Sie sind nicht angemeldet.

Maultier

unregistriert

41

Dienstag, 12. August 2008, 19:41

ehrlich lara, der typ verarscht dich nach strich und faden, als außenstehender sieht man das sofort, da gibts nix drumrum zu reden...

was bringt dir das überhaupt mit dem zusammen zu sein außer schmerzen und negative gefühle? eine beziehung soll doch liebevoll sein und das nicht nur in den ersten monaten oder den ersten ein, zwei jahren. so wie du das hier alles geschildert hast (du hast nicht ein mal was positives über ihn gesagt!), ist eure beziehung aber total kaputt und die "anstrengungen" dazu gingen eindeutig von ihm aus.

ich würd ihm eine ohrfeige geben für sein schändliches, verletzendes verhalten in gegenwart und vergangenheit und dann auf nimmerwidersehen sagen und mich lieber nach einem lieben partner umgucken (und am besten davor noch den zwang besiegen!).

gruß
maultier

Hope

Administrator

  • »Hope« ist weiblich

Beiträge: 1 247

Aktueller Therapie-Status: War erfolgreich in Therapie

Status: Betroffene/r

Hobbys: Meine Tiere,Reiten,Kutschefahren ,Fotografie

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 12. August 2008, 20:48

Hallo Lara,

das was Du da schreibst ist ja der Hammer, las Dir das nicht gefallen ich habe das gerade meinem Freund geschildert und der hat auch nur mit dem Kopf geschüttelt, was er mit Dir macht ist nicht normal.

Du solltest Dir wirklich Gedanken machen ob die Beziehung einen Sinn macht, Du machst Dich ja kaputt mit so was ich würde damit nicht klar kommen.

Gruß

Hope
Gruß

Hope


Frei nach Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

43

Dienstag, 12. August 2008, 21:28

Hi Lara,

ich habe mir das hier mal so durchgelesen ein wenig,

Im allgemeinen ist ja nichts verkehrt daran, wenn man mit Ex Partnern noch befreundet ist.
Gibt es Anzeichen dafür, das da mehr sein könnte als eine Freundschaft zwischen seiner Ex Verlobten und ihm??
Was fällt dir da auf??

Das mit dem Urlaub fahren naja, ich fände das auch nicht so toll. Warum fährt er nicht mit dir in den Urlaub??
Mache ihm deine Grenze klar! Das sowas nicht geht, das du das nicht akzeptierst und duldest.

Und sich von anderen Frauen Nummern zustecken zu lassen hmmmm..das finde ich ja schon ziemlich frech. Sowas geht nun gar nicht!!!

Man muss deutlich für sich, um sich selbst zu schützen Grenzen setzen und konsequent bleiben in seinen Ansagen und Grenzen.
Ich habs da auch schwer, ich lebe auch in einer fünf jährigen Beziehung, die mir oft nicht gut tut und es fällt auch mir schwer Grenzen zu setzen und mir nicht alles gefallen zu lassen. Ich habe auch große Verlustängste und habe große angst vor dem alleine sein.
Wir haben einen Sohn miteinander, naja alles nicht so einfach.
Ich kann davon nur ein Lied singen, ich kenne das.
In der Tagesklinik, in der ich gerade behandelt werde, da haben wir eine Gruppentherpie die sich Training sozialer Kompetenzten nennt. Dort üben wir auch Grenzen zu setzen, denn das ist ganz ganz wichtig um sich selbst zu schützen.

