Sie sind nicht angemeldet.

Familie & Partnerschaft: Frage an alle (über die Liebe)

Drehmoment

unregistriert

1

Dienstag, 6. Januar 2009, 02:06

Frage an alle (über die Liebe)

Hi ihr!

Ich weiß, daß es schon ein paar Threads zu diesem Thema gibt, aber so konkret wurde diese Frage glaub ich noch nicht gestellt.


Hat irgend jemand von euch es schon erlebt, den eigenen Partner nicht mehr zu lieben, und hat sich deshalb von ihm getrennt?
Wie hat sich das bei euch angefühlt? Wie ist es wenn man Liebe verliert?


Denn ein Zwang von mir ist es dauernd zu befürchten meinen Freund nicht zu lieben.Aber ich weiß halt nicht genau, ob es nur ein Zwang ist. Deshalb wollte ich gern mit "echten" Erlebnissen vergleichen.

Falls ihr so etwas erlet habt wär schön mir zu schreiben

Danke
Das Drehmoment

2

Mittwoch, 7. Januar 2009, 02:01

RE: Frage an alle (über die Liebe)

Hi,

also ich mache das grade alles durch, fünf Jahre Beziehung, ein ständiges kämpfen und es war soooooo hart die letzten Jahre.....

ich habe deutlich gemerkt, das ich nichtmehr liebe, das die Gefühle weg sind....es kam alles durch ein Vertrauensbruch, seitdem spürte ich keine Liebe mehr!

Ich konnte nicht mehr küssen......denn küssen ist für mich etwas, was man mit vollem Gefühl macht!
Ich konnte es einfach nicht mehr.....

und beim Sex spürte ich auch nichts mehr, ich ließ mir immer ausreden einfallen warum ich nicht kann...ich bin davor weggerannt lange vor der Wahrheit weggerannt, man will dem anderen ja dann auch nicht weh tun!

ich habe es deutlich gespürt, das ich nicht mehr geliebt habe...und ich bin mir sicher, das wenn es bei dir so ist, dann wirst du dies ganz deutlich spüren!!!

lg nina

Drehmoment

unregistriert

3

Mittwoch, 7. Januar 2009, 11:17

Hallo Nina!

Danke für deine Antwort!
Hat mir schon mal sehr geholfen! *kiss*
Hmm..ja so hab ich mir das eigendlich auch erhofft, daß es so ist, daß man es eigendlich weiß,wenn es soweit ist. Wenn man nicht mehr liebt..

Ich glaub für mich ist es wichtig einfach mal mehr auf Abstand z u gehen mit meinem Freund...dann legt sich mein Zweifel vieleicht wieder..

Liebe Grüße

DasDrehmoment

Drehmoment

unregistriert

4

Mittwoch, 7. Januar 2009, 18:12

Hi Ihr! :))

Hab ihr vieleicht ein paar Ideen, was man so allein unternehmen könnte?
Brauche Abstand von meinem Freund um mit meinen Zwangsgedanken klar zu kommen, aber wir wohnen zusammen.
Hab auch kaum Freunde in der STadt zum Verabreden.
Meine beste Freundin wohnt leider in Schwerin.

So recht fällt mir keine lösung ein..

Drehmoment

Friedolin

unregistriert

5

Samstag, 10. Januar 2009, 19:10

Hi Drehmoment
Wenn ich zuhause rumhocke und keiner Zeit hat wegzugehen und mir die Decke wegen dem Zwang auf den Kopf zu fallen droht schaue ich mir immer Komödien im Fernsehn an .
Hauptsache lustig und sie lenken mich dann halt einwennig davon ab !

Manchmal gehe ich auch einfach mal raus und jogge das lenkt mich auch ab
Vieleicht lenkst du dich einfach mit deinen Hoopys ab ich weis das geht nur wenn mann lust dazu hat aber irgendwann muß man sich auch mal dazu zwingen weil sonst wird man zuhaus noch verrückt
Ich wünsch Dir das du schnell was zur ablenkung findest denn es ist sehr wichtig das mann auch mal raus kommt!!!


Gruß Friedolin!

Drehmoment

unregistriert

6

Donnerstag, 15. Januar 2009, 02:57

Hallo Friedolin!

Danke für deine Tips!

Hab mich gezwungen mal mehr rauszugehen, und für mich zu machen.
Mittlerweile gehts schon bisschen besser.
Zu Hause fällt mir in letzte Zeit echt total schnell die Decke auf den Kopf..

Danke für deine Antwort noch mal. :)

Das Drehmoment

inmydarkesthours

unregistriert

7

Donnerstag, 15. Januar 2009, 15:33

Hallo,
ich bin auch relativ viel alleine und die Einsamkeit verstärkt meinen Zwang auch deutlich.
Ich habe für mich zwei gute Eigenschaften entdeckt,die den Zwang abschwächen,aber nicht wegmachen.
Zum ersten wäre da das Lesen,ich habe einige Interessenbereiche und lese seit 3 Jahren wie ein verrückter um meine Zwänge einzudämmen,was mir auch oft gelingt.
Zum zweiten wäre da das Schlafen,was ich gut gerne und viel kann,denn dann bin ich Zwangfrei.
Aber dies alles sind keine Dauerlösungen,denn man kann nicht sein ganzes Leben lesen und verschlafen.

Lese evtl. mal meine Bericht Zweangsgedanken bis fast zur Ohnmacht.

Das Gefühl meine Freundin nicht mehr zu lieben hatte ich auch über mehrere Monate,und ich habe heute noch Zweifel daran,ob es ein Zwang oder Realität war,da ich einen sehr für mich quälenden Zwangsgedanken habe,den du/ihr aus meinem Bericht herauslesen könnt.

Drehmoment

unregistriert

8

Donnerstag, 15. Januar 2009, 16:50

Hi inmydarkesthours!

Das hört sich ja auch ganz schön schlimm an was du in deinem anderen Bericht so schreibst. Tut mir leid, daß es dir so geht.

Als du diese Gedanken deiner Freundin gegenüber hattest, hast du dich da getrennt, oder seit ihr noch zusammen?
Ist die Liebe wiedergekommen?

Liebe Grüße
DasDrehmoment

Drehmoment

unregistriert

9

Freitag, 16. Januar 2009, 19:48

Ich muß mir einfach noch was von der Seele schreiben.

Ich weiß irgendwie weder ein noch aus. Heute waren meine Zwangsgedanken so schlimm, daß ich richtig starke körperliche Schmerzen bekommen habe, und mir unheimlich schwindelig geworden ist.

Ich hatte ja ständig Angst meinen Freund nicht zu lieben,
aber obwohl ich wieder spüren kann, daß ich meinen Freund liebe, denke ich ununterbrochen daran, daß jetzt ja alles in Ordung ist, und ich mir keine Gedanken mache muß und spüre dennoch Angst. Und das die ganze Zeit!!
Ich denke immerzu an unsere Beziehung, ob nicht doch was nicht stimmt, dann fällt mir wieder ein, daß doch alles ok ist, und dann kommen wieder Zweifel, usw, uns so fort.

Es ist wie ein Krampf im Kopf, der nicht lockerläßt. Ich denke ständig das selbe! :wand:

Ich will mir nicht meine Bezihung kaputt machen, durch diese ständige überflüssige Angst!! Wie kann man das bloß stoppen!?

Sorry für das volljammern, aber das schreiben tut mir gut, und entlastet kurzzeitig...

Wie geht es denn euch mitlerweile, die ähnlichen Zwang haben?

Euer Drehmoment

10

Samstag, 17. Januar 2009, 03:16

Hallo liebes Drehmoment!

Also mir geht es mittlerweile eigentlich wieder ganz gut. Nur wenn ich wirklich starken Stress ausgesetzt werde erleite ich manchmal noch einen Rückschlag und es tauchen kleine Zweifel bezüglich der Liebe gegenüber meinen Partner auf. Diese verflüchtigen sich jedoch spätestens nach 1 bis 2 Tage wieder und mir geht es dann wieder gut....
Also es ist lange nicht mehr so schlimm wie zu anfangs. Dies nur soviel zu Deiner Information.
Ich finde es ja schonmal gut, wenn Du die Liebe wieder spürst. Dies hat nämlich bei mir ziemlich lange gedauert. Die restliche Angst die Du wahrnimmst ist höchstwahrscheinlich nur ein Symptom Deiner Zg. Auch ich hatte immer Angst mein Partnerschaft im Laufe der Zeit kaputt zu machen, aber Gott sei Dank ist meine Feundin eine starke Persönlichkeit und hat immer zu mir gehalten. Wie man das ganze stoppen kann? Schätze mal nur durch die richtigen Medikamente und Therapien. Zumindest hat mir das am meisten geholfen...

