man sich dann wirklich damit vergiftet nur weil man damit in berührung kommt. das is dann halt giftig wenn man zum beispiel größere mengen davon trinkt.

und was überhaupt das wichtigste ist, ich schreib dir das nicht weil ich denke, dass du dich wirklich vergiftet haben könntest. ich schreib das, weil ich denke, dass es dir vielleicht hilft. weil ich bin mir ziemlich sicher, dass du zwangsgedanken hast. und ich bin mir auch sicher, dass du dich nicht vergiftet hast. die angst kommt von wo anders.

gutesforum

unregistriert

4

Sonntag, 24. November 2013, 19:24

Ich war gestern mit meinem Vater bei meiner Oma, dabei hat mein Vater sich ihre Giftsprühflasche ausgeliehen und bei uns hinten bei der Rückbank ins auto gestellt.

Während der Fahrt (ich bin gefahren) ,ist das Ding zur Seite gekippt. Ich habe das bemerkt und meinem Vater das gesagt. Er sagte nur, "egal, die ist eh leer".

Ich habe aber angst, dass im Schlau, bis hin zum Sprüharm noch ne Menge Reste drin waren, und beim Umkippen der Drucksprühflasche der Hebel irgendwie gedrückt wurde...

Und das dann also das Gift rausgesprührt wurde und bis zu mir in den Fußraum des Fahrersitz gelaufen ist. Und ich dann da auch in Kontakt mit gekommen sein könnte. Füße, Socken, meine Sandalen usw. alles über das Gift, was möglicherweise in meinen Fußraum beim Fahrersitz gelaufen ist, vergiftet wurde ...

5

Sonntag, 24. November 2013, 22:06

Hallo gutesforum,

auch wenn da wirklich was rausgekommen ist, was ich kaum glaube, dann wirst du sicher nicht sterben oder krank werden. Ich denke wenn das für Menschen so hochgiftig wäre, dann würde es dein Papa auch nicht auf der Rückbank transportieren. Also kein Grund zur AUfregung;)

Liebe Grüße

gutesforum

unregistriert

6

Montag, 25. November 2013, 21:13

Hallo,

danke für die Beruhigung...hat mir schon viel geholfen, bin aber trotzdem noch für weitere Antworten dankbar.

Grüße,
gutesforum

7

Dienstag, 26. November 2013, 17:56

das zeugs stinkt sicherlich unheimlich, das hättest du gemerkt.

das alles sind aber nur beruhigungen, die nicht das eigentliche problem lösen. du musst dir bewusst machen, dass das nur der zwang ist. betrachte das doch mal realistisch. wie wahrscheinlich ist es, dass man sich wirklich mit sowas vergiftet? du zeigst doch auch keine vergiftungserscheinungen. mag sein, dass dir das alles angst bereitet, auch wenn du weißt, dass es das gar nicht sollte. aber es ist ganz wichtig, sich da abzugrenzen und bei der realität zu bleiben.

gutesforum

unregistriert

8

Samstag, 7. Dezember 2013, 17:29

Hallo Leute,




noch ergänzend dazu:

Da wo die Giftflasche war (und möglicherweise auslaufen ist vielleicht aber auch nicht) lag auch noch ein Switch auf dem Fußboden.
Den habe ich mir heute rausgeholt aus dem Auto und angefasst usw.

Ich habe jetzt aber panische Angst!, dass, wenn Gift tatsächlich damals ausgelaufen ist,
der Switch auch kontaminiert ist.


Ich hoffe nur, aus der Drucksprühflasche sind keine Unkrautgiftreste rausgelaufen!!!!!

Wie würdest ihr handeln? bin echt am verzweifeln!!!!!

Ich weiß nicht aws ich noch tun soll!!!!!