Blein dran, gib nicht auf und mache ihm deine Bedürfnisse und Grenzen klar!!
Stelle ihn zur Rede! Wenn er dich wirklich liebt, dann wird er es verstehen und seine Fehler einsehen und etwas verändern an der Situation.
Tut er das nicht, dann musst du dich trennen von ihm. Das ist leichter gesagt als getan, ich weiss wovon ich rede.
Aber geh ein Schritt nach vorne, auch wenn wieder Rückfälle kommen, versuche immer wieder einen Schritt nach vorne zu gehen und dich von ihm zu lösen.
Dazu brauchst du viel Kraft, verschwende deine kraft nicht an einen menschen, der dich nicht verdient hat!
Du bist bestimmt eine ganz tolle Frau und es gibt irgendwo da draussen jemanden, der dich schätzt und deine Liebe zu schätzen weiss.
Du bleibst bestimmt nicht alleine.
Erstmal fühlt es sich so an, aber das Gefühl vergeht auch wieder.
Bleib am Ball, so wie ich es auch immer wieder versuche, bis ich es eines Taages schaffe, jeden Tag ein Stück mehr..........


lg nina

44

Mittwoch, 13. August 2008, 12:16

Lara, glaub mir, ich weiß, wie schwer es sein kann, sich von jemandem zu trennen, von dem man weiß, daß er bei weitem nicht das für einen selber empfindet, wie man für ihn. Der es einem sogar sagt, permanent zeigt, wo der eigene Verstand immer wieder schreit: BEENDE DIESE SACHE - ABER: man kann nicht!!! Ich war mal mit einem Mann zusammen, der mir an unserem Jahrestag eröffnet hat, daß er sich von mir trennen würde, wenn er eine bessere als mich finden würde. Was für ein schönes Geschenk, oder?! ... Nun, jeder, der das hört, würde doch sagen: Sachen packen und weg - das hat man ja wohl nicht nötig. ICH hingegen hab dort gesessen, Rotz und Wasser geheult und darum gebettelt (!!!), daß er mich nicht verläßt. Dem ganzen ging natürlich auch eine längere Geschichte voraus, in der er mir immer wieder gezeigt hat, daß ich ihm nicht sonderlich wichtig bin. Heute kann ich Dir gar nicht mehr genau sagen, was mich dazu getrieben hat, mich so treten zu lassen, mich so erniedrigen und demütigen zu lassen, immer und immer wieder... Ist letztenendes auch egal, ich wollte Dir damit nur verdeutlichen, daß ich Verständnis für Deine Situation habe - und glaube nachvollziehen zu können, in welchem Zweispalt Du Dich befindest.

Bei mir kam auf jeden Fall irgendwann der Tag, an dem ich dann nicht mehr konnte, war irgendwann nur noch ein Nervenbündel, hatte mich selber dazu gemacht, weil ich eine Trennung nicht zulassen wollte, mir immer wieder selber etwas vorgemacht habe, mich selber verarscht habe, indem ich mir sagte, es würde alles doch wieder gut werden, es MUSS doch einfach. Nach dieser Geschichte hatte ich dann eine Beziehung zu einem Mann, der mich quasi aufgefangen hatte in meinem Schmerz, dem aber dann nach einem halben Jahr einfiel, ich solle ihm doch bitte unbegrenzte Zeit geben, daß er überprüfen kann, ob er mich liebt, oder nicht. Da hat es mir dann gereicht!!! Irgendwie bin ich da aufgewacht und hab mich gefragt, WER BIN ICH EIGENTLICH?! Es fiel mir wie Schuppen von den Augen, daß mein Selbstbewußtsein auf dem Nullpunkt gelandet war. Und daß ich es sicher nicht schaffen würde, meine Zwänge unter diesen Umständen weiter zu bearbeiten. Habe die Geschichte sehr schnell (er war total beleidigt?! !!!) beendet, nachdem er mir das sagte und habe mir ein Jahr Auszeit von Beziehungen genommen.

