Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 23. Oktober 2006, 15:33

Suche Menschen mit gleichem Problem

Hallo Ihr lieben!

Ich bin durch google auf dieses Forum gestoßen und sehr glücklich darüber, dass einem hier die Möglichkeit geboten wird, sich mit anderen "Gleichgesindten" austauschen zu können.... Ich habe ein großes Problem und hoffe hier jemanden finden zu können, der das gleiche Schicksal hat, wie ich! Nicht nur, dass ich schon seit 4 Jahren an Wasch- und Putzzwängen leide, nein, ich habe auch Angst mich durch Kosmetikprodukte mit Krankheiten zu infizieren!Das heißt, dass ich mir ständig neue Cremes, Duschgels, Zahnbürsten etc. kaufen muss, weil ich denke, dass die Sachen, die ich zuvor benutzt habe voller Keime sind. Dieses Problem belastet mich nicht nur psychisch, es geht auch tierisch ins Geld! Ich kann diese "Ekelgedanken" nur einfach nicht abschalten. Deshalb bin ich gerade auf der Suche nach einem Therapeuten...

Ich hoffe, hier gibt es noch jemandem der das gleiche Problem hat oder zumindest eine paar nette Worte für mich hat!

Liebe Grüß :tongue:

2

Montag, 23. Oktober 2006, 22:21

RE: Suche Menschen mit gleichem Problem

Hallo liebe Kitti,
Ich habe nicht den selben Zwang wie du, habe Ordnungs-Putzzwang, aber es ist eigentlich egal was man für Zwänge hat, denn die Muster und Grundprinzipien sind alle gleich.
Aufjedenfall bist du hier herzlichst willkommen!! (ein nettes Wort an dich :)))
Ich kann mir gut vorstellen, wie das mit der Kosmetik und immer neuen Cremes und Duschgels ins Geld gehen muss!!! Ich bin auch sehr sauber und wasche und creme ich sehr oft ein, aber mein Hauptzwang ist das Putzen und Ordnunghalten in meiner Wohnung.

Aufjedenfall solltest du dir einen Therapeuten suchen für deine Probleme. weißt du denn schon was du für eine Therapieform ansteuern willst???

LG nina

3

Dienstag, 24. Oktober 2006, 16:14

dankeschön fürs "willkommen heißen". Ich war schon bei 2 Therapeuten..bei waren wussten kaum etwas mit meinem Problem anzufangen....deshalb gingen auch die Therapien (Verhaltenstherapie) mächtig daneben!Sprich sich haben nicht einmal ansatzweise geholfen... nun bin ich also auf der suche nach einem neuen Therapeuten, der mir hoffentlich helfen kann!
Machst du gerade eine Therapie, wenn ja würde mich interessieren, ob sie dir hilft und wie lange du schon therapiert wirst! Hast du Erfahrungen mit medikamenten?

Liebe Grüße
kitti :tongue:

tierchen29

unregistriert

4

Dienstag, 24. Oktober 2006, 20:10

hallo kitti

hallo kitti,

erst einmal herzlich willkommen hier im forum. bin auch erst seit ein paar tagen dabei. war davor nur im forum www.zwaenge.de. kennst du das schon ?

ich leide auch unter waschzwang. kann also deine probleme gut verstehen.

bist du bei deinem freund oder eben außerhalb der wohnung deiner eltern völlig zwangsfrei ?

hast du schon mal überlegt, was es mit deiner schwester auf sich haben könnte ? das ist ja schon auffällig. sind deine eltern auch "verunreinigt" oder nur deine schwester ?

ich bin auch gerade auf der suche nach einem thera. hatte bislang eine gesprächstherapie mit wenig erfolg und möchte nun eine kVT machen.

bis bald.

tierchen29

tierchen29

unregistriert

5

Dienstag, 24. Oktober 2006, 20:37

sorry fehlleitung

sorry, habe hier irgendwie zwei nachrichten vermischt, kitti und janine.

lg tierchen29

6

Dienstag, 24. Oktober 2006, 20:58

Liebe Kitti,

Danke für deine antwort!! Ich hoffe doch sehr, das du einen guten Therapeuten finden wirst, der dir helfen kann deine Zwänge in den Griff zu bekommen!!!
Ich fange jetzt erst mit einer VT an, also ich hatte drei Vorsitzungen und muss noch ein wenig warten, bis die Krankenkasse meine Therapie bewillgt.Aber ich will endlich das es los gezt, denn mein sehnlichster Wunsch ist es irgendwann wieder zwangsfrei leben zu können!
Nebenbei habe ich nun auch ein paar Termine bei einem Psychater(Neurologen), wahrscheinlich kriege ich nächste woche Medikamente.
Nimmst du Medikamente?? Oder hast du mal damit erfahrung gemacht??

Einen schönen abend noch wünsch ich dir!

LG nina

7

Dienstag, 24. Oktober 2006, 21:08

RE: hallo kitti

Hallo Nina!

ALso ich habe bisher keine Medis genommen, hab aber schon sehr oft gelesen ,dass sie wohl ziemlich viel bringen sollen und sehr die Zwänge einschränken. Ich habe jedoch Bedenken und Angst davor solche Medikamente zu nehmen. Manchmal denke ich aber, dass es mir wahrscheinlich viel helfen würde... Ich möchte es aber erstmal weiterhin mit einer Therapie versuchen! Wie lange hast du deine Zwänge schon?


Liebe Grüße

Sweet-Melli

unregistriert

8

Montag, 12. März 2007, 17:24

Hey kitti

Hey Kitti. Ich leide seit 5 Jahren unter starken Waschzwängen und werde seit 3 Jahren Therapiert. Leirde mit eher geringem Erfolg. Ich denke mal, dass es bei mir nicht an meiner Therapeutin liegt sondern an mir selbst, denn bei einer Verhaltenstherapie muss man gegen den Zwang ankämpfen und das kann ich nicht! :(
Bei mir ist das Problem ich finde meine Wohnung schmutzig! Meine Eltern rasten da immer total aus und ich werde uach mit 18 rausgeworfen das weiß ich jetzt schon!
Aber bei mir geht der Zwang auch tierisch ins Geld ich denke nämlich dass wenn ich einen Haargummi einmal anhatte, dass er dann voller Keime ist! Außerdem hält meine Seife grad mal 5 Tage!! Voll schlimm.
Würde mich freuen wenn du zurückschreibst.
Melina

9

Mittwoch, 14. März 2007, 17:37

Hi Melina!

Hey Melina!

Wie alt bist du denn? Meine mum hat eine Zeit lang auch mal damit gedroht, dass ich mit 18 ausziehen muss und jetzt bin ich schon fast 19 und wohne noch zu Haus...Kann man denn nicht mit deinen ELtern reden und versuchen ihnen zu erklären warum du so bist, wie du ist? ich weiß, dass ist einfacher gesagt,als getan. Meine Eltern können mein Problem auch nicht verstehen, aber sie meckern nicht mehr wenn ich irgendetwas (in ihren Augen) "unnormales" mache. Deine Eltern sollten es akzeptieren, dass du "krank" bist und versuchen dir zu helfen!Was machst du denn? Weshalb drohen sie dir mit einem Auszug?

Wär schön wenn du antwortest!
Liebe Grüße
Kitti

Sweet-Melli

unregistriert

10

Mittwoch, 14. März 2007, 20:38

Naja

Also ich bin 14 udn man kann nicht mit ihnen reden. Ich hab halt total die schlimmen Waschzänge schon seit 5 jahren und war auch schonma in der Klinik und naja aktzeptieren so wie ich bin könne die nie!! :( :(

11

Samstag, 17. März 2007, 12:20

mhh...das ist wirklich ein Problem! Kann dein Therapeut nicht mal mit ihnen reden und ihnen die Problematik schildern?! Ein Versuch wäre es doch wert, oder? Also mein Waschzwang hat zum Glück stark nachgelassen. Man muss echt versuchen, sich davon abzuhalten.Ich weiß, dass das nicht so einfach geht. wie läuft denn die therapie? bist du immernoch bei ein und demselben Therapeut? Wenn die Thertapie nichts bringt, solltest du vielleicht über einen Wechsel nachdenken, das hab ich auch schon zweimal hinter mir. und jetzt habe ich , so hoffe ich doch, den richtigen Therapeuten gefunden.
Wovor hast du angst, also warum wäscht du dir die Hände sooft.? auch aus ANgst vor HIV?

Sei lieb gegrüßt
Kitti