Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zwangserkrankungen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Brummbär

unregistriert

1

Samstag, 14. März 2009, 22:47

Umfrage: Wie pünktlich seid Ihr?

Ich habe gelesen, dass Psychotherapeuten an Zwangspatienten ihre Verlässlichkeit schätzen.
Sie kommen immer pünktlich, man kann gut mit ihnen planen.

Stimmt das? Wie ist das bei Euch?
Seid ihr wirklich so superpünktlich oder habt Ihr da eher Probleme?


Ich muss zugeben, dass ich immer extrem pünktlich bin, besonders beim Therapeuten, der steht schon im Flur an der Gegensprechanlage, um mir zu öffnen, wenn ich auf die Minuten genau bei ihm klingle.

:alarm:

2

Sonntag, 15. März 2009, 01:44

RE: Umfrage: Wie pünktlich seid Ihr?

das finde ich lustig, ich bin auch eigentlich immer puenktlich, es sei denn es ist frueh morgens, dann schaffe ich das einfach nicht, aber eine therapeutin, bei der ich mal ein erstgespräch hatte war total verwundert als ich bei ihr ueberpuenktlich ankam. sie meinte, das ihre meisten zwangspatienten in der regel zuspät kommen. was ich auch als ziemlich einleuchtend finde, da die zwänge ja doch schon ganz schön viel zeit verbrauchen, gerade wenn man unter zeitdruck steht.
ich bin häufig zu frueh, weil ich eventuelle zeitverzögerungen durch meinen zwang meistens einrechne. wie gesagt nur morgen geht es einfach nicht, der gedanke an einen neuen tag, mit alldem lässt mich manchmal einfach nciht aufstehen, egal wie wichtig ein termin ist. :tocktock:

3

Sonntag, 15. März 2009, 10:38

RE: Umfrage: Wie pünktlich seid Ihr?

hi brummbär

ich bin zu 99.9% immer pünktlich!
wenn ich eines hasse, ist es unpünktlichkeit!

ich hatte mal einen freund,
der sah das mit der pünktlichkeit nicht so ernst,
und das kotzte mich total an!

nicht selten hat er mich eine stunde,
oder auch noch länger warten lassen (ohne telefonisch bescheidzusagen) !

mit mir kann man das ja machen, dachte er sich wohl X(


damit die dauerzuspätkommer,sich das zu spät kommen bei mir abgewöhnen,
habe ich mir was ausgedacht :rolleyes:

sagen wir mal ich bin mit jemandem um 13.00uhr an einem bestimmten ort verabredet,
dann warte ich genau bis 13.15uhr (in ausnahmefällen eine halbe stunde).
wenn die person bis dahin noch nicht da ist,
und sich telefonisch auch nicht gemeldet hat (warum,wann...)
warte ich nicht länger und gehe einfach!!!

dies ist für die person dann sozusagen ein lernprozess:
die person wird in zukunft wissen, das sie pünktlich sein muss (+15minuten),
oder zumindest in denn akzeptablen 15 minuten anrufen sollte,
da ich ansonsten nicht weiter warte und weg bin!

wenn man das zuspät kommen des anderen jedesmal hinnimmt,
erfolgt wiederum auch ein lernprozes:
-ich kann auch etwas später kommen,er wird schon auf mich warten!
im sinne : -mit dem kann ich es ja machen-

vielleicht ist es etwas streng,
aber ich bin pünktlich,
und erwarte auch von anderen das sie pünktlich sind,
oder zumindest anrufen!

lg
tpg

lämmli

unregistriert

4

Sonntag, 15. März 2009, 11:10

RE: Umfrage: Wie pünktlich seid Ihr?

Hallo,

bei mir ist das verschieden, wenn es mir nicht gut geht und mir der Termin wichtig ist, versuche ich 5 Minuten zu spät zu kommen, damit ich nicht warten muss...