Und dann, als ich mein Leben wieder in geordnetere Bahnen gelenkt hatte und mir mal wieder Gedanken darum gemacht habe, was ICH eigentlich möchte, was MIR gut tut, was angegangen werden muß (bin umgezogen, hab wieder mit Sport angefangen, mich im Job verbessert), wieder mehr Selbstbewußtsein hatte - da lief mir mein jetziger Freund über den Weg. Wir sind uns gegenseitig direkt vor die Füße gefallen, es sollte so sein. Und er ist der tollste Mann, den ich jemals kennengelernt habe! Er mag mich genau so, wie ich bin! Er zeigt mir jeden Tag auf's neue, wie wichtig ich ihm bin und wie sehr er sich auch dafür interessiert, was ich möchte! In dieser Beziehung geht es um UNS beide! Das kannte ich gar nicht mehr! Er verwöhnt mich, ist für mich da, ich hab mich noch niemals so verstanden und geborgen bei einem Mann gefühlt, wie bei ihm!

Also Lara, sei Dir etwas wert, glaub an DICH - niemand hat es nötig, sich so rumschubsen zu lassen - auch wenn es Dir JETZT weh tun wird, auch Du wirst eines Tages den Mann treffen, der es zu schätzen weiß, daß DU seine Freundin bist!!!

Ich wünsche Dir wirklich sehr, daß Du glücklich wirst!!!

Lara

Fortgeschrittener

  • »Lara« ist weiblich
  • »Lara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Zwangssymptome: zw.handlungen, zw.gedanken, ordnungszw, kontrollzw

Medikament / Dosis: keine Medikamente

Aktueller Therapie-Status: Ambulante Therapie

Status: Betroffene/r

Wohnort: bei Köln:-)

Hobbys: Tiere, Musik,Freunde

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 17. August 2008, 11:32

Hallo Ihr lieben:-)
Endlich melde ich mich mal wieder. Danke für eure ganzen Ratschläge, nur leider ist es nicht so einfach die Beziehung zu beenden.
Alles nicht so einfach:-(
Ich habe mir aber vorgenommen MEINE MEINUNG und die Dinge Die mir wichtig sind weiterhin zu vertreten, ich habe mir auch vorgenommen wenn mein Freund das mit dem Urlaub durchzieht die Beziehung zu beenden. Das ist auf jeden Fall total sicher für mich und steht 100 Pro fest. Und sollte er es durchziehen weiss er ganz genau das ich dann nicht mehr da bin wenn er wieder kommt. Er wird mir das zwar im ersten Moment nicht glauben, aber er wird es ja dann sehen wenn er wieder da ist!!!
Zu den Zwängen: Die letzten Tage sind ganz gut verlaufen, ohne Druck. Ich habe nicht mehr gesaugt, auch nicht mehr bis ins Detail sortiert. Ich legen schon mal die Haarbürste grade wenn sie schief liegt, aber im grossen und ganzen hab ich nichts mehr gemacht. Es liegen ein paar kleine Flusen oder Krümel bei mir auf dem Boden, ich hebe sie einfach nicht auf:-)
Nun ja ich würde mich freuen wenn ich den Zwang durchbrechen kann:-)
Ich kann mittlerweile auch Kleidung aus dem Schrank nehmen und sie endlich anziehen. Ich habe mir nämlich die letzten Tage immer gedacht..mensch Lara, du hast ein Zwangsleben das du schon seit Jahren lebst..jetzt kommt das..( ich nenne es FÜR MICH SORGEN ) leben, das heisst ich werde mich endlich wieder hübsch machen, und traue mich endlich meine Kleidung zu geniessen und sie aus meinem Schrank zu holen. Versteht ihr was ich meine? Ich denke mir ich habe jetzt Jahre nach dem Zwang gelebt, jetzt komme ich mal drann!!!
Ich hoffe ich schaffe es, denn ich weiss es werden auch wieder Rückschäge kommen. Aber ich bin mittlerweile wie ein Steh auf Männchen. Ich stehe direkt wieder auf wenn ich gefallen bin, und mich hindert nichts daran einen Schritt vor den anderen zu setzen!!Ich hoffe ich halte es einfach mal ein wenig länger aus. Ich mache mir aber auch keinen Druck !Ich habe mir gedacht ich fange klein an, und ich nehme auch in kauf das ich villeicht einmal am Tag eine Sache grade stellen darf. Und so fällt es mir leichter, weil ich mich dann selber auch nicht mehr so schlimm unter Druck setze:-)

tiger27

unregistriert

46

Mittwoch, 20. August 2008, 23:40

Hallo,

erstmal sorry das ich solange mich nicht mehr zu dem Thema geäussert habe, aber das hatte persönliche Gründe, zwecks Wiedereingliederung ins Berufsleben, wollte ich mich komplett darauf konzentrieren.