Wünsch Dir ein schönes Wochenende.

Ganz liebe Grüße,
Noa

Drehmoment

unregistriert

11

Sonntag, 18. Januar 2009, 16:38

Danke Noa für deine aufmunterden Worte!
Bei mir sind die Gedanken zur Zeit bisschen besser geworden.
Also ich denke nur noch etwa alle viertel Stunde oder halbe Stunde an die Zweifel.
Die Zeit dazwischen ist wie eine Tankstelle, in der ich Energie tanken kann.
Total Erholsam. :)
Hoffendlich wirds noch besser!

Schön, daß es dir auch besser geht!

Liebe Grüße
Drehmoment

12

Sonntag, 18. Januar 2009, 20:45

Es scheind fast so, dass es bei mehrer jetzt endlich wieder etwas Berg auf geht. :)
Siehst Du, liebes Drehmoment, Deine Gefühle sind wieder zurück gekommen, Deine Gedanken sind auch schon besser geworden. Und glaub mir, es wird noch besser werden....und die Gedanken immer weniger.
Mir ist da noch etwas eingefallen was mir in schweren Zeiten noch geholfen hat: Sich mit anderen Mitleidenden in diverse Foren auszutauschen und sich gegenseitig Mut zu machen! 8)

Weiterhin alles Gute,
Noa

sabbsse

unregistriert

13

Dienstag, 24. Februar 2009, 11:15

Liebe ich ihn?

Hallo Drehmoment,

ich dachte ich schreibe Dir mal, weil ich diese Gedanken Liebe ich ihn? Ist die Beziehung richtig? Mache ich mir nicht nur was vor? usw. auch kenne.
Ich bin jetzt seit 4 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit drei Jahren quäle ich mich mit diesen Gedanken.
Mein Therapeut meint, dass er nicht glaubt, dass ich ihn wirklich nicht liebe, sonst wär ich ja schon weg, sondern dass es zwanghaftes Denken ist und ich meine Zweifel, die wohl jeder mal hat in der Beziehung falsch bewerte.
So ganz überzeugt bin ich davon aber nicht, immer wieder versuch ich zu hinterfragen und zu überprüfen, ob es nicht doch einfach vorbei ist mit uns. Mein größte Angst ist es, mir was vorzumachen. Das macht mich echt alles wahnsinnig !!! Ich hätte so gerne, dass das aufhört, aber dann denk ich wieder, es wird nur aufhören, wenn wir uns trenne, schließlich gibt es ja auch konkrete Dinge die mich an ihm stören und ich wills vielelicht nur nicht wahr haben, dass es keinen Sinn mehr hat ???
Oh mann, merke schon wieder, wie ich mich reinsteiger.
Kennst Du diese Gedanken auch?

LG

Drehmoment

unregistriert

14

Donnerstag, 26. Februar 2009, 11:48

RE: Liebe ich ihn?

Hallo sabbsse!!

Willkomen im Club! :rolleyes:
Ja ich kenne diese Gedanken nur zu gut.
Aber glaub mir, es sind wirklich nur Zwangsgedanken!!

Ich hatte zwei mal schwere Kriesen deswegen. Aber jedesmal sind sie vorbegegangen!
Mittlerweile kann ich wieder fühlen wie ich meinen Freund liebe!
Habe nun sogar die Angst daß ER mich nicht mehr liebt... ?( :krank: :(

Weißt du, die Zwangsgedanken unterdrücken die Gefühle. Durchs ständige Austesten und Sorgen machen kann man sie nicht mehr fühlen!
Wenn die Gedanken vergehen kannst du wieder normal fühlen!

Deshalb würden ich in einer Zwagsphase NIEMALS über irgendwelche Dinge entscheiden in der Beziehung,beispielsweise Schluss machen oder so, denn erst wenn die Zwänge weg sind, kannst du WIRKLICH fühlen was los ist!
Versuche es dir egal sein zu lassen, ob du ihn liebst oder nicht!
Dann vergehen die Gedanken auch wieder und Liebe kommt wieder!

Liebe Grüße
DasDrehmoment