Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 28. Juni 2007, 19:37

Hilfe!!

Hallo ihr alle,

Ich hab mich hier vor ca. einem Jahr mal vorgestellt. Ich bin seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und habe vor ca 1 1/2 Jahren den Zwangsgedanken entwickelt meinen freund mit jedem x- beliebigen Typen zu betrügen. Ich bin also nicht mehr alleine einkaufen gegangen, hab jeden Blickkontakt mit anderen Männern vermieden, war prinzipiell motzig wenn mich dann doch mal ein Typ angesprochen hat usw. ..... Irgendwann war die Angst so unerträglich dass ich in Therapie gegangen bin. Das war vor Ca einem Jahr. Eigentlich lief alles gut und ich konnte einigermaßen mit dem Zwang leben.

Vor ca 3 Monaten wurden die Zwangsgedanken, dass ich meinen Freund betrügen könnte immer weniger und plötzlich war der Gedanke da, dass ich meinen Freund nicht mehr liebe. Die Angst ist so schlimm, dass ich immer denke ich müsste jetzt Schluss machen.
Das schlimme an der Sache ist, dass meine Therapeutin mir nicht bestätigen kann , dass es sich wirklich um einen Zwangsgedanken handelt. Es Fühlt sich auch so richtig an, dieser Gedanke, aber ich will mit ihm zusammen sein!!
Ich weiß einfach nicht mehr weiter und ich frage mich ständig worauf ich warten soll und ob das irgendwann aufhört.
Vielleicht hat einer von euch auch so was durchgemacht und kann mir irgendwie helfen.....Ich wäre euch sehr dankbar .

Danke

Liebe Grüße

2

Donnerstag, 28. Juni 2007, 20:22

Hallo eni,
bin einerseits froh das du geschrieben hast. Denn du hast ganz genau das Selbe wie ich. Und ich kann dir sagen "ES SIND ZWANGSGEDANKEN". Ich habe das auch. Zuerst hatte ich auch Zwangsgedanken sexueller Art, das sie jedem Anderen mehr gibt als mir, das sie mir Fremdgeht das sie mir nur weh tun will wenn sie mit anderen redet usw. Hab damals noch nichts von Zwangsgedanken gewusst, aber ich spührte das das nicht normal ist. Habe es dann bekämpft und auch geschaft mit der Zeit zu glauben "Es ist bald überstanden". Schlagartig wie eine Panikattacke kam mir dann der Gedanke "Ich liebe doch meine Freundin gar nicht". Ich viel aus allen Wolken. Danach hatte ich die mit Abstand shclimmste Zeit meines Lebens. Hoffte sogar die alten Gedanken würden wieder kommen, aber da war nichts, alles kam mir wie Schwachsinn vor. Ich hätte nie gedacht das ich je wieder ein normales Wochenende mit ihr haben Könnte. Doch dann geschah es, völlig ohne Grund wurde es von der Hölle richtig gut. Ich war glücklich es überstanden zu haben. Am nächsten Tag kam der alte sexuelle Gedanke wieder. Danach wieder "ich liebe sie nicht". ( 180° Wendung der Gefühle ). Wieder 6 Monate später kam der Gedanke ich sei schwul. So viel zu der Sache, es sind keine Zwangsgedanken. Es fühlte sich jedes mal echt an. " Du liebst sie nicht". "wölltest du das sie gerade da ist", "gefällt mir die da besser als meine Freundin", und nebenbei Sex wurde zur Hölle...
Gruß Toschi

3

Donnerstag, 28. Juni 2007, 20:36

:(

Hallo Toschi,

Vielen Dank für deine Antwort, den Gedanken Die "alten" Zwangsgedanken wieder haben zu wollen kenne ich nur zu gut. Willst du mir erzählen wie die Sache bei dir ausging, oder steckst du noch mitten drin.

Das schlimme an der sache ist dass der Gedanke so stark ist, dass ich ihn fast schon akzeptiere und einfach versuche die Momente zu genießen wo er nicht da ist. Aber es ist ständig nur ein Verdrängen.
Ich fange wirklich an dem Gedanken zu glauben, ging dir das auch so ??