Hallo Lara,

dass was dir passiert ist, ist dieser Effekt auf den ich versucht habe hinzuweisen. Wenn man sich zu hohe Ziele setzt geratet man in eine Spannung die sich am Ende voll in die andere Richtung entladen tut, sprich überreaktion. Ich und sicher auch alle anderen hier kennen sicher wie es am Anfang ist, man will schnell alles los bekommen, weil es ist ja klar dieser Sch.... beeinflusst sehr deutlich unser Leben. Allerdings bringt eine Jetzt-und-Sofort Aktion nix, im Gegenteil. Wie ich schon schrieb musst du step-by-step arbeiten, irgendwann siehst du Licht am Tunnel, glaub mir.

Du musst zuerst an den Punkt kommen, wirklich mit dem Zwang arbeiten zu können. Das A und O bei der ganzen Sache ist das zu aufmerksam sein zu mindern, nicht alles zu sehen, oder besser nicht zuviel zu sehen, weil das führt dazu das man Dinge bemerkt die unreal sind, dass ist bei jedem Zwang gleich ob Kontrollzwang oder Ordnungszwang. Wenn du daran arbeitest das zu mindern fragt der Türsteher an der Tür irgendwann mal wer du bist und warum du durch die Tür willst. Am Anfang sagt er vielleicht noch: Deine Schuhe gefallen mir nicht oder ziehe eine andere Hose an und komme dann nochmal, aber irgendwann kommst du mal durch die Tür und dann kannst du effektiv arbeiten. Hoffe du verstehst was ich dir mit dem etwas witzigen Hinweis sagen will.

Auch lernen es nicht allen Leuten recht zu machen, auch wenn das deine Eigenschaften waren die deine Verwandten und Freunde von dir kannten, es ist wichtig auf sich selbst zu hören und auch mal zu sagen: Hey Leute gebt mir mal den Samstag nur für mich, um mal zu relaxen.

Wenn du step für step den Weg gehst kommt irgendwann dein Vertrauen zu deiner eigenen Beurteilung auch wieder.


Weiter oben fragte jemand nach der realistischen Erklärung. Falls da noch eine Antwort gebraucht wird, ja dass meinte ich. Das es schwer ist dieses Vertrauen in sich selbst und der eigenen Beurteilung wieder zu finden ist klar. Es ist sehr wichtig nicht nach dem Impulsdenken zu gehen, weil da der Zwang alles unter Kontrolle hat. Ich nenne es immer von der Wolke runter zu kommen und sich Zeit geben es zu denken. Leicht ist es nicht und es klappt auch nicht beim ersten oder zehnten, auch nicht beim 20. Mal oder 100. Mal, aber wenn es so Gedanklich behandelt wird kommt es irgendwann wieder. Und 100 oder 200 ist nicht viel, wenn ihr mal ehrlich seid wieviel Zwangsprobleme pro Tag anfallen, in meiner schlimmsten Zeit kam ich locker auf 20-30 pro Tag. Meiner Meinung nach ist das wichtigste sich keinen Druck zu machen, ich weiss, schwer bei Arbeit etc., aber seht es mal so, wenn ihr euch Stress deswegen macht wird es nur noch schlimmer und man kommt garnicht mehr in seinen Job zurück, also lieber etwas langsamer, an die eigenen Gesundheit denken, dann hat auch der Arbeitgeber irgendwann wieder etwas von euch.


Grüsse

tiger