Sie sind nicht angemeldet.

caresiz

unregistriert

1

Donnerstag, 5. Juli 2007, 23:06

sexuelle zwangsgedanken meines Freundes

Hallo zusammen,
ich bin ganz neu hier,
ich habe momentan ein sehr sehr großes Problem mit meinem Freund.
er leidet seit mehr als 20 Jahren unter Zwangshandlungen und Gedanken. wir sind seit 1,5 Jahren zusammen. Seit 5-6 Monaten haben wir ein sexuelles Problem. Er hat dieses Problem immer mit seinen ZG erklärt und ich habe gehofft, dass er sich irgendwann verbessert. Die Situation aber verschlechtert sich ständig und ich weiß nicht, was ich machen soll. Vor 3 Tagen hat er mir erzählt, dass er mit Anderen sex haben möchte aber wegen der Angst vor AIDS kann er nicht fremd gehen. Zudem sagt er mir, dass er mich sehr liebt, und total auf mich steht...Ich habe versucht, ihn zu verstehen und untertützen. Aber ich habe jetzt auch Angst, dass er fremdgeht und mich verlässt. Kann jemand mir helfen, wie ich mit seinen sexuellen Zwangsgedanken umgehen kann?
Ich brauche wirklich Hilfe....ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr euch bei mir meldet
Gruß
Caresiz

2

Sonntag, 15. Juli 2007, 01:36

> Vor 3 Tagen hat er mir erzählt, dass er mit Anderen sex haben möchte aber wegen der Angst vor AIDS kann er nicht fremd gehen.

Stopp! Ich kenne ihn nicht, und ich kann ihn, mit dem was du erzaehlst, auch nicht einschaetzen. Es ist jedoch so, dass du dir _das_ nicht bieten lassen darfst. Das er das mit seiner Zwangskrankheit erklaert, hoert es sich eher an, als wenn er sexuelle Gelueste auf Kosten deines Vertrauens ausleben moechte.
Wenn dem nicht so ist, muss ihm _alles_ daran liegen, sich umgehend und konsequent Hilfe zu suchen. Tut er es nicht, musst du ihm klar sagen, dass du das nicht mit dir machen laesst.

Zwangskrankheiten sind kein Freifahrtschein um sich sein Leben einfacher zu gestalten.

Grusz.

renelovesvany

unregistriert

3

Montag, 16. Juli 2007, 13:35

jepp, das muss ich auch sagen!

zwangsgedanken bedeuten nicht, dass man sie in die tat umsetzen muss. die wenigstens zwangserkrankten tun das übrigens.

ganz im gegenteil, sie haben ja regelrecht angst vor den gedanken und den taten, die sie sich vorstellen.


die gedanken, die dein freund hat, das sind eher sexuelle bedürfnisse.

die zwangserkrankung als ausrede für alles zu benutzen, ist keine feine art.


ich wünsche euch den richtigen weg!


renelovesvany

Die_traurige_Diana

unregistriert

4

Sonntag, 12. August 2007, 01:21

Zitat

Original von renelovesvany

die gedanken, die dein freund hat, das sind eher sexuelle bedürfnisse.

die zwangserkrankung als ausrede für alles zu benutzen, ist keine feine art.


ich wünsche euch den richtigen weg!


renelovesvany


Na super, und was mache ich, wenn ich es meinem Freund vorgelesen habe und er dann eingeschnappt ist, und mich fragt ob SEINE Probloeme nicht reichen, ob ich lieber die von anderen lesen muss? :(
Ich sagte ihm das er auch so ist....