Grüße

4

Donnerstag, 28. Juni 2007, 21:12

Hallo eni,
ja, das ging mir genauso. Und ich bin noch mitten drin, nur um dir zu sagen wie es gerade bei mir ist. Wie gesagt bei mir kam der Gedanke wie eine Panikattacke, wirklich ohne Vorwarnung. Die ersten 8 Wochen etwa hatte ich keine Minute ( und ich meine Minute ), wo ich nicht daran denken konnte. Immer spukte es mir im Kopf herum, mit höllischen Schmerzen in der Brust. Mir war klar "unsere Beziehung ist am Ende, so wie es mir gerade geht, das ist aus". Ich konnte es nicht verträngen. Wenn ich dachte, jetzt ruhste dich einfach mal aus, es ging nicht. Ich kontne sie nicht mehr in den Arm nehmen. Sobald ich ein Bild von ihr sah, oder sie anrief, egal was, alles verschaffte mir wirklich eine unerträgliche Anspannung. Es ist natürlich schrecklich das dies genau bei der person der Fall ist den man liebt. Nach besagten 8 Wochen hielt ich es nicht mehr aus, ich ging zum Hausarzt. Er sagte mir "sie können sich sicher sein das sie ihre Freundin lieben, sonst währen sie nicht hier. Sie lieben sie so sehr das sie deswegen sogar Krank werden". Ich erzählte ihm von meiner Vorgeschichte einer ehemaligen Liebe, wie ich verarscht wurde usw. Er meinte das könne gut der auslöser für all das sein. Er rieht mir einen Psychologen aufzusuchen. Auf der heimfahrt ging es mir zum ersten mal seit 2 Monaten für ein paar minuten gut. Aber schon bald ging es wieder los "der weiß doch gar nicht was in mir vorgeht,.....". Sehr zäh ging ich an die Psychologensuche. 6 Monate und länger müsse ich warten. Dennoch schafte ich es alleine von Monat für monat kleine Schritte nach vorne zu machen, wobei natürlich immer ganz extreme tiefs dabei waren, wo ich mir oft wünschte einfach von der Erde zu verschwinden und nie da gewesen zu sein. "Meine Freunin liebt mich, gibt mir Nähe, obwohl ich an unserer Liebe zweifel, und ich kann nichtmal etwas machen". Diese Situation ist so schrecklich, du kennst es sicher. "Gefühle kann man eben nicht erzwingen", "wenns vorbei ist ist es vorbei". Die Gedanken wurden täglich mehrmals so schlimm das ich einfach zusammenbrach unter tränen. Ich sah dann in Gedanken meine Freundin vor mir wie sie mich anlächelt und das brach mir vollens total das Herz. Mein leben war vorbei. Ob in der Vorlesung, beim schlafengehen, beim Aufwachen immer dieses schreckliche Gefühl und diese Gedanken. Ablenken ging nicht. Ich suchte dann einen Psychiater auf. An genau diesem Tag schaute ich morgens eine Sendung und Panik!!! "Ich bin doch schwul". Erzählte das auch dem Psychiater. Der konfrontierte mich dann das erste mal mit dem begriff "Zwangsgedanken".
Ich bekam Paroxetin verschrieben. Das nehme ich jetzt seit über 5 Monaten und ich denke es hat sich schon einiges getan, wobei es noch lange nicht vorbei ist.
Wenn du willst können wir auch über eMail weiter schreiben. ( Und nein, du verliebst dich dann nicht in mich weil ich dir dann näher komme als dein Freund ). Solche gedanken gehen mir dann auch im Kopf umher.
Gruß Toschi

5

Donnerstag, 28. Juni 2007, 21:32

Hallo Toschi,

Kennst du auch das Gefühl , dass deine Freundin dir leid tut? Das ist in den Momenten am schlimmsten wenn mein Freund mir sagt wie sehr er mich liebt, dann ist der Gedanke so stark , dass ich mich so schlecht fühle und denke er sollte sich eine suchen die ihn verdient hat.
Alles ist so beschissen!!!

das mit der mail können wir gerne machen, obwohl du recht hast ich fühle mich schlecht damit, aber ich weiß das mir das schreiben hilft und mir für einen moment die Angst nimmt.

Gruß

6

Donnerstag, 28. Juni 2007, 21:55

Hi

Also das mit dem verlieben meine ich Ernst, kam vielleicht komisch rüber, aber ist bei mir heute auch noch so. "Na klar, mit der redest du dann über alles, merkst das sie ne liebe Person ist und schwupps haste dich verliebt und deine Kleine ist vergessen".

Und ja ich kenne das unendlich schreckliche Gefühl "Mein Partner gibt mir alles, und ich bin das letzte Schwein. Ich weiß ich sollte ihr Leb Wohl sagen, dass sie sich einen Neuen suchen kann". Es gab auch Zeiten, da war das so schlimm, das ich mir gedacht habe "sie ist noch jung ( 18 ), und muss schon mit so einer Enttäuschung wie mir umgehen, sie glaubt an uns, sagt wir schaffen das, aber ich glaube nicht das wir das schaffen.ich zerstöre sie doch gerade" Und dann hab ich mir vorgenommen, ich mache aus dir eine starke Frau, damit du dir einen guten Freund suchen kannst, der dich liebt, der dir Nähe gibt und das was du verdienst.
Also so viel zum Thema Schuldgefühle. Hätte mir der Teufel ein Vertrag gegeben, dass ich verschwinden würde und meine Kleine nie etwas von mir erfahren hätte und dafür bekommt er meine Seele, ich hätte ihn unterschrieben. Man kann keinen Weg gehen. Der Weg " ich verlasse meine Freundin" ist so schlimm, weil man es doch gar nicht will. "Zusammen bleiben" geht auch nicht, weil es einfach die Hölle ist und irgend etwas dagegen ankämpft in dir, Zweifel da sind ( und man denkt, die sind doch nicht ohne Grund da ).
Ich bin ein mensch der immer viel schreibt ( siehste ja vielleicht :) ), hat mir auch imme geholfen, weil ich da meine gedanken klar habe ohne Angst dabei. Ich habe Tagebuch geführt, ich habe die Momente mit Uhrzeit aufgeschrieben wenn es mir kurz gut ging und ich "wusste" ( trotzdem mit Angst dabei und leichten Zweifel ) das ich sie liebe. Ich habe in Foren geschrieben, habe mit meiner Freundin über alles geredet, habe mir dann immer traurige Situationen vorgestellt ( sie stirbt in meinen Armen). Habe ich dann geweint, wusste ich, da ist etwas. Konnte ich nicht anfangen zu weinen kam Panik auf. Hat also auch nichts gebracht. Ich habe das Wort "Liebe" absolut zerpflückt. Was ist es, was kann nicht passen. Habe Internettest gemacht. So ein Liebestest wo man nur die Namen eingeben muss habe ich gemacht. Habe ich nur Vornahmen eingegeben kam "33% liebe" raus. Habe ich Vor und Nachnahmen eingegeben kam "78%" raus. "Mmmm, was zählt jetzt, eigentlioch gehört der Nachname dazu".. so blödsinniger Scheiss. Ich kann dir absolut keinen Rat geben was du tun sollst. Der Punkt das du glaubst "du liebst deinen Freund nicht" ist natürlich schrecklich. Und wenn du dann merkst oder denkst ... "ohje ich beginne dem Gedanken zu glauben"...und schon ist die Anspannung wieder 5 mal so hoch wie gerade eben. " ist das jetzt echt so, ich merk doch wie ich es glaube". Was wichtig ist "du glaubst es nur". Du wirst jetzt sagen "ich weiß es auch irgendwo", aber du kannst ihn einfach nicht verlassen.
Es wird dir nichts oder nicht viel helfen, aber überleg doch mal: Seit 3 Monaten glaubst du das du Ihn nicht liebst. Du hattest schon Zwangsgedanken in deiner Vorzeit. Einer im Internet hat genau das Selbe wie du, und auch bei ihm hat der Gedanke "du liebst sie nicht" ein anderes Thema abgelöst. Alles in Allem kämpfe ich jetzt auch seit knapp 2 jahren um meine Beziehung. Und die sind alles andere als leicht. Aber genau wie du habe ich immer noch meine Beziehung. Also egal wie groß der Zweifel auch ist, egal wie groß der Schmerz den wir überstehen, die Bindung zu unserem Partner ist stärker. Und jetzt denk mal nach wie schmerzvoll manche zeiten schon waren. Die Liebe zu deinem Freund ist stärker.
Gruß

7

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:05

Hallo,

Was mir so viel Angst macht ist das gerede von meiner Psychologin, sie schafft es irgendwie dass ich den Gedanken für absolut wahr halte.
Weißt du bei der Sache mit dem betrügen, also meinem alten Zwangsgedanken, konnte ich irgendwann voller Überzeugung sagen , dass es nur ein Gedanke ist ,und ich "nur" warten muss bis er wieder weg ist. Das ist jetzt anders! Ich kann nicht mehr sagen dass ich ihn liebe , der Gedanke ist in meinem Kopf eine feste Tatsache, deshalb habe ich so Angst dass es wahr sein könnte.....
Vesteht du was ich meine ?? Und woher weiß ich dass es ein Zwang ist ??
Ich dreh durch :prust:

8

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:22

Mmm

Ich weiß wirklich ganz genau was du durchmachst. Kein Witz jetzt. Wirklich zu 100% genau das Selbe war bei mir. Du "weißt", du liebst ihn nicht, weil wo sind denn die Schmetterlinge wenn ich ihn lieben würde. Du kannst 100 Psychiater fragen ob du ihn liebst, und wenn 99 davon sagen... ja das ist der neue Gedanke deiner Zwangserkrankung aber nur einer von ihnen sagt. "Mmmm, also ich weiß nicht, es kann auch sehr gut sein das es an Ihrem Freund liegt". Du wirst in Panik ausbrechen. Dieser eine Kerl überdeckt die 99 anderen Meinungen um das 100 fache. Alles Gute wird kritisch beäugt "wissen die das auch sicher". Wenn einer sich nicht ganz sicher ist, "ich habs doch gewusst es ist aus". Der Punkt ist du hast ANGST. Verstehst du. Wenn du Angst hast sind deine Sinne geschärft. Du kannst dich nicht fallen lassen. Du analysierst, beobachtest.
Dummes Beispiel, du gehst durch einen dunklen Wald und freust dich über die Gute Prüfung die du mit 1.0 bestanden hast. Plötzlich raschelt es im Gebüsch neben dir und hörst etwas böse knurren. Du bist alleine hast Angst. Deine Prüfung ist dir scheißegal. Du horchst genau hin, gehst schneller, schwitz. Raschelt es vor dir ... ein weiterer schreck. Wohin was tun.... du denkst nicht mehr an deine Prüfung. Genau so ist es bei deinem Freund "ich darf nicht mit meinen Freund zusammen sein" ist deine Angst ( nur als Beispiel ). Was denkst du dir "wil ich vielleicht mit dem da ins Bett und ihn betrügen? Nein ich will das nicht ich bin eine gute freundin. Aber der Kerl gefällt mir doch..." oder wenn du das vergessen konntest "oh mein Gott liebe ich ihn überhaupt" ..."gefällt er mir, ist er tollpatschig...".
Deine Sinne sind geschärft. Dein Körper ist auf Alarmbereitschaft eben weil du Angst hast.
Gruß

9

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:34

Ich verstehe gut was du schreibst und ich bin dir sehr dankbar dafür!
Das Problem ist nur , dass Therapeuten irgendwie allgemein immer versuchen an der Beziehung rumzumachen. Ich weiß , dass der Grund warum der zwang überhaupt da ist, allein bei mir liegt. Ich habe das Gefühl, dass ich in der Therapie an einem Punkt angekommen bin, an dem dem es um den Kern der sache geht, nämlich mich , einen Mensch mit wenig Selbstwertgefühl. Und der bin ich auch ohne Beziehung, vielleicht ist der Zwangsgedanke den ich momentan habe eine Art Flucht, damit ich mich nicht mit mir beschäftigen muß ?! Aber ich weiß es nicht !
Jede Erklärung klingt einfach unglaubwürdig für mich, denn mein Kopf macht es mir ja so einfach : du liebst deinen Freund nicht, mach Schluß und du bist deine Probleme los, aber ich werde kämpfen, ween ich auch nicht weiß ob ich durchhalte.

10

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:47

Kämpf

Kämpfen ist genau das Richtige.
Klingt doof, ist aber so. Ging mir genauso. Freundin = Problem... ohne Freundin = ohne Problem. Ist Quatsch. Totaler Quatsch ( und auch während ich jetzt das schreibe habe ich immer noch das Gefühl "bist du dir sicher" ). Früher konnte ich im Prinzip auch nichts schreiben ohne zu hinterfragen "du schreibst das jetzt so, aber du bist dir doch gar nicht sicher", das kommt so rüber als würdest du deine Freundin lieben, dabei weisst du doch gerade das nicht. Wenig Selbstbewusstsein? Willkommen im Club. Hab ich auch nicht, mache mich immer selber schlecht, um eine Sache kämpfen bei der ich auch einen Konkurrenten hab ... mach ich gleich gar nicht, weil ich eh schlechter bin wie der. Jetzt wo ich das Ganze von etwas weiter betrachten kann, glaube ich wirklich das ich mit mir selber das Problem habe, dass ich mich wirklich hasse. Ich sehe mich als Versager. Ich habe niemals ein Lob für ernst genommen, alles kommt irgendwie immer "geschleimt" rüber. Ich sage auch, ich habe mich irgendwie bis hierher durchgemogelt wo ich jetzt bin. Und wo bin ich denn schon... Student, na toll. 24 und erst noch nix wirklich erreicht.
Und ich glaube, innerlich kann ich es irgendwie nicht akzeptieren das jemand wirklich mich lieben kann. Klingt vielleicht nach dummgelaber aber "erst selber lieben, dann kammo au jemand anders lieben".
Auf dem Stand bin ich zur Zeit langsam. Kann sein das ist nur eine neue Verlagerung meiner Zwangsgedanken, denn im Prinzip habe ich Angst "na klar, wenn ich mich lieben, dann will ich ne "tollere, hübschere,intelligentere" Freundin."
Gruß

11

Donnerstag, 28. Juni 2007, 22:51

Was ich dich unbedingt nochmal fragen muß:
Tut dir deine freunddin wirklich richtig leid wenn sie dir sagt, dass sie dich liebt? Der Gedanke sit bei mir so richtig fies: Er sagt er liebt mich und ich denke tut mir leid aber ich dich nicht. Im ersten Moment ist der gedanke so richtig fies und dann könnte ich nur noch heulen....

12

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:01

Also ich sags mal so. das ist so fies gewesen, dass ich mich am liebsten in ein Erdloch vergrochen hääte und nie mehr rausgekommen wär.

13

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:07

Und wenn es doch war ist??? der Gedanke fühlt sich oft so richtig an

14

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:20

Was soll ich dir sagen eni, was willst du hören?

Ich kann jetzt das schreiben was immer geschrieben wird. "Du musst selbst wissen ob du deinen Freund liebst", "kann natürliuch schon sein das es wirklich das Kernthema ist", "geh in dich und fühle einfach", "kannst du dir eine Zukunft mit Ihm vorstellen", "währst du lieber ohne ihn", ....
Egal was ich dir hier schreibe, du wirst sagen "zur Zeit kann ich mir keine zukunft mit Ihm vorstellen, du kannst dir nichtmal vorstellen ihn das nächste mal zu sehen", "ich fühle ich liebe Ihn nicht, aber ich will es doch, aber ich kann doch keine Gefühle erzwingen, vielleicht bleib ich auch nur bei Ihm weil er mir so leid tut", "ich währe ihm am liebsten nie begegnet, dann währe ich nicht in dieser Situation".
Verstehst du, ich kenne deine Antworten auf Fragen die ich dir noch nichtmal gestellt habe. Du kannst mir auch eine Frage stellen und ich geb dir deine Antwort.
Du hast Angst. "klar das ist jetzt der Kern der Geschichte".
Dazu möchte ich dir etwas erzählen, was mir in den knapp 2 Jahren so begegnet ist.

Sexuelle Gedanken ( sie wil mir weh tun mit anderen Kerlen )
--danach--
"Ich liebe sie nicht" , --> na klar, darum habe ich sie mir auch immer mit
diesen Sexuellen Gedanken auf Abstand gehalten

--danach--
Sexuelle Gedanken --> Na klar, ich glaube ich liebe sie nicht, weil ich fühle
das sie mich hinterrücks betrügt

--danach--
"ich liebe sie nicht" --> Mein Kopf schiebt mir andere Sachen vor, damit ich
nicht merke das ich sie nicht liebe, weil sie mir leid
tut, ich nicht allein sein will, ...

--danach--
"ich bin schwul" --> Na klar, ich kann sie nicht an mich ran lassen und sie
nicht lieben weil ich gar nicht auf Frauen stehe
( dabei bekam ich auch da ne Latte wenn ich sie nur
küsste )
--danach--
"ich habe sie gefühlsmäßig verloren
-- danach--
"wir passen nicht zusammen"
--danach--
--sie ist mir zu lustig/kindisch--
--danach--
sie ist mir nicht intelligent genug ( sie hat Realschulabschluss ich Abi, obwohl ich weiß das sie das auch geschaft hätte und sie nicht dumm ist )
--danach...

Verstehst du was ich damit sagen will?

Ich hab dir auch eine eMail geschrieben, les die mal durch, vielleicht hilfts dir ein wenig.
Gruß Toschi

15

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:38

Hab dir ne mail geschrieben

16

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:48

Bin am Antworten :)

Und ist da!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Toschi« (29. Juni 2007, 00:14)