Wenn es mir gut geht und ich die Termine nicht so brauche, dann vergesse ich sie auch mal... ;) oder ich komme zu spät. Mir passiert es auch öfter mal, dass ich eine Stunde zu früh oder zu spät bin, weil ich mir die Termine nicht richtig aufgeschrieben habe. Deshalb hatte ich dann immer die Termine am gleichen Tag zu gleichen Zeit.

Ich bin da wohl kein typischer Zwängler und allgemein sowieso eher eine Chaotin...

Floddi.

unregistriert

5

Sonntag, 15. März 2009, 12:26

Hiho...

Also ich war in meiner "zwangshochphase" immer viel zu spät. ich konnte so früh anfangen mich fertig zu machen, meine zwänge haben immer so viel zeit in anspruchgenommen, dass ich zu spät kam. Erst wenn die Uhrzeit eines termins schon da war, konnte ich mich soweit überwinden, dass ich es tatsächlich geschafft habe aus der tür zu gehen...

Naja, heute bin ich aber meistens auf die minute genau oder zu spät da. Einfach weil mein Tag immer so voll gepackt ist, dass esy kaum machbar ist pünktlich zu sein.... Naja und ich bin wohl auch der typische Fall einer Chaotin. Die hälfte meiner termine vergesse ich eh, wenn ich sie mir nicht im handy einspeicher oder meine mum mir sagt, hey, du musst heute da und da hin....

Liebe grüße, die floddi..

6

Sonntag, 15. März 2009, 13:01

Hey,

Also ich bin eigentlich immer Extremst Pünktlich, das war ich schon immer.. weis auch nicht ob es was mit den Zwängen zu tun hat wohl bestimmt aber das war als Kleinkind/Jugendlicher schon so, wenn ich wusste wann ich da und da sein musste, war ich auch um diese Zeit dorten, das schlimme bei mir war immer ich guck dann immer auf die Uhr und wenn es dann Brenzlig wird und ich evtl zu spät Komme.. macht sich ein Angstgefühl in mir Breit.. also zuspät kommen geht garnicht! Komm ich selbst unter zugzwang , darum versuch ich immer schon 5 Minuten eher bei meiner Therapeutin zu sein, weil ich sonst selbst in Stress komme.

Typisch Zwängler halt :alarm:

lg

Daniel

willibilli50

unregistriert

7

Sonntag, 15. März 2009, 17:50

Hallo Brummbär und ihr lieben anderen !!!
Früher als junger Mensch war ich gelassener mal so mal so aber groß zu Spät kam ich nie , in meinem langen Leben hat es sich geändert ich bin zu Pünktlich ob zur Arbeit 30-45 min war ich früher , Arzt und Psychologin habe ich es auf 15-20 min senken können . Ja Ausnahmen gibt es immer noch wo ich mal übertreibe wenn der Weh weit ist fahre ich schon mal Std. vorher los es könnte ja Stau sein Autopanne usw. so das ich es immer schaffen würde .Und es macht mich richtig krank wenn ich auf andere warten muß die es mit der Zeit von 10 - 30 min nicht so genau nehmen aber bei 5 min werde ich unruhig.

Es grüßt euch Willi

Brummbär

unregistriert

8

Sonntag, 15. März 2009, 21:20

Systro hat das sehr gut beschrieben, wenn ich merke, dass das Zeitfenster für den Weg nich reicht, macht sich Angst breit. Weil immer noch mal wegen was zurück muss, gehe ich extra früher los. Außerdem warte ich noch einige Zeit vor der Tür, beim Therapeuten. Deshalb plane ich den halben Tag für den Termin ein, der eigentlich nur 50 Minuten dauert.
Wenn ich früh die Erste bin, bin ich sogar noch vor ihm da. Dann mache ich mir Sorgen, ob er wohl pünktlich ist. Je näher der Termin rückt (ich gucke genau auf die Minuten) um so nervöser werde ich.
Zuspätkommen ist wie Termin verpassen. Ich gucke auch mehrmals im Kalender nach. Ist eben eine Zwangssache.

Wenn man Zwänge und ADHS paart ist das sicher ungünstig, aber Chaot bin ich auch so